Fackellichter. Schriften

Fackellichter. Schriften

Gekürzte Fassung mit Peter Matić

Bestellen Sie bei Ihrem Webshop:

Inhalt

»Fackellichter«: Die NDR Kultur-Lesung von Karl Kraus Schriften jetzt als Hörbuch

Karl Kraus war ein österreichischer Schriftsteller und Publizist. Nicht zuletzt war er aber auch leidenschaftlicher Literaturkritiker, was ihm Freunde wie Feinde einbrachte. Er kritisierte und faszinierte – kurzum: Er polarisierte. Schon seine Zeitgenossen fürchteten sich vor seinem Urteil und bewunderten seine Leidenschaft für das Stimmige und das Richtige, das Kraus in der Sprache wie auch im Weltgeschehen des beginnenden 20. Jahrhunderts vermisste. Kraus legte jedes Wort auf die Goldwaage und konstatierte jedem Buchstaben Gewicht, der es vermochte, die Welt zu verändern. Der Wiener glaubte an eine enge Verknüpfung von Wort und Tat und versuchte deshalb, mittels seiner Werke auf die Missstände in der Welt aufmerksam zu machen.

Intelligent, kritisch und mit Wiener Flair

Der Publizist Karl Kraus gründete im Jahr 1899 die Zeitschrift »Die Fackel«, um dem Schriftsteller Karl Kraus eine Plattform zu bieten. Zahlreiche Schriften des Herausgebers wurden in dieser Form abgedruckt, bevor er sich mit »Die letzten Tage der Menschheit« an ein eigenständig veröffentlichtes Drama wagte. Sowohl...

»Fackellichter«: Die NDR Kultur-Lesung von Karl Kraus Schriften jetzt als Hörbuch

Karl Kraus war ein österreichischer Schriftsteller und Publizist. Nicht zuletzt war er aber auch leidenschaftlicher Literaturkritiker, was ihm Freunde wie Feinde einbrachte. Er kritisierte und faszinierte – kurzum: Er polarisierte. Schon seine Zeitgenossen fürchteten sich vor seinem Urteil und bewunderten seine Leidenschaft für das Stimmige und das Richtige, das Kraus in der Sprache wie auch im Weltgeschehen des beginnenden 20. Jahrhunderts vermisste. Kraus legte jedes Wort auf die Goldwaage und konstatierte jedem Buchstaben Gewicht, der es vermochte, die Welt zu verändern. Der Wiener glaubte an eine enge Verknüpfung von Wort und Tat und versuchte deshalb, mittels seiner Werke auf die Missstände in der Welt aufmerksam zu machen.

Intelligent, kritisch und mit Wiener Flair

Der Publizist Karl Kraus gründete im Jahr 1899 die Zeitschrift »Die Fackel«, um dem Schriftsteller Karl Kraus eine Plattform zu bieten. Zahlreiche Schriften des Herausgebers wurden in dieser Form abgedruckt, bevor er sich mit »Die letzten Tage der Menschheit« an ein eigenständig veröffentlichtes Drama wagte. Sowohl als Schriftsteller als auch als Kritiker verstand sich Kraus stets als Könner und war gleichzeitig überzeugter Pessimist, der in seinen essayistischen Erzählungen und satirischen Schriften die Verkommenheit der Sprache und der Welt anprangerte. Eine Auswahl der stets ehrlichen und von jeglicher Rücksichtnahme freien Werke ist bei Der Audio Verlag nun als Hörbuch mit dem Titel »Fackellichter« erhältlich und zeichnet den Hörer*innen ein Bild vom Schriftsteller Karl Kraus, das auch viel über seine Persönlichkeit offenbart.

Die Lesung des NDR Kultur mit Peter Matić als Hörbuch bei DAV

Peter Matić begann seine Karriere auf den kleinen und großen Theaterbühnen in Deutschland und Österreich; unter anderem war er Ensemblemitglied des berühmten Wiener Burgtheaters. Seine sonore Stimme ist vor allem auch durch seine zahlreichen und vielfältigen Synchronrollen sowie Hörbuchproduktionen bekannt. Für seine Lesung von Marcel Prousts »Auf der Suche nach der verlorenen Zeit« erhielt Matić den Preis der deutschen Schallplattenkritik, das Hörbuch wurde zum Hörbuch des Jahres 2010 gekürt. In der NDR Kultur-Produktion von »Fackellichter« liest Matić auf unverwechselbare Weise die Schriften eines Autors, der sich wie kein anderer auf das Kritisieren verstand. Das Hörbuch erscheint bei DAV und umfasst 1 mp3-CD.

Weitere Hörbücher mit Peter Matić bei DAV:

Weiterlesen
Sprecher
Matić, Peter

Peter Matić

Peter Matić, geboren 1937 in Wien, hatte Theaterengagements in Basel, München und Berlin. Seit 1994 spielte er am Wiener Burgtheater. Er übernahm zahlreiche Filmrollen, zuletzt in »Die Vermessung der Welt«. Seine Lesung von Prousts »Auf der Suche nach der verlorenen Zeit« wurde als Hörbuch des Jahres 2010 sowie mit dem Preis der deutschen Schallplattenkritik 2011 ausgezeichnet. Bekannt war er auch für deine Synchronarbeit, u.a. als dt. Stimme von Ben Kingsley. Er starb am 20.06.2019 im Alter von 82 Jahren.

Foto: © picture alliance/Schöndorfer

4 h 21 min

1 MP3-CD

  • Genre:

    Klassiker

  • Format:

    Lesung

  • Fassung:

    gekürzt

  • Veröffentlichung:

    18.03.2021

  • ISBN:

    978-3-7424-1841-8

  • UVP:

    EUR 10,00

Pressematerial

Hinweis: Mit dem Download verpflichte ich mich zur Einhaltung der AGB des Anbieters.