Die letzten Tage der Menschheit. Tragödie in fünf Akten mit Vorspiel und Epilog

Die letzten Tage der Menschheit. Tragödie in fünf Akten mit Vorspiel und Epilog

Gekürzte Fassung mit Helmut Qualtinger

Bestellen Sie bei Ihrem Webshop:

»Karl Kraus verfügte über ein hohes Maß an Wortwitz und zudem über eine enorme politische Sensibilität... Bei Qualtinger bricht sich eine Urgewalt des Ausdrucks Bahn, wie man sie nahezu von keinem anderen Schauspieler kennt. Er stürmt ungezähmt in diesen Text hinein und macht ihn zur Projektionsfläche seiner persönlichen Gefühle.«
MDR Kultur, Hörbuch-Spezial, Ulf Heise, 25.09.2019
Inhalt

Karl Kraus’ »Die letzten Tage der Menschheit« als Lesung bei DAV

In »Die letzten Tage der Menschheit« widmet sich Karl Kraus dem Ersten Weltkrieg, konserviert die Stimmen der Vielen, stellt die Ignoranz der Mächtigen, die Naivität der Veteranen und den Dilettantismus des kleinen Mannes nebeneinander. Auf diese Weise entsteht ein trauriges Mosaik der hohlen Masse. Das Hörbuch zu Kraus’ Gesellschaftscollage ist in der DAV-Klassiker-Edition »Große Werke. Große Stimmen.« in einer gekürzten Lesung mit Helmut Qualtinger erschienen.

Ein Hörbuch über Ignoranz und Krieg

Kraus’ Tragödie in fünf Akten setzt sich aus 220 Meinungsscherben zu einem traurigen Bild zusammen. Kaleidoskopartig geben sich in dem Stück »Die letzten Tage der Menschheit« irrwitzige Szenen die Hand. Voller Sarkasmus schaffen sie ein Panoptikum der Kriegsabsurditäten – eine messerscharfe Gesellschaftskritik.

Helmut Qualtinger liest Kraus’ »Die letzten Tage der Menschheit«

In der Lesung von Karl Kraus’ »Die letzten Tage der Menschheit« verleiht Qualtinger dem Stimmengewirr die nötige Trennschärfe. Das Hörbuch zu dem Stück, mit dem Kraus »Die letzten Tage der Menschheit«...

Karl Kraus’ »Die letzten Tage der Menschheit« als Lesung bei DAV

In »Die letzten Tage der Menschheit« widmet sich Karl Kraus dem Ersten Weltkrieg, konserviert die Stimmen der Vielen, stellt die Ignoranz der Mächtigen, die Naivität der Veteranen und den Dilettantismus des kleinen Mannes nebeneinander. Auf diese Weise entsteht ein trauriges Mosaik der hohlen Masse. Das Hörbuch zu Kraus’ Gesellschaftscollage ist in der DAV-Klassiker-Edition »Große Werke. Große Stimmen.« in einer gekürzten Lesung mit Helmut Qualtinger erschienen.

Ein Hörbuch über Ignoranz und Krieg

Kraus’ Tragödie in fünf Akten setzt sich aus 220 Meinungsscherben zu einem traurigen Bild zusammen. Kaleidoskopartig geben sich in dem Stück »Die letzten Tage der Menschheit« irrwitzige Szenen die Hand. Voller Sarkasmus schaffen sie ein Panoptikum der Kriegsabsurditäten – eine messerscharfe Gesellschaftskritik.

Helmut Qualtinger liest Kraus’ »Die letzten Tage der Menschheit«

In der Lesung von Karl Kraus’ »Die letzten Tage der Menschheit« verleiht Qualtinger dem Stimmengewirr die nötige Trennschärfe. Das Hörbuch zu dem Stück, mit dem Kraus »Die letzten Tage der Menschheit« ausruft, ist bei Der Audio Verlag in der Edition »Große Werke. Große Stimmen.« auf 1 mp3-CD erschienen.

Weiterlesen
Sprecher

Helmut Qualtinger

Helmut Qualtinger, geboren 1928, war ein österreichischer Schauspieler, Schriftsteller und Kabarettist. Er studierte Medizin, Publizistik und Schauspiel in Wien. Anschließend schrieb Qualtinger Theater- und Kabarettstücke und spielte in zahlreichen Theater-, Film- und Fernsehproduktionen mit. Sein Durchbruch gelang ihm 1961 mit dem Ein-Personen-Stück »Der Herr Karl«. Helmut Qualtinger starb 1986.

4 h 20 min

1 MP3-CD

  • Genre:

    Klassiker

  • Format:

    Lesung

  • Fassung:

    gekürzt

  • Veröffentlichung:

    20.09.2019

  • ISBN:

    978-3-7424-1126-6

  • UVP:

    EUR 10

Pressematerial

Hinweis: Mit dem Download verpflichte ich mich zur Einhaltung der AGB des Anbieters.