Tausend Teufel

Ungekürzte Fassung mit Heikko Deutschmann

Bestellen Sie bei Ihrem Webshop:

»Was mich neben der rein inhaltlichen Komponente beeindruckt hat, mich geradezu ans Hörbuch fesselte, ist die Art und Weise mit der Heikko Deutschmann als Sprecher die Charaktere aus der Erzählung von Frank Goldammer interpretiert... Ich werde auch im nächsten Jahr lesend und hörend an der Seite von Max Heller bleiben.«
AstroLibrium Literaturblog, Arndt Stroscher, 23.10.2017
»Wie bereits beim Vorgänger DER ANGSTMANN kann der gebürtige Österreicher [Heikko Deutschmann] mit seiner ruhigen Art überzeugen und nimmt den Hörer knapp neun Stunden lang mit auf Max Hellers Ermittlungen.«
krimikiosk.blogspot.de, Nicole Glücklich, 13.11.2017
»Heikko Deutschmann vermag es, nur mit seiner eindringlichen und sehr angenehmen Stimme, die damalige bedrohliche und schreckliche Lebenssituation perfekt zum Hörer zu transportieren. Man kann die Emotionen der Protagonisten richtig spüren und nachvollziehen.«
vonmainbergsbuechertipps.wordpress.com, Gabriele Pagenhardt von Mainberg, 19.11.2017
Inhalt

Dresden, 1947: Im zweiten Jahr nach Kriegsende gehört die Stadt zur sowjetischen Besatzungszone und ist nach wie vor eine Trümmerwüste. Im klirrend kalten Winter wird das Leben beherrscht von Wohnungsnot, Hunger und Krankheiten. Kriminalinspektor Max Heller wird von der neu gegründeten Volkspolizei an einen Tatort in der Dresdner Neustadt gerufen. Doch bevor er mit den Ermittlungen beginnen kann, wird der tot aufgefundene Rotarmist vom Militär weggeschafft. Zurück bleiben eine gefrorene Blutlache und ein herrenloser Rucksack, in dem Heller eine grauenhafte Entdeckung macht: den abgetrennten Kopf eines Mannes.

Autor

Frank Goldammer

Frank Goldammer, 1975 in Dresden geboren, ist Maler- und Lackierermeister. Mit Anfang 20 begann er zu schreiben, verlegte seine ersten Romane im Eigenverlag und schrieb drei erfolgreiche Regionalkrimis über Dresden und Umgebung. Er ist alleinerziehender Vater von Zwillingen und lebt mit seiner Familie in Dresden.

Sprecher

Heikko Deutschmann

Heikko Deutschmann wurde 1962 in Innsbruck/Österreich geboren. An der Berliner Hochschule der Künste absolvierte er von 1981 bis 1984 sein Schauspielstudium und studierte 1997/98 an der Drehbuchakademie der Deutschen Film- und Fernsehakademie Berlin (DFFB). Erstes Engagement erhielt er 1983 bis 1985 an der Berliner Schaubühne, weitere Engagements am Hamburger Thalia Theater, Schauspielhaus Köln und Schauspielhaus Zürich. Er spielte in zahlreichen Kinofilmen, u. a. »Planet der Kannibalen« (2001) und »Sternzeichen« (2003). Auch konnte man ihm in Fernsehproduktionen erleben, u. a. »Der Mond scheint auch für Untermieter« (1995), »Der Laden« (1998), »In Sachen Kaminski« (2005) und »Das unreine Mal«, sowie Rollen in den »Tatort«-Episoden »Eine ehrliche Haut« (2001) und »Heimspiel« (2004). Für seine außergewöhnliche Sprecherleistung erhielt Heikko Deutschmann 2006 den Sprecher-Preis »Osterwold«. 2007 stand er erneut für eine »Tatort«-Episode sowie für weitere Krimiserien wie »Unschuldig?!« und »Der Kriminalist« vor der Kamera.

Heikko Deutschmann ist unter anderem Sprecher in den DAV – Hörbüchern »Achilles Verse. Mein Leben als Läufer« und »Achilles’ Laufberater« von Achim Achilles, »Scriptum« von Raymond Khoury, »Der romantische Egoist« von Frédéric Beigbeder, »Weißer Schatten« von Deon Meyer und »Der Mackenzie Coup« von Ian Rankin.

10 h 32  min

1 CD

  • Genre:

    Thriller

  • Format:

    Lesung

  • Fassung:

    ungekürzt

  • Veröffentlichung:

    13.10.2017

  • ISBN:

    978-3-7424-0193-9

  • UVP:

    EUR 19,99

Pressematerial

Hinweis: Mit dem Download verpflichte ich mich zur Einhaltung der AGB des Anbieters.