Wir sind Gefangene. Ein Bekenntnis

Wir sind Gefangene. Ein Bekenntnis

Gekürzte Fassung mit Jörg Hube

Bestellen Sie bei Ihrem Webshop:

»Die dialektalen Register des Münchnerischen, des Oberland-Bairischen, des Berlinischen auch, sind bei Hube wunderbar ausbalanciert und milieusicher vorgetragen. Es ist... ein Genuss, diesem Weg in die mehrfache Gefangenschaft... zu folgen.«
FAZ, Hannes Hintermeier, 15.10.2018
»Voller Selbstironie schildert Graf sein inneres Chaos, seine Revolutionshoffnung.... dann aber auch seine Enttäuschung.«
DAMALS - Das Magazin für Geschichte, Heike Talkenberger, 01.11.2018
Inhalt

Oskar Maria Grafs autobiografischer Roman »Wir sind Gefangene. Ein Bekenntnis« als DAV-Hörbuch mit Schauspieler Jörg Hube – in einer herausragenden Lesung produziert vom BR

Als der Bäckersohn Oskar Graf 1918 mittellos in München eintrifft, hat er noch kein Wort veröffentlicht, dafür aber eine Visitenkarte eingesteckt, die ihn als Schriftsteller ausweist. Was folgt ist ein Leben auf Pump, Arbeit in der Keksfabrik, Freikörperkult, Trunkenheit, Schwabinger Bohème, Flugblatt-Aktionen – bis zur Zäsur des 1. Weltkriegs. Pause. Und dann geht es weiter: Mit Liebe, Trennung, Arbeiterstreik, Gefängnis, wieder Liebe, diesmal aber wirklich, dann das Buch und plötzlich: der Erfolg.

Ein packendes Hörbuch und ein rasantes Zeitzeugnis, das auf der Verbrennungsliste des Jahres 1933 auftauchte

Nicht bloß Grafs autobiografisches Werk »Wir sind Gefangene. Ein Bekenntnis« wurde von den Nationalsozialisten verboten und tauchte auf der Verbrennungsliste von 1933 auf. Zahlreiche weitere seiner Schriften fielen dem Regime ebenfalls zum Opfer. In einem öffentlichen Aufruf beschreibt der Schriftsteller, wie seine Wohnung während seiner Abwesenheit gestürmt und sämtliche Manuskripte und Notizen beschlagnahmt wurden. Ein herber Schlag für den...

Oskar Maria Grafs autobiografischer Roman »Wir sind Gefangene. Ein Bekenntnis« als DAV-Hörbuch mit Schauspieler Jörg Hube – in einer herausragenden Lesung produziert vom BR

Als der Bäckersohn Oskar Graf 1918 mittellos in München eintrifft, hat er noch kein Wort veröffentlicht, dafür aber eine Visitenkarte eingesteckt, die ihn als Schriftsteller ausweist. Was folgt ist ein Leben auf Pump, Arbeit in der Keksfabrik, Freikörperkult, Trunkenheit, Schwabinger Bohème, Flugblatt-Aktionen – bis zur Zäsur des 1. Weltkriegs. Pause. Und dann geht es weiter: Mit Liebe, Trennung, Arbeiterstreik, Gefängnis, wieder Liebe, diesmal aber wirklich, dann das Buch und plötzlich: der Erfolg.

Ein packendes Hörbuch und ein rasantes Zeitzeugnis, das auf der Verbrennungsliste des Jahres 1933 auftauchte

Nicht bloß Grafs autobiografisches Werk »Wir sind Gefangene. Ein Bekenntnis« wurde von den Nationalsozialisten verboten und tauchte auf der Verbrennungsliste von 1933 auf. Zahlreiche weitere seiner Schriften fielen dem Regime ebenfalls zum Opfer. In einem öffentlichen Aufruf beschreibt der Schriftsteller, wie seine Wohnung während seiner Abwesenheit gestürmt und sämtliche Manuskripte und Notizen beschlagnahmt wurden. Ein herber Schlag für den kurz darauf im Exil lebenden Autor, der so nicht nur seiner Heimat, sondern auch seines geistigen Eigentums beraubt wurde.

Eine BR-Lesung mit dem wandelbaren Charakterdarsteller Jörg Hube

Mit Rasanz und Energie erzählt Jörg Hube in einer Produktion des BR aus dem unglaublichen Leben des Schriftstellers Oskar Maria Graf und setzt sich mit dieser Lesung gleich selbst ein Denkmal. Das in der DAV-Klassiker-Edition »Große Werke. Große Stimmen.« erschienene Hörbuch »Wir sind Gefangene. Ein Bekenntnis« wird auf 1 mp3-CD so zu einem fesselnden autobiographischen Zeitzeugnis.

 

Weitere Hörbücher bei Der Audio Verlag, die Sie interessieren könnten:

Alfred Döblin: Berlin Alexanderplatz. Lesung

Herman Broch: Die Schlafwandler. Eine Romantrilogie. Ungekürzte Lesung

Gustave Flaubert: Die Schule der Empfindsamkeit. Lesung

Weitere Hörbücher gelesen von Jörg Hube:

Lion Feuchtwanger: Erfolg. Lesung

Weiterlesen

6 h 29 min

1 MP3-CD

  • Genre:

    Klassiker

  • Format:

    Lesung

  • Fassung:

    gekürzt

  • Veröffentlichung:

    31.08.2018

  • ISBN:

    978-3-7424-0689-7

  • UVP:

    EUR 10

Pressematerial

Hinweis: Mit dem Download verpflichte ich mich zur Einhaltung der AGB des Anbieters.