Wildtriebe

Wildtriebe

Ungekürzte Fassung mit Eva Mattes

Bestellen Sie bei Ihrem Webshop:

»Tradition, Rebellion, Rückbesinnung: An Bäuerin Lisbeth, Schwiegertocher Marlies und Enkelin Joanna zeigt Mank in ihrem Debüt den Wandel von Lebensentwürfen und Frauenbildern. Mitreißend. Und großartig gelesen von Eva Mattes.«
HÖRZU, Annette Waldmann, 03.09.2021
»"Wildtriebe" zeigt in ruhigem Erzähltempo nicht nur den Lebensweg der drei Frauen, geprägt vom Wandel der Zeit; es geht um Kämpfe, die jede Generation ausfechten muss. Das ist auch ohne große Verstrickungen und dramatische Wendungen und Cliffhanger wirklich eine gute Geschichte.«
Radio 91.2 Dortmund, Kirsten Guthmann, 08.08.2021
Inhalt

»Wildtriebe« von Ute Mank als ungekürzte Lesung bei Der Audio Verlag

Ein Hörbuch, das die großen Fragen stellt: In ihrem Debütroman »Wildtriebe« verhandelt Ute Mank auf eindrucksvolle Weise weibliche Lebensentwürfe im Laufe der Generationen. Da ist Lisbeth, die hessische Großbäuerin, die ihr ganzes Leben dem Erhalt des Hofes widmet. Ihre Schwiegertochter Marlies, die von einem Leben in der Stadt träumt – und Marlies‘ Tochter Joanna, die plötzlich beschließt, ihren eigenen Weg zu gehen und nach Uganda aufzubrechen… Eva Mattes hat den Roman für DAV einfühlsam als ungekürzte Lesung vertont.

»Auf und davon und weit weg«

Kaum volljährig, muss Lisbeth kurz vor Ende des Zweiten Weltkriegs den Hof übernehmen, der seit Generationen in Familienhänden ist. Seitdem ist er ihr Lebensinhalt – und bleibt es auch dann, als längst klar ist, dass es für »Betches Hof« keine Zukunft mehr gibt. Als ihre Enkelin Joanna nach dem Abitur für ein Jahr nach Afrika aufbricht, blickt Lisbeth zurück auf ihr Leben und auch Joanas Mutter Marlies packt die Sehnsucht: Was, wenn sie damals –...

»Wildtriebe« von Ute Mank als ungekürzte Lesung bei Der Audio Verlag

Ein Hörbuch, das die großen Fragen stellt: In ihrem Debütroman »Wildtriebe« verhandelt Ute Mank auf eindrucksvolle Weise weibliche Lebensentwürfe im Laufe der Generationen. Da ist Lisbeth, die hessische Großbäuerin, die ihr ganzes Leben dem Erhalt des Hofes widmet. Ihre Schwiegertochter Marlies, die von einem Leben in der Stadt träumt – und Marlies‘ Tochter Joanna, die plötzlich beschließt, ihren eigenen Weg zu gehen und nach Uganda aufzubrechen… Eva Mattes hat den Roman für DAV einfühlsam als ungekürzte Lesung vertont.

»Auf und davon und weit weg«

Kaum volljährig, muss Lisbeth kurz vor Ende des Zweiten Weltkriegs den Hof übernehmen, der seit Generationen in Familienhänden ist. Seitdem ist er ihr Lebensinhalt – und bleibt es auch dann, als längst klar ist, dass es für »Betches Hof« keine Zukunft mehr gibt. Als ihre Enkelin Joanna nach dem Abitur für ein Jahr nach Afrika aufbricht, blickt Lisbeth zurück auf ihr Leben und auch Joanas Mutter Marlies packt die Sehnsucht: Was, wenn sie damals – ihren Eltern zum Trotz – auch das Gymnasium besucht hätte? Wenn sie das kurze Hochzeitskleid getragen hätte, obwohl es ihrer Mutter nicht gefiel? Und was viel wichtiger ist: Wohin soll ihr Leben von hier an noch gehen?

 Eva Mattes liest das Hörbuch zum bewegenden Generationenroman von Ute Mank

Eva Mattes war als Schauspielerin bereits auf den großen deutschen Theaterbühnen sowie in zahlreichen Film- und Fernsehproduktionen, darunter auch im »Tatort« zu sehen. Sie wurde mehrfach ausgezeichnet und erhielt unter anderem den »Sonderpreis Lebenswerk« beim Deutschen Hörbuchpreis. Für DAV hat sie bereits mehrere Hörbücher eingelesen, zuletzt »So ist es gewesen« von Natalia Ginzburg. Nun erweckt sie auch »Wildtriebe« mit ihrer markanten, ausdrucksstarken Stimme zum Leben. Die ungekürzte Lesung ist bei Der Audio Verlag als Hörbuch auf 1 mp3-CD erhältlich.

 

 

 

Weiterlesen
Autor

Ute Mank

Ute Mank, geboren in Marburg, hat vor über 30 Jahren in ein Dorf in Hessen eingeheiratet, wo sie bis heute „Die aus der Stadt“ ist. Sie ist Mutter von zwei Töchtern, lernte einen Gesundheitsberuf und studierte Erziehungswissenschaften. Sie hat als Reporterin für eine Lokalzeitung, Dozentin in der Erwachsenenbildung sowie Betreuerin geistig behinderter Jugendlicher gearbeitet und nebenbei promoviert. „Wildtriebe“ ist ihr erster Roman.

Sprecher

Eva Mattes

Eva Mattes wurde im Dezember 1954 in Tegernsee geboren. Als Tochter der Budapester UFA-Schauspielerin Margit Symo und des Wiener Komponisten und Dirigenten Willy Mattes, betritt sie bereits mit 12 Jahren die schillernde Welt von Film und Theater und übernimmt hier erste Synchronsprechrollen. So verleiht sie u. a. dem „Lassie“-Protagonisten Timmy, “Pippi Langstrumpf“ und „David Copperfield“ eine unvergessliche Stimme. Seit den 70iger Jahren zählt sie auch im Neuen deutschen Film und auf der Bühne zu den wichtigsten Darstellerinnen ihrer Generation. 1970 erhielt sie ihre erste Kinorolle in dem skandalträchtigen Anti-Kriegsfilm »o.k.« von Michael Verhoeven. Berühmt wurde Eva Mattes vor allem mit den Kinofilmen von Rainer Werner Fassbinder (»Wildwechsel«) und Werner Herzog (»Woyzeck«). Von 2002 bis 2016 war sie als »Tatort«-Kommissarin Klara Blum im Fernsehen zu sehen. Seit 1966 hat sie in über 200 Filmen und Theateraufführungen mitgewirkt, wofür sie zahlreiche Auszeichnungen wie die „Goldene Palme“ (Cannes, 1978), den Bayerischen Filmpreis (1982) oder den Deutschen Filmpreis (2002) erhielt. Zuletzt sah man sie u.a. in für „Leberkäsjunkie“ (2019), „Letzte Spur Berlin“ (2020) oder „Lena Lorenz“ (seit 2015) vor der Kamera. Seit einigen Jahren...

Eva Mattes wurde im Dezember 1954 in Tegernsee geboren. Als Tochter der Budapester UFA-Schauspielerin Margit Symo und des Wiener Komponisten und Dirigenten Willy Mattes, betritt sie bereits mit 12 Jahren die schillernde Welt von Film und Theater und übernimmt hier erste Synchronsprechrollen. So verleiht sie u. a. dem „Lassie“-Protagonisten Timmy, “Pippi Langstrumpf“ und „David Copperfield“ eine unvergessliche Stimme. Seit den 70iger Jahren zählt sie auch im Neuen deutschen Film und auf der Bühne zu den wichtigsten Darstellerinnen ihrer Generation. 1970 erhielt sie ihre erste Kinorolle in dem skandalträchtigen Anti-Kriegsfilm »o.k.« von Michael Verhoeven. Berühmt wurde Eva Mattes vor allem mit den Kinofilmen von Rainer Werner Fassbinder (»Wildwechsel«) und Werner Herzog (»Woyzeck«). Von 2002 bis 2016 war sie als »Tatort«-Kommissarin Klara Blum im Fernsehen zu sehen. Seit 1966 hat sie in über 200 Filmen und Theateraufführungen mitgewirkt, wofür sie zahlreiche Auszeichnungen wie die „Goldene Palme“ (Cannes, 1978), den Bayerischen Filmpreis (1982) oder den Deutschen Filmpreis (2002) erhielt. Zuletzt sah man sie u.a. in für „Leberkäsjunkie“ (2019), „Letzte Spur Berlin“ (2020) oder „Lena Lorenz“ (seit 2015) vor der Kamera. Seit einigen Jahren steht Mattes zudem auch als Chansonsängerin auf der Bühne. Sie hat 2 Kinder und lebt mit ihrem Mann, dem Künstler Wolfgang Georgsdorf, in Berlin.

 

Eva Mattes zählt zu einer der ausdrucksvollsten und charakterstärksten deutschen Synchronsprecherinnen, wofür sie u.a. 2006 mit dem Sprecher-Preis Osterwold und 2018 mit dem Sonderpreis Lebenswerk vom Deutschen Hörbuchpreis ausgezeichnet wurde. Mittlerweile hat sie Hunderten von Hörbüchern eine Stimme gegeben.

Weiterlesen

8 h 43 min

1 MP3-CD

  • Genre:

    Literatur

  • Format:

    Lesung

  • Fassung:

    ungekürzt

  • Veröffentlichung:

    23.07.2021

  • ISBN:

    978-3-7424-2032-9

  • UVP:

    EUR 22,00

Pressematerial

Hinweis: Mit dem Download verpflichte ich mich zur Einhaltung der AGB des Anbieters.