1

Fjodor Dostojewski

Der ewige Gatte

Gekürzte Lesung mit Hans-Helmut Dickow

15,00 €

Unverbindliche Preisempfehlung für die CD-Ausgabe

6 H 11 MIN
1 mp3-CD
FORMAT Gekürzte Lesung
GENRE Klassiker
ISBN 978-3-7424-1449-6
VERÖFFENTLICHUNG 13.03.20
UVP 15,00 €
ÜBERSETZUNG Fritz Bennewitz

»Der ewige Gatte« von Fjodor Dostojewski als Hörbuch bei Der Audio Verlag

Der große russische Schriftsteller Fjodor Dostojewski verstand es, Tragödien zu erzählen. So lässt er Romanowitsch Raskolnikow in »Schuld und Sühne« zuerst an seiner Mordbesessenheit, dann an seiner eigenen Ideologie zerbrechen, treibt den verzweifelten Beamten Goldjadkin in »Der Doppelgänger« dem Wahnsinn entgegen und schildert in »Der Spieler« schonungslos den unaufhaltsamen Niedergang des spielsüchtigen Aleksej Iwanowitsch. Auch in der 1870 veröffentlichten Novelle »Der ewige Gatte« spielt er mit dem Kontrollverlust seines Protagonisten und ergründet so auf einzigartige Weise die dunklen Tiefen der menschlichen Psyche. Hans-Helmut Dickow hat den Klassiker für den SR vertont – bei DAV ist er nun als Hörbuch erhältlich.

Von Betrug und Vergeltung

Nach dem Tod seiner Frau lebt der rechtschaffene Beamte Pawel Pawlowitsch in Trauer und allein mit dem gemeinsamen Töchterchen. Das Blatt wendet sich schlagartig, als er in einem hinterlassenen Brief seiner Frau von ihrem einstigen Liebesverhältnis mit dem Lebemann Weltschaninow erfährt. Blindwütig greift Pawlowitsch zum Alkohol, verliert sich immer mehr im hasserfüllten Rausch und fasst schließlich einen unumgänglichen Entschluss: Er will und muss Weltschaninov töten. So macht er sich auf nach Sankt Petersburg, um Vergeltung zu üben… Ein literarisches Meisterwerk, das die Entgrenzung seiner Hauptfigur mit voller Wucht spürbar werden lässt!

Die SR-Lesung mit Hans-Helmut Dickow

Hans-Helmut Dickow war als Schauspieler zunächst auf den großen deutschen Theaterbühnen, dann in zahlreichen Film- und Fernsehproduktionen zu sehen. Als Sprecher lieh er unzähligen Klassikern der Literaturgeschichte seine Stimme – so las er zum Beispiel die Hörbücher zu Stefan Zweigs »Magellan«, Èmile Zolas »Germinal« oder Guy de Maupassants »Pierre und Jean« ein. In Fjodor Dostojewskis »Der ewige Gatte« gelingt es ihm mit seiner eindringlichen Stimme bravourös Pawel Pawlowitsch Stück für Stück vom bescheidenen Mann zur rachedurstigen Bestie zu verwandeln. Die gekürzte Fassung der SR-Lesung ist bei DAV als Hörbuch erhältlich und umfasst 1 mp3-CD.

»Hans-Helmut Dickow liest die Erzählung mit viel Sinn für den verzweifelten Humor einer in der Stagnation verharrenden Gesellschaft. Ihm gelingen vor allem Trussotzkis Stimmungswechsel, die den Hörer immer wieder dazu verleiten, hinter all dem raffinierte Strategie und hohe Verstellungskunst zu vermuten.«

egotrip.de, Frank Raudszus, 17.06.2020

Fjodor Dostojewski

Zur Autor:innen-Seite

Fjodor Dostojewski, geboren 1821 in Moskau, hinterließ Jahrhundertromane wie »Schuld und Sühne«, »Der Idiot« und »Die Dämonen«. Nach seinem Studium an der Technischen Universität Sankt Petersburg und seiner Arbeit als Militärzeichner widmete er sich ab 1844 ganz dem Schreiben. Bereits zu Lebzeiten fand Dostojewski für seine zahlreichen Werke große Anerkennung. Er starb 1881 in Sankt Petersburg.

Hans-Helmut Dickow

Zur Sprecher:innen-Seite

Hans-Helmut Dickow, 1927 geboren, war ein beliebter Hörbuchsprecher sowie Schauspieler. Seine Ausbildung absolvierte er unter anderem bei Erich Ponto an der Hochschule für Musik und Theater in Dresden. Nach zahlreichen Engagements in Zürich, Köln und Stuttgart war er vor allem im »Tatort« zu sehen. Er starb 1989 in Stuttgart.

6 H 11 MIN
1 mp3-CD
FORMAT Gekürzte Lesung
GENRE Klassiker
ISBN 978-3-7424-1449-6
VERÖFFENTLICHUNG 13.03.20
UVP 15,00 €
ÜBERSETZUNG Fritz Bennewitz

Das könnte Sie auch interessieren

Der Spieler


mp3-CD • Download

Gekürzte Lesung mit Gerd Baltus

Die Sanfte


mp3-CD • Download

Ungekürzte Lesung mit Ulrich Hoffmann

Schuld und Sühne


mp3-CD • Download

Ungekürzte Lesung mit Gerd Wameling

Der Doppelgänger


mp3-CD • Download

Gekürzte Lesung mit Walter Hilsbecher
0:00
0:00
Bild des Hörspiel Cover