1

Fjodor Dostojewski

Im Untergrund

Hörspiel mit Eva Garg, Norbert Kappen

10,99 €

Unverbindliche Preisempfehlung

51 MIN
FORMAT Hörspiel
GENRE Klassiker, Literatur
ISBN 978-3-7424-2206-4
VERÖFFENTLICHUNG 23.07.21
UVP 10,99 €
ÜBERSETZUNG E. K. Rahsin

Dostojewskis berühmter Kurzroman »Aufzeichnungen aus dem Kellerloch« als Hörspiel: Am Rand von Sankt Petersburg fristet der ehemalige Beamte K. in einer düsteren Kellerwohnung ein trostloses Leben. Verbittert und voller Selbsthass blickt er auf die verkommene Gesellschaft, den »modernen Menschen« – und auf seine vom Scheitern geprägte Vergangenheit. Eine eindrucksvolle Charakterstudie, die das Licht schonungslos auf die Abgründe der menschlichen Psyche richtet.

»Pünktlich zu Dostojewskis 200. Geburtstag erscheint die ›große Hörspiel-Edition‹ mit neun Hörspielen aus drei Jahrzehnten […]. Zu hören sind u.a. Gertrud Kückelmann, Klausjürgen Wussow, Leslie Malton, Ignaz Kirchner, Udo Schenk… – ein wahres Stimmenfestival.«

Platz 3 der hr2-Hörbuchbestenliste September 2021, aus der Jurybegründung

»Der Winter kann kommen. Denn mit dieser großen Hörspieledition […] wird man das Kaminzimmer […] gar nicht mehr verlassen wollen. […] schließen wir uns […] dem hellsichtigsten Analytiker des menschlichen Trieblebens an […]«

FAZ, Alexander Košenina, 27.11.2021

»Es sind weniger die Adaptionen der gewichtigen Werke, die hier die Aufmerksamkeit auf sich ziehen, sondern die kammerspielartigen Produktionen für zwei, drei Schauspieler.«

Süddeutsche Zeitung, Florian Welle, 19.08.2021

»Wer diese neun Hörspiele hört, bekommt einen hervorragenden Einblick in Dostojewskis Welt, erfährt viel über die menschliche Psyche und so immer auch etwas über sich selbst.«

Deutschlandfunk Kultur, Lesart, Tobias Wenzel, 12.10.2021

»Die neue Dostojewski-Hörspiel-Edition liefert einen breiten Querschnitt durch das Werk des russischen Schriftstellers. Sie fängt exemplarisch seinen bitteren Humor ein, seine existenziellen Fragen und seine dämonisierte Sicht auf die Welt.«

WDR 3 Mosaik, Christoph Vratz, 29.07.2021

»Eine Reise durch Dostojewskis Seelen- und Liebesleben und obsessive Landschaften, von gewichtigerer Prosa bis zu unvermutet geradezu heiterer. […] Dass viele vor Dostojewski zurückschrecken, mit der Box lässt sich die Angst mindern.«

Der Standard, Alexander Kluy, 06.11.2021

»In diese ebenso verstörende wie betörende Sammlung hineinzulauschen, ähnelt einer Zeitreise, denn man durchstreift dabei rund 60 Jahre Hörspielgeschichte. […] Bestechend mutet an allen in dieser Hörspielbox vereinten Adaptionen von Dostojewskis Werken die autobiografische Komponente an.«

MDR Kultur, Ulf Heise, 16.08.2021

»Wer […]  hören möchte, wie die Abenteuer des Herrn Goljadkin im Hörspiel klingen, der sollte sich die ›Große Hörspieledition Fjodor Dostojewski‹ […] zulegen. Aber auch ›Der Großinquisitor‹ […] und die ›Weißen Nächte‹ […] machen Dostojewskis Prosa auf überzeugende Weise wieder akustisch gegenwärtig.«

junge Welt, Holger Teschke, 11.11.2021

»Großartige Stimmen in Produktionen aus 4 Jahrzehnten präsentiert diese ›Große Hörspieledition‹, und mit eher konventionellen Hörspielen aus den 1950er und eher am Pophörspiel rientierten Arbeiten der 1990 auch ein Stück Hörspielgeschichte.«

Bayern 2 Diwan, Hörbuch der Woche, Bernhard Jugel, 25.07.2021

»Die große […] Edition ist […] eine bedachte Auswahl. […] Dostojewski galt und gilt als Psychologe, als großer Analytiker der menschlichen Gesinnung […] das ist auch die Stimmung in dieser Sammlung: wie faszinierend es doch ist, das ›Tier‹ Mensch…«

Radio Bremen Zwei, Florian Bänsch, 03.08.2021

»Regisseur Ludwig Cremer setzte Dostojewskis (1821-1881) berühmte Vorlage ›Weiße Nächte‹ 1957 für den WDR in ein poetisches, träumerisch hingetuschtes Hörspiel um […] Das Werk ist Teil einer Sammlung von exemplarischen Hörspielinszenierungen der bekanntesten Werke. […] Hervorragend.«

Münchner Merkur, Hildegard Lorenz, 09.09.2021

»Neun Mal Dostojewski, und man hört es gleich: Niemand braucht vor ihm Angst zu haben. Die Hörspiele mit Ignaz Kirchner, Klausjürgen Wussow u.a. lassen die Originale […] atmen.«

kurier.at, Peter Pisa, 18.12.2021

Fjodor Dostojewski

Zur Autor:innen-Seite

Fjodor Dostojewski, geboren 1821 in Moskau, hinterließ Jahrhundertromane wie »Schuld und Sühne«, »Der Idiot« und »Die Dämonen«. Nach seinem Studium an der Technischen Universität Sankt Petersburg und seiner Arbeit als Militärzeichner widmete er sich ab 1844 ganz dem Schreiben. Bereits zu Lebzeiten fand Dostojewski für seine zahlreichen Werke große Anerkennung. Er starb 1881 in Sankt Petersburg.

Eva Garg

Zur Sprecher:innen-Seite

Eva Garg ist Schauspielerin und hatte Engagements an vielen verschiedenen Theatern. Außerdem war sie häufig in Film und Fernsehen zu sehen. Darüber hinaus ist sie seit vielen Jahren als Synchronsprecherin und als Sprecherin für Hörspiele und Lesungen tätig. Bei DAV erschien »Was Bleibt« von Christa Wolf gesprochen von Eva Garg.

51 MIN
FORMAT Hörspiel
GENRE Klassiker, Literatur
ISBN 978-3-7424-2206-4
VERÖFFENTLICHUNG 23.07.21
UVP 10,99 €
ÜBERSETZUNG E. K. Rahsin

Das könnte Sie auch interessieren

Der Traum eines lächerlichen Menschen


mp3-CD • Download

Gekürzte Lesung mit Bruno Ganz

Der Großinquisitor


mp3-CD • Download

Gekürzte Lesung mit Günter Einbrodt

Der ewige Gatte


mp3-CD • Download

Gekürzte Lesung mit Hans-Helmut Dickow

Der Doppelgänger


mp3-CD • Download

Gekürzte Lesung mit Walter Hilsbecher
0:00
0:00
Bild des Hörspiel Cover