Aufstand der Fischer von St. Barbara

Aufstand der Fischer von St. Barbara

Ungekürzte Fassung mit Ulrike Krumbiegel

Bestellen Sie bei Ihrem Webshop:

Inhalt

»Aufstand der Fischer von St. Barbara«: Anna Seghers Debütroman als Hörbuch bei Der Audio Verlag

Anna Seghers Debüt als Schriftstellerin schlug schon im Jahr der Veröffentlichung große Wellen: Ihr wurde umgehend der deutsche Kleist-Preis für Literatur verliehen. Dem kometenhaften Aufstieg folgte eine schwere Zeit. Als wenige Jahre später die Nationalsozialisten an die Macht kamen, musste die Autorin nach Paris fliehen, während ihre Bücher verboten und verbrannt wurden. Damals wie heute zeichnet sich Seghers Werk durch einen unbedingten Freiheitswillen und ein stetiges Streben nach Gerechtigkeit aus, die ganz besonders in ihrem Roman »Aufstand der Fischer von St. Barbara« zum Ausdruck kommen. Die ungekürzte Lesung des MDR KULTUR mit Ulrike Krumbiegel schafft es auf eindrucksvolle Weise, die Atmosphäre eines kleinen Fischerdorfes inmitten von Missstand, Widerstand und Aufstand einzufangen.

»Früher war es auch schlecht, aber jetzt ist es noch schlechter.«

Zu viel Arbeit, zu wenig Lohn: Den Fischern in St. Barbara geht es schlecht. Als der von den staatlichen Behörden gesuchte Johann Hull in dem kleinen Dorf untertaucht, beginnt er, die Fischer zu...

»Aufstand der Fischer von St. Barbara«: Anna Seghers Debütroman als Hörbuch bei Der Audio Verlag

Anna Seghers Debüt als Schriftstellerin schlug schon im Jahr der Veröffentlichung große Wellen: Ihr wurde umgehend der deutsche Kleist-Preis für Literatur verliehen. Dem kometenhaften Aufstieg folgte eine schwere Zeit. Als wenige Jahre später die Nationalsozialisten an die Macht kamen, musste die Autorin nach Paris fliehen, während ihre Bücher verboten und verbrannt wurden. Damals wie heute zeichnet sich Seghers Werk durch einen unbedingten Freiheitswillen und ein stetiges Streben nach Gerechtigkeit aus, die ganz besonders in ihrem Roman »Aufstand der Fischer von St. Barbara« zum Ausdruck kommen. Die ungekürzte Lesung des MDR KULTUR mit Ulrike Krumbiegel schafft es auf eindrucksvolle Weise, die Atmosphäre eines kleinen Fischerdorfes inmitten von Missstand, Widerstand und Aufstand einzufangen.

»Früher war es auch schlecht, aber jetzt ist es noch schlechter.«

Zu viel Arbeit, zu wenig Lohn: Den Fischern in St. Barbara geht es schlecht. Als der von den staatlichen Behörden gesuchte Johann Hull in dem kleinen Dorf untertaucht, beginnt er, die Fischer zu ermutigen, sich gegen die ausbeuterische Reederei zu wehren – mit Erfolg. Die Fischer stellen erstmals Forderungen, sie streiken, verlangen Respekt. Sie rebellieren mit allen Mitteln, bis der Widerstand eskaliert und Johann Hull erkennen muss, dass der Weg zur Gerechtigkeit lang ist …

Die ungekürzte Lesung des MDR KULTUR mit Ulrike Krumbiegel jetzt als Hörbuch

Niemand könnte Anna Seghers sozialkritischem Debütroman »Aufstand der Fischer von St. Barbara« rund um den Aufständischen Johann Hull und seinen Kampf für eine gerechtere Welt besser Ausdruck verleihen als Ulrike Krumbiegel, die für ihre vielfältigen Rolleninterpretationen im Film- und Hörbuchbereich bekannt ist. Die mehrfach ausgezeichnete Schauspielerin, die unter anderem in Kinofilmen wie »Der Untergang« oder »Geschlecht: weiblich« zu sehen war, trifft mit ihrer ruhigen und gleichzeitig kraftvollen Darstellung der Rebellion in St. Barbara genau die richtigen Töne. Ihre ungekürzte Lesung, produziert vom MDR KULTUR, ist bei DAV als Hörbuch erhältlich und umfasst 1 mp3-CD.

Weitere Hörbücher von Anna Seghers bei DAV:

Weiterlesen
Autor

Anna Seghers

Als Netty Reiling in Mainz geboren. Nach dem Abitur 1920 studierte sie in Heidelberg und promovierte über Rembrandt. Das Pseudonym Seghers wählte sie nach dem niederländischen Maler Hercules Seghers. 1925 heiratete sie den ungarischen Soziologen Lászlo Rádvanyi, der sich später Johann Lorenz Schmidt nannte, und engagierte sich revolutionären Zirkeln und der kommunistischen Partei Deutschlands. Sie war Gründungsmitglied des „Bundes proletarisch-revolutionärer Schriftsteller“. Wegen ihrer Parteizugehörigkeit und ihrer jüdischen Abstammung floh sie 1933 nach Frankreich. Sie wird Redakteurin der „Neuen Deutschen Blätter. Monatschrift für Literatur und Kritik“. Außerdem nimmt sie an internationalen Schriftstellerkongressen teil. Um ihren Mann aus dem Internierungslager frei zu bekommen, mussten sie 1941 Frankreich sofort verlassen und so schifften sich Anna, ihre Kinder Peter und Ruth und Lászlo nach Mexico ein. 1947 kehrte Anna Seghers nach Deutschland zurück. Im gleichen Jahr begann der Aufbau Verlag mit der Edition der Exilliteratur und ihr wurde der Georg Büchner Preis verliehen. 1948 erschien ihr Roman Transit erstmals auf Deutsch. 1952 kehrte Johann Schmidt aus Mexiko zurück. Anna Seghers war Mitglied des Weltfriedensrats, Gründungsmitglied der Deutschen Akademie der Künste und Präsidentin des Schriftstellerverbands...

Als Netty Reiling in Mainz geboren. Nach dem Abitur 1920 studierte sie in Heidelberg und promovierte über Rembrandt. Das Pseudonym Seghers wählte sie nach dem niederländischen Maler Hercules Seghers. 1925 heiratete sie den ungarischen Soziologen Lászlo Rádvanyi, der sich später Johann Lorenz Schmidt nannte, und engagierte sich revolutionären Zirkeln und der kommunistischen Partei Deutschlands. Sie war Gründungsmitglied des „Bundes proletarisch-revolutionärer Schriftsteller“. Wegen ihrer Parteizugehörigkeit und ihrer jüdischen Abstammung floh sie 1933 nach Frankreich. Sie wird Redakteurin der „Neuen Deutschen Blätter. Monatschrift für Literatur und Kritik“. Außerdem nimmt sie an internationalen Schriftstellerkongressen teil. Um ihren Mann aus dem Internierungslager frei zu bekommen, mussten sie 1941 Frankreich sofort verlassen und so schifften sich Anna, ihre Kinder Peter und Ruth und Lászlo nach Mexico ein. 1947 kehrte Anna Seghers nach Deutschland zurück. Im gleichen Jahr begann der Aufbau Verlag mit der Edition der Exilliteratur und ihr wurde der Georg Büchner Preis verliehen. 1948 erschien ihr Roman Transit erstmals auf Deutsch. 1952 kehrte Johann Schmidt aus Mexiko zurück. Anna Seghers war Mitglied des Weltfriedensrats, Gründungsmitglied der Deutschen Akademie der Künste und Präsidentin des Schriftstellerverbands der DDR (früher deutscher Schriftstellerverband). 1983 starb Anna Seghers in Berlin.

Weiterlesen
Sprecher

Ulrike Krumbiegel

Ulrike Krumbiegel studierte an der Hochschule für Schauspielkunst »Ernst Busch« in Berlin. Erstes Engagement erhielt sie am Staatstheater Schwerin und von 1986 bis 2001 war sie Ensemblemitglied am Deutschen Theater Berlin. Regisseur Bodo Fürneisen entdeckte sie und gab ihr die Hauptrolle in der Liebesgeschichte »Komm mit mir nach Chicago« (1981/82). Weitere Filmewaren »Schwierig, sich zu verloben« (1982/83), »Junge Leute in der Stadt« (1985), »Jungfer Miras Mirakel« (1986), »Der Aufstand der Fischer von St. Barbara« (1988), »Der Bruch« (1989), »Sehnsucht« (1998/90), »Buntes Wasser« (1992) und »Heidi M.« (2001). Für ihre Leistung im Fernsehfilm »Geschlecht: weiblich« von Dirk Kummer wurde sie 2003 mit dem Deutschen Fernsehpreis ausgezeichnet. Darüber hinaus war sie in mehreren Folgen der Serien »Tatort« und »Polizeiruf 110« zu sehen und erhielt 2008 für ihre Rolle in »Polizeiruf 110 – Jenseits« die Goldenen Kamera als beste Schauspielerin.

3 h 12 min

1 MP3-CD

  • Genre:

    Klassiker

  • Format:

    Lesung

  • Fassung:

    ungekürzt

  • Veröffentlichung:

    18.03.2021

  • ISBN:

    978-3-7424-1849-4

  • UVP:

    EUR 10,00

Pressematerial

Hinweis: Mit dem Download verpflichte ich mich zur Einhaltung der AGB des Anbieters.