Der Ekel

Ungekürzte Fassung mit Dietmar Schönherr

Bestellen Sie bei Ihrem Webshop:

»Für mich ist das wichtigste Buch des Jahrhunderts Jean-Paul Sartres Roman ›Der Ekel‹.« STEWART O’NAN
Inhalt

Von einem Moment zum anderen verändert sich das Leben des Einzelgängers Antoine Roquentin radikal: Nichts ist mehr selbstverständlich, alles wird ihm zur Qual. Sämtliche Menschen und Gegenstände um ihn herum lösen einen unbestimmten Ekel in ihm aus. Um eine Erklärung dafür zu finden, beginnt er, sich minutiös zu beobachten. Und schließlich wird ihm klar: Es ist die Existenz an sich und die Zufälligkeit des Seins, die seinen Ekel verursachen. Jean-Paul Sartre schrieb mit diesem Werk den ersten und bedeutsamsten Roman des Existentialismus. Dietmar Schönherr liest eindrucksvoll das fiktive Tagebuch, das den Autor über Nacht berühmt machte.

Sprecher

Dietmar Schönherr

Dietmar Schönherr, geboren 1926, war ein österreichischer Schauspieler, Regisseur, Moderator und Hörspielsprecher. Große Popularität erlangte er durch die Hauptrolle in der Sience-Fiction-Serie »Raumpatrouille Orion« und seine Moderation der Fernsehshow »Wünsch Dir was«, für die er 1971 die Goldene Kamera erhielt. Er starb 2014 auf Ibiza.

Foto: © picture alliance/zb/Klaus Winkler

8 h 59  min

1 CD

  • Genre:

    Literatur/Klassiker

  • Format:

    Lesung

  • Fassung:

    ungekürzt

  • Veröffentlichung:

    10.03.2017

  • ISBN:

    978-3-7424-0042-0

  • UVP:

    EUR 10
    |
    SFR 14,9

Pressematerial

Hinweis: Mit dem Download verpflichte ich mich zur Einhaltung der AGB des Anbieters.