Was wäre wenn

Was wäre wenn

Ungekürzte Fassung mit Jördis Triebel

Bestellen Sie bei Ihrem Webshop:

»Jördis Triebel... schwelgt nicht in den Schmerzen der Hauptfigur, sondern konzentriert sich auf ihren Versuch des wahrheitsgetreuen Erinnerns... es ist Lizzie Dorons großes Verdienst, uns mit ihren Romanen immer wieder begreiflich zu machen, wie schwierig es ist, Israelin zu sein. Auch davon erzählt dieses Hörbuch eindringlich und klug.«
WDR 5 Bücher, Hörbuch der Woche, Nicole Strecker, 11.09.2021
»Aus der Gegenwart (2018) heraus erzählt sie [Lizzie Doron] von einer Vergangenheit, als diese die hoffnungsvolle Zukunft eines noch jungen Landes war. In den Enthusiasmus von einst mischt sich zunehmend Wut und Enttäuschung über eine Politik, die die »Fahne hoch« hält und mit »Vollgas« in den Krieg zieht. Angemessen nüchtern liest das alles Jördis Triebel.«
GALORE, Edda Bauer, 26.08.2021
»In kurzen Kapiteln erzählt Lizzie Doron von einer ewigen Freundschaft, die über den Tod hinaus nicht an Festigkeit verliert... Jördis Triebel liest solide und sehr angenehm mit beruhigender, sonorer Stimme, es ist wahrlich beruhigend, ihrem Sprechtempo und ihrer Klangfarbe zu lauschen. Sehr empfehlenswert!«
welobo.com, Daniel Allertseder, 12.09.2021
Inhalt

»Was wäre wenn« von Lizzie Doron in einer ungekürzten Lesung mit Jördis Triebel bei Der Audio Verlag

Ein Anruf aus dem Hospiz: Ihr Kindheitsfreund Yigal, den Lizzie vierzig Jahre lang nicht gesehen hat, bittet sie, sein letzter Besuch kurz vor seinem Tod zu sein. Aber warum ausgerechnet sie? Yigals Erfahrungen in der israelischen Armee machten ihn zum Aktivisten gegen die Politik seines Heimatlandes. Als Tochter einer Holocaust-Überlebenden hielt Lizzie ihn für einen Verräter und wandte sich von ihm ab. Jetzt stellt sie sich der Frage, wer damals wen verraten hat. Yigal, ein Mensch, der ihr Leben von Anfang durcheinander brachte. Wie Perlen auf einer Schnur ziehen sich bewusste und unbewusste Begegnungen mit ihm durch Lizzies Leben, die sie in den frühen Morgenstunden nach und nach erneut auffädelt. Voller Erinnerungen im Gepäck macht sie sich auf den Weg, in der Hoffnung, den Kindheitsfreund noch ein letztes Mal sehen zu können.

Erstmals bei DAV: Hörbücher von Lizzie Doron

Im Hörbuch »Was wäre wenn« schildert Lizzie Doron auf den Punkt gebracht, wie politische Entscheidungen und unausgesprochene Traumata...

»Was wäre wenn« von Lizzie Doron in einer ungekürzten Lesung mit Jördis Triebel bei Der Audio Verlag

Ein Anruf aus dem Hospiz: Ihr Kindheitsfreund Yigal, den Lizzie vierzig Jahre lang nicht gesehen hat, bittet sie, sein letzter Besuch kurz vor seinem Tod zu sein. Aber warum ausgerechnet sie? Yigals Erfahrungen in der israelischen Armee machten ihn zum Aktivisten gegen die Politik seines Heimatlandes. Als Tochter einer Holocaust-Überlebenden hielt Lizzie ihn für einen Verräter und wandte sich von ihm ab. Jetzt stellt sie sich der Frage, wer damals wen verraten hat. Yigal, ein Mensch, der ihr Leben von Anfang durcheinander brachte. Wie Perlen auf einer Schnur ziehen sich bewusste und unbewusste Begegnungen mit ihm durch Lizzies Leben, die sie in den frühen Morgenstunden nach und nach erneut auffädelt. Voller Erinnerungen im Gepäck macht sie sich auf den Weg, in der Hoffnung, den Kindheitsfreund noch ein letztes Mal sehen zu können.

Erstmals bei DAV: Hörbücher von Lizzie Doron

Im Hörbuch »Was wäre wenn« schildert Lizzie Doron auf den Punkt gebracht, wie politische Entscheidungen und unausgesprochene Traumata unsere Beziehungen für immer beeinflussen können. Einfühlsam und mit einer Portion trockenem Humor verleiht die Schauspielerin Jördis Triebel erstmalig in einem Hörbuch dieser Geschichte über einen in letzter Minute wiedergefundenen Freund Lebendigkeit.

 Hommage an einen Freund: Ungekürzte Lesung mit Jördis Triebel

Jördis Triebel, 1977 geboren, studierte Schauspiel an der Hochschule für Schauspielkunst »Ernst Busch« in Berlin. Nach Stationen am Bremer Theater und am Schauspielhaus Zürich spielte sie auch in preisgekrönten Filmen wie »Die Päpstin« von Sönke Wortmann. Einem breiten Publikum ist sie außerdem aus Serien wie »Weißensee« und der Netflix-Serie »Dark« bekannt. Für DAV liest sie erstmals den Roman »Was wäre wenn« in einer ungekürzten Lesung auf 2 CDs ein.

Weiterlesen
Autor

Lizzie Doron

Lizzie Doron, geboren 1953 in Tel Aviv, studierte Linguistik, bevor sie Schriftstellerin wurde. Ihr erster Roman »Ruhige Zeiten« wurde mit dem von Yad Vashem vergebenen Buchman-Preis ausgezeichnet. 2007 erhielt sie den Jeanette-Schocken Preis, 2018 den Friedenspreis der Geschwister Korn und Gerstenmann-Stiftung. 2019 war sie Friedrich Dürrenmatt Gastprofessorin für Weltliteratur an der Universität Bern. Lizzie Doron lebt in Tel Aviv und Berlin.

Sprecher

Jördis Triebel

Jördis Triebel, 1977 geboren, studierte Schauspiel an der Hochschule für Schauspielkunst »Ernst Busch« in Berlin. Nach Stationen am Bremer Theater und am Schauspielhaus Zürich spielte sie auch in preisgekrönten Filmen wie »Die Päpstin« von Sönke Wortmann. Einem breiten Publikum ist sie außerdem aus Serien wie »Weißensee« und der Netflix-Serie »Dark« bekannt.

2 h 45 min

2 CDs

  • Genre:

    Literatur

  • Format:

    Lesung

  • Fassung:

    ungekürzt

  • Veröffentlichung:

    20.08.2021

  • Übersetzer:

    Markus Lemke

  • ISBN:

    978-3-7424-1691-9

  • UVP:

    EUR 14,00

Pressematerial

Hinweis: Mit dem Download verpflichte ich mich zur Einhaltung der AGB des Anbieters.