1

16,00 €

Unverbindliche Preisempfehlung für die CD-Ausgabe

2 H 31 MIN
2 CDs
FORMAT Hörspiel
GENRE Literatur
ISBN 978-3-7424-1665-0
VERÖFFENTLICHUNG 13.11.20
UVP 16,00 €

Die Hörspiel-Premiere von Ingeborg Bachmanns Meisterwerk »Malina« bei DAV –  mit Nina Kunzendorf, Edmund Telgenkämper und Christoph Luser

Mit »Malina« schafft die für den Literaturnobelpreis nominierte Lyrikerin Ingeborg Bachmann ein einzigartiges Werk. In der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts verliebt sich eine Schriftstellerin aus der Wiener Ungargasse in ihren hübschen Nachbarn Ivan. Die Liebe der Ich-Erzählerin wird zwar erwidert, jedoch hat ihr Geliebter nur wenig Zeit für sie. Mit ihrem Kummer wendet sie sich an ihren Mitbewohner Malina, der stets ein offenes Ohr für sie hat. Das Besondere an diesem autobiographisch geprägten Roman – zwei der Beteiligten sind in Wahrheit nur eine Person. Ingeborg Bachmann schafft mit ihrem einzigen vollendeten Roman ein außergewöhnliches Werk über Liebe und Verzweiflung. Fans von deutschsprachiger Literatur sowie anspruchsvollen Hörbüchern werden von »Malina« begeistert sein.

»… und wie könnte dieses Wort, das heute schon für die Zukunft steht, anders heißen als Ivan.«

Ivan ist in der Finanzbranche tätig und ständig auf Auslandreisen. Auf die hochsensible Art der Ich-Erzählerin und ihre immer häufiger auftretenden psychischen Probleme geht er nur wenig ein. In solchen Momenten findet die Ich-Erzählerin Trost bei Malina. Er ist immer da, wenn sie ihn braucht. In ihren Gesprächen arbeitet die Erzählerin ihren Schrecken des Zweiten Weltkriegs auf – Erinnerungen an Gaskammern, Vergewaltigungen und ihren gewalttätigen Vater. Kann ihr Malina dabei helfen, ihre seelischen Wunden des Zweiten Weltkriegs zu heilen oder entpuppt er sich als das zerstörerische Element im Innern der Erzählerin?

»Malina« als aufwendige Hörspielinszenierung von hr2

Nina Kunzendorf, Edmund Telgenkämper und Christoph Luser sind das hochgradige Ensemble für die Hörspielinszenierung des hr2. Nina Kunzendorf wurde u.a. bereits mit dem Deutschen Filmpreis ausgezeichnet. Neben ihren Film- und Theaterrollen ist sie seit 2007 als Hörbuchsprecherin tätig. Edmund Telgenkämper hat auf zahlreichen Bühnen gespielt, u.a. in Hamburg, Wien und München. Neben seinen Theaterengagements arbeitet er u.a. auch vor der Kamera und ist als Sprecher für Hörfunk und Fernsehen tätig. Christoph Luser ist ein österreichischer Schauspieler und wurde 2001 von »Theater heute« zum Nachwuchsschauspieler des Jahres gekürt. Nina Kunzendorf, Edmund Telgenkämper und Christoph Luser erschaffen in diesem Hörbuch eine Atmosphäre, die unter die Haut geht. Das Hörbuch – produziert von hr2 – umfasst 2 CDs und ist bei DAV erhältlich.

»Nina Kunzendorf trifft immer den richtigen Ton… Bernadette Sonnenbichler hat Bachmanns rätselhaften Roman schlüssig zum Hörspiel verdichtet und mithilfe der grandiosen Musik von Martina Eisenreich wunderbar stimmungsvoll inszeniert.«

Deutschlandfunk Kultur, Lesart, Tobias Wenzel, 14.12.2020

»Ein Buch, das aufsaugt, wenn man es schafft, sich darauf einzulassen – und noch soghafter das großartige Hörspiel…. Nina Kunzendorf… sich phänomenal steigernd, Christoph Luser als Ivan, ganz der bindungsunlustige Liebhaber, Edmund Telgenkämper als Malina, fast bedrohlich in seiner helfenden Stärke.«

WDR 3 Mosaik, Jutta Duhm-Heitzmann, 26.11.2020

»Nina Kunzendorf, Edmund Telgenkämper und Christoph Luser wissen mit dieser Sprache umzugehen und machen in ihrer intensiven Interpretation die Gefühle spürbar, die unter dem Beziehungswirrwarr schwelen… bedrückend, aber gelungen.«

BÜCHER Magazin, Katharina Manzke, 13.01.2021

»Gilt bereits Ingeborg Bachmanns autobiografisch geprägter Roman „Malina“ als genial, so verdient die Hörspieladaption ihres Meisterwerkes dieses Attribut ebenso.«

MDR Kultur, Ulf Heise, 11.01.2021

»Drei Sprecherstimmen und die genial eine Komposition der Erdinger Komponistin Eisenreich gestaltende Salome Kammer halten mich gleichermaßen in Atem wie bei der Stange. Psychedelisch fressen sich Wortfetzen in mein Bewusstsein, fräsen sich widerstrebende, intensive Gefühle durch die Kopfhörer… Zweieinhalb Stunden – und nicht einmal Luft geholt.«

Passauer Neue Presse, Sabine Busch-Frank, 02.02.2021

»Dass eine Bearbeitung einem bis heute so rätselhaft gebliebenen Werk gerecht werden kann, ist quasi unmöglich. Insofern darf man…vor diesem mutigen Projekt der Regisseurin Bernadette Sonnenbichler den Hut ziehen!… Feinfühlig auch die beeindruckende Interpretation… von Nina Kunzendorf…; ihre kluge Stimmführung hält das ganze Gewebe zusammen, bis letzten Endes das weibliche „Ich“ verschwunden ist.«

b5 aktuell, Hörbuch der Woche, Kirsten Böttcher, 04.12.2020

»Die subtil konzipierte Hörspielbearbeitung… übernimmt Bachmanns kunstvoll gestaltete Collage-Form und ergänzt diese um sinnstiftende akustische Effekte und behutsam integrierte Originalmusik. Das Drama gewinnt an Fahrt und: Authentizität.«

Rotary Magazin, Martin Hoffmeister, 01.02.2021

Ingeborg Bachmann

Zur Autor:innen-Seite

Ingeborg Bachmann, 1926 in Klagenfurt geboren, gilt als eine der bedeutendsten deutschsprachigen Schriftstellerinnen des 20. Jahrhunderts. Sie war Teil der Gruppe 47 die ihr 1953 den Literaturpreis für ihren Lyrikband »Die gestundete Zeit« verlieh. Es folgten u.a. der Büchner-Preis und eine Nominierung für den Literaturnobelpreis. Sie verstarb 1973. Seit 1977 wird ihr zu Ehren der Ingeborg-Bachmann-Preis verliehen.

Nina Kunzendorfer

Zur Sprecher:innen-Seite

Nina Kunzendorf, geboren 1971, hatte Engagements u.a. am Schauspielhaus Hamburg und an den Münchner Kammerspielen. Von 2011 bis 2015 ermittelte sie als »Tatort«-Kommissarin an der Seite von Joachim Król in Frankfurt. Sie wurde vielfach ausgezeichnet, u.a. mit dem Grimme-Preis und der Goldenen Kamera. Für ihre Rolle in dem Film »Phoenix« erhielt sie den Deutschen Filmpreis.

Edmund Telgenkämper

Zur Sprecher:innen-Seite

Edmund Telgenkämper, geboren 1968 in Gladbeck, war u.a. Ensemblemitglied am Schauspielhaus Hamburg, am Burgtheater Wien, am Theater Basel und an den Münchner Kammerspielen. Neben dem Theater arbeitet Edmund Telgenkämper u.a. auch vor der Kamera und ist als Sprecher für Hörfunk und Fernsehen tätig.

Christoph Luser

Zur Sprecher:innen-Seite

Christoph Luser, geboren 1980 in Graz, studierte Schauspiel an der Universität für Musik und darstellende Kunst Graz und spielte ab 2000 am Düsseldorfer Schauspielhaus. 2001 wurde er von »Theater heute« zum Nachwuchsschauspieler des Jahres gekürt. Weitere Nennungen folgten 2004 und 2005. Auch in Film und Fernsehen ist er regelmäßig aktiv.

Neuigkeiten

29. Dezember 2020

DAV 1x auf hr2-Hörbuchbestenliste Januar 2021

DAV ist 1x auf der hr2-Hörbuchbestenliste Januar 2021 gelistet. Platz 4: Malina, von Ingeborg Bachmann Jurybegründung: ›Es war Mord.‹ Mit diesem berühmt gewordenen Satz endet der rätselhafte Liebesroman von Ingeborg Bachmann, der in einer meisterhaften Komposition aus inneren Monologen, Märchen, Briefen, fiktiven Dialogen und Telefonaten von einer ungewöhnlichen Dreiecksgeschichte erzählt. Das Hörspiel (Bearbeitung und Regie: ...


2 H 31 MIN
2 CDs
FORMAT Hörspiel
GENRE Literatur
ISBN 978-3-7424-1665-0
VERÖFFENTLICHUNG 13.11.20
UVP 16,00 €

Das könnte Sie auch interessieren

0:00
0:00
Bild des Hörspiel Cover