1

Karl August Böttiger

Literarische Zustände und Zeitgenossen. Begegnungen und Gespräche im klassischen Weimar

Gekürzte Lesung mit Jürgen Hentsch

15,00 €

Unverbindliche Preisempfehlung für die CD-Ausgabe

2 H 17 MIN
1 mp3-CD
FORMAT Gekürzte Lesung
GENRE Klassiker, Literatur
ISBN 978-3-7424-2541-6
VERÖFFENTLICHUNG 19.10.22
UVP 15,00 €

Ein Einblick in das Privatleben der großen Dichter: Karl August Böttigers »Literarische Zustände und Zeitgenossen. Begegnungen und Gespräche im klassischen Weimar« als DAV-Hörbuch

Karl August Böttiger lebte zur richtigen Zeit am richtigen Ort: Als Zeitgenosse der großen Dichter und Denker des klassischen Weimars hielt er Augen und Ohren stets offen, um den neusten Klatsch und Tratsch zu erhaschen. In seiner Schrift »Literarische Zustände und Zeitgenossen. Begegnungen und Gespräche im klassischen Weimar« sammelte er die hochinteressanten Anekdoten, die bislang völlig ungeahnte Facetten der Weimarer Klassiker präsentieren und ein ungewohnt privates Bild der thüringischen Kulturstadt zeichnen. Der mdr KULTUR hat die erst 1998 unzensiert veröffentlichte Schrift Böttigers vertont; die Lesung mit Jürgen Hentsch ist nun bei Der Audio Verlag als Hörbuch erhältlich und umfasst 1 mp3-CD. Hentsch liest die scharfzüngigen und intimen Berichte aus der Stadt Goethes und Schillers mit unverwechselbarer Leidenschaft und Hingabe und lädt die Hörer*innen in das pulsierende Weimar des literarischen 18. und 19. Jahrhunderts ein.

»Von allen Seiten wallfahrteten Kraft und drangen Genies hierher, um auf Goethes Flügeln auch mit zur Sonne aufzufliegen.«

Wohl kaum ein Ort war im späten 18. und frühen 19. Jahrhundert von solch kultureller Bedeutsamkeit wie das thüringische Weimar. Der Philologe und Schriftsteller Karl August Böttiger begleitete die Protagonisten der Goethezeit durch ihren Alltag und bekam private Informationen mit, die der Außenwelt verborgen blieben. So deckt er in »Literarische Zustände und Zeitgenossen. Begegnungen und Gespräche im klassischen Weimar« sehr persönliche Details aus Goethes und Schillers Leben auf – mit ersterem verscherzte er es sich sogar so sehr, dass Böttiger die Stadt verlassen musste. Neben dem die Weimarer Literaturszene bis heute prägenden Schriftstellerduo fanden auch Persönlichkeiten wie Wieland, Herder, Klinger oder Lenz Einzug in Böttigers Sammlung.

Die Lesung der Böttiger-Schrift mit Jürgen Hentsch als Hörbuch bei DAV

Der für seine Rolle als Heinrich Mann in »Die Manns – Ein Jahrhundertroman« mit dem Grimme-Preis ausgezeichnete Schauspieler Jürgen Hentsch (†2011) hat schon in zahlreichen Hörbüchern stimmlich brilliert; bei DAV erschienen bereits einige vom mdr KULTUR produzierte Lesungen großer Werke Goethes, Roths oder Zweigs. Nun widmet Hentsch sein Interpretationstalent Karl August Böttigers intimen Aufzeichnungen aus dem Klassischen Weimar.

»Der genau beobachtende und leicht boshafte Böttiger kommentiert all dies mit spitzer Feder und findet in Jürgen Hentsch einen kongenialen Vorleser, der mit Vergnügen all die Sottisen der Werther-Mode goutiert.«

Münchner Merkur, Hildegard Lorenz, 19.10.2022

»Das klassische Weimar aus der Schlüssellochperspektive. […] Ein Vergnügen für faule Tage unterm Weihnachtsbaum.«

SWR2, Anja Höfer, 08.12.2022

»Die Geschichten […] zeigen, dass es in den gelehrten Kreisen nicht immer gelehrt zuging: bei ›Geniegelagen‹ flogen Gläser aus den Fenstern, und Urnen wurden zu Trinkpokalen umfunktioniert. Goethe boxte sich bei ›Landpartien‹ zuweilen so heftig, ›dass Blut danach floss‹. Das Hörbuch präsentiert solche und weitere unterhaltsame Anekdoten.«

DAMALS - Das Magazin für Geschichte, Anna Joisten, 15.12.2022

Karl August Böttiger

Zur Autor:innen-Seite

Karl August Böttiger, 1760 in Reichenbach im Vogtland geboren, gehörte zu den wichtigsten Persönlichkeiten der Weimarer Aufklärung. Seine philologischen, archäologischen und journalistischen Arbeiten gelten als bedeutsame Quellen der Weimarer Zeit. Darüber hinaus gilt Böttiger als eine Schlüsselfigur des Dresdner Biedermeier. Er starb 1835 in Dresden.

Jürgen Hentsch

Zur Sprecher:innen-Seite

Jürgen Hentsch, geboren 1936 in Görlitz, begann als Theaterschauspieler in Berlin, Wien und München, bevor er 1965 sein Filmdebüt in der DEFA-Produktion »Karla« gab. Für seine Rolle als Heinrich Mann in »Die Manns – Ein Jahrhundertroman« wurde er 2002 u. a. mit dem Grimme-Preis ausgezeichnet. Auch im Radio war er regelmäßig zu hören. 2011 verstarb Hentsch nach langer Krankheit.

2 H 17 MIN
1 mp3-CD
FORMAT Gekürzte Lesung
GENRE Klassiker, Literatur
ISBN 978-3-7424-2541-6
VERÖFFENTLICHUNG 19.10.22
UVP 15,00 €

Das könnte Sie auch interessieren

Kleine Feuer überall


mp3-CD • Download

Ungekürzte Lesung mit Britta Steffenhagen

Eduards Traum


mp3-CD • Download

Gekürzte Lesung mit Hans Paetsch

Lord Arthur Saviles Verbrechen


mp3-CD • Download

Ungekürzte Lesung mit Katharina Thalbach

Die Bibel. Gelesen von Rufus Beck


CD • Download

Ungekürzte Lesung mit Rufus Beck

Krieg und Frieden – Buch 2


Download

Ungekürzte Lesung mit Ulrich Noethen
0:00
0:00
Bild des Hörspiel Cover