Letzte Geschichten

Letzte Geschichten

Ungekürzte Fassung mit Dagmar Manzel, Angelika Thomas, Lisa Hrdina

Bestellen Sie bei Ihrem Webshop:

»Ihr Sinnieren über Leben und Vergänglichkeit, oft ruppig, oft auch voller Witz, interpretieren Dagmar Manzel, Angelika Thomas und Lisa Hrdina eindringlich und markant. Eine lohnende Wiederbegegnung mit der Autorin.«
Platz 2 der hr2-Hörbuchbestenliste Oktober 2020, aus der Jurybegründung
»Fast neun Stunden dauert diese Hörbuchproduktion, die eine große Sogwirkung entfaltet. Getragen nur von den drei Schauspielerinnen: Jede besonders, jede eigen. Neun Stunden, über das Leben, die Liebe, die Einsamkeit und den Tod. Ein Hörerlebnis, das nachklingt.«
Deutschlandfunk Kultur, Lesart, Georg Gruber, 12.10.2020
»Diese poetische Melange aus abgründigem Witz... und erkenntnisgeladener Bildhaftigkeit ist in der Hörbuchfassung... auf drei exzellente Sprecherinnen verteilt. Ein faszinierendes Stück osteuropäischer Gegenwartsprosa.«
WAZ, Lars von der Gönna, 27.10. 2020
»Dagmar Manzel verleiht der Figur Ida einen melancholischen Grundton. Ihr ruhiges Sprachtempo und die warme Stimme... passen hervorragend zu Idas nachdenklichem Charakter. Ganz anders klingt... Angelika Thomas, die mit ihrem nordischen Timbre der alten Parka, der Mutter von Ida, ihre Stimme im Hörbuch leiht...Für die dritte weibliche Figur findet Lisa Hrdina den passenden Ton.«
Bayern 2 Diwan, Hörbuch der Woche, Isabelle Auerbach, 04.09.2020
» Dagmar Manzel, Angelika Thomas und Lisa Hrdina machen es einem leicht, den Gedanken der Frauen zu folgen und sich ganz von ihnen einnehmen zu lassen. Wer sich darauf einlässt, wird von diesem Hörbuch reich belohnt: beleuchtet es doch das Leben und den Tod aus ungeahnter Perspektive.«
SWR 2 Lesenswert, Leonie Berger, 08.11.2020
»Tokarczuk nähert sich in langsamen Kreisen der inneren Einsamkeit und Schwere ihrer Figuren. Die Sprache – und der Ton der Lesung von Dagmar Manzel (Ida), Angelika Thomas (Paraskewia) und Lisa Hrdina (Maja) – ist nüchtern, lakonisch und zugleich von einer eheimnisvollen Aura durchzogen. Nichts zum Nebenher-Hören, sondern etwas zum Genießen.«
GALORE, Thomas Hummitzsch, 27.08.2020
Inhalt

Platz 2 der hr2-Hörbuchbestenliste Oktober 2020


»Letzte Geschichten« von Olga Tokarczuk als ungekürzte Lesung bei Der Audio Verlag

Paraskewia verliert ihre Heimat und eine Tochter an den Krieg und findet ihren Frieden weit oben in den Bergen. Dort, im polnisch-tschechischen Grenzgebiet, macht sich ihre Tochter Ida Jahre später auf die Suche nach ihren Wurzeln, verirrt sich und begegnet Paraskewia letztlich doch wieder. Und auch Idas Tochter Maja treibt es umher, bis sie auf einer Insel im südchinesischen Meer ihren verschollenen Vater wiederzuerkennen glaubt.

Bildgewaltig, fast märchenhaft erzählt Olga Tokarczuk in »Letzte Geschichten« die Geschichten der drei Frauen und schafft damit einen einzigartigen Generationenroman. Dagmar Manzel, Angelika Thomas und Lisa Hrdina haben das Werk der Literaturnobelpreisträgerin vertont – nun ist die Produktion von rbb kultur als Hörbuch erhältlich.

»Das muss ein magischer Glaube sein, in dem Menschen auch nur für einen Augenblick die Zeit umkehren und das Vergangene berühren können«

Es sind die großen Fragen, die Olga Tokarczuk in ihrem Roman verhandelt: Mutter,...

Platz 2 der hr2-Hörbuchbestenliste Oktober 2020


»Letzte Geschichten« von Olga Tokarczuk als ungekürzte Lesung bei Der Audio Verlag

Paraskewia verliert ihre Heimat und eine Tochter an den Krieg und findet ihren Frieden weit oben in den Bergen. Dort, im polnisch-tschechischen Grenzgebiet, macht sich ihre Tochter Ida Jahre später auf die Suche nach ihren Wurzeln, verirrt sich und begegnet Paraskewia letztlich doch wieder. Und auch Idas Tochter Maja treibt es umher, bis sie auf einer Insel im südchinesischen Meer ihren verschollenen Vater wiederzuerkennen glaubt.

Bildgewaltig, fast märchenhaft erzählt Olga Tokarczuk in »Letzte Geschichten« die Geschichten der drei Frauen und schafft damit einen einzigartigen Generationenroman. Dagmar Manzel, Angelika Thomas und Lisa Hrdina haben das Werk der Literaturnobelpreisträgerin vertont – nun ist die Produktion von rbb kultur als Hörbuch erhältlich.

»Das muss ein magischer Glaube sein, in dem Menschen auch nur für einen Augenblick die Zeit umkehren und das Vergangene berühren können«

Es sind die großen Fragen, die Olga Tokarczuk in ihrem Roman verhandelt: Mutter, Tochter und Enkelin suchen nach sich selbst und lassen sich von ihrer Rastlosigkeit an hoffnungsvolle Orte tragen. Paraskewia als Vertriebene, Ida als Reiseleiterin und Enkelin Maja als Autorin. Dabei begegnen die drei Frauen auch dem Tod – jede auf ihre Weise. Tokarczuk schafft mit jedem der drei Kapitel eine kunstvolle Charakterstudie und verwebt die drei Geschichten dennoch so geschickt ineinander, dass die zeitüberdauernden Familienbande stets zwischen den Zeilen schweben. Ein besonderes Hörbuch für Liebhaber anspruchsvoller Gegenwartsliteratur.

Die ungekürzte Lesung von rbb Kultur und Der Audio Verlag

Dagmar Manzel, Angelika Thomas und Lisa Hrdina sind alle drei bereits in Hörbüchern bei DAV zu hören. So vertonte Dagmar Manzel unter anderem »August« von Christa Wolf, Lisa Hrdina war in dem Hörspiel »Auerhaus« von Bov Bjerg zu hören und Angelika Thomas hat bereits Olga Tokarczuks »Gesang der Fledermäuse« eingelesen. In der ungekürzten Lesung von »Letzte Geschichten« schlüpfen sie in die Rollen der drei Protagonistinnen und lassen jede Nuance ihrer Charaktere hörbar werden. Die rbb-Produktion ist bei DAV als Hörbuch erhältlich und umfasst 1mp3-CD.

Weiterlesen
Autor

Olga Tokarczuk

wurde 1962 im polnischen Sulechów geboren, studierte Psychologie in Warschau und lebt heute in Breslau. Sie zählt zu den bedeutendsten europäischen Autorinnen der Gegenwart, ihr Werk wurde in 37 Sprachen übersetzt. 2019 wurde Tokarczuk rückwirkend für 2018 mit dem Literaturnobelpreis ausgezeichnet. Für »Die Jakobsbücher« wurde sie 2015 (zum zweiten Mal in ihrer Laufbahn) mit dem wichtigsten polnischen Literaturpreis, dem Nike-Preis. 2018 gewann sie den Man Booker International Prize für »Unrast«.

Zum Schreiben zieht Olga Tokarczuk sich in ein abgeschiedenes Berghäuschen an der polnisch-tschechischen Grenze zurück. Derzeit arbeitet sie an einem neuen Roman.

Sprecher

Dagmar Manzel

Dagmar Manzel wurde 1958 in Berlin geboren. Sie spielte in Film und Fernsehen zahlreiche Rollen, beispielsweise in „Klemperer“ (1999), „Die Nachrichten“ (2004) und „Die Unsichtbare“ (2010) und bekam diverse Auszeichnungen, u.a. den Deutschen Fernsehpreis 2006. Sie feierte Erfolge mit dem Musical »Kiss me, Kate« in Berlin. Im Theater war sie in Tennessee Williams „Endstation Sehnsucht“ zu sehen. Für DAV hat sie bereits die Hörbücher „Drang nach Leben“ von Sabina van der Linden-Wolanski sowie „August“ und „Nachruf auf Lebende“ von Christa Wolf eingelesen. In „Und was hat das mit mir zu tun? Ein Verbrechen im März 1945. Die Geschichte meiner Familie“ liest sie die Tagebucheinträge einer jüdischen Frau, deren Leben eng mit dem von Sachas Großmutter Maritta verwoben war.

Angelika Thomas

Angelika Thomas, geboren 1946, war nach Theaterengagements an der Berliner Schaubühne, in Bremen und Köln ab 1980 eine feste Größe am Hamburger Thalia-Theater. Auch in Film und Fernsehen ist sie seit vielen Jahren präsent und spielte unter anderem in Verfilmungen von Dora Heldts Romanen, in »Die Manns – Ein Jahrhundertroman«, in zahlreichen Krimis sowie in »Und wer bekommt den Hund« mit.

8 h 39 min

1 MP3-CD

  • Genre:

    Literatur

  • Format:

    Lesung

  • Fassung:

    ungekürzt

  • Veröffentlichung:

    21.08.2020

  • Übersetzer:

    Esther Kinsky

  • ISBN:

    978-3-7424-1555-4

  • UVP:

    EUR 24,00

Pressematerial

Hinweis: Mit dem Download verpflichte ich mich zur Einhaltung der AGB des Anbieters.