Eine peinliche Geschichte

Eine peinliche Geschichte

Gekürzte Fassung mit Friedhelm Ptok

Bestellen Sie bei Ihrem Webshop:

Inhalt

Heitere, satirische Texte lassen nicht direkt an Dostojewski denken. Doch als er im Jahr 1861 diese »peinliche Geschichte« schrieb, wurde unter Zar Alexander II. gerade die Leibeigenschaft abgeschafft. Es war die Zeit der großen gesellschaftlichen Umwälzungen, die den Schriftsteller zu dieser Groteske inspirierten. Um Toleranz und Humanität zu demonstrieren, erscheint der General Iwan Iljitsch Pralinski uneingeladen zur Hochzeit eines Untergebenen. Doch von da an geht alles schief, was schiefgehen kann. Friedhelm Ptok trifft exzellent den Ton dieser bissigen Gesellschaftssatire.

Autor

Fjodor Dostojewski

Fjodor Michailowitsch Dostojewskij wurde 1821 in Moskau geboren, wo er als Sohn eines Arztes aus verarmter Adelsfamilie aufwuchs. Von 1838 bis 1843 studierte er an der Militäringenieurschule in Petersburg, ab 1844 war als freier Autor tätig. 1849 wurde er als Mitglied eines geheimen Zirkels, in dem man über utopischen Sozialismus diskutierte, zum Tode verurteilt, auf dem Richtplatz aber zu vier Jahren Zuchthaus in Sibirien und anschließendem Militärdienst begnadigt. 1859 wurde seine Rückkehr nach Petersburg erlaubt, es folgten Auslandsreisen. 1863 veröffentlichte er den Roman »Der Spieler«. 1866 erscheint »Verbrechen und Strafe«, die erste seiner großen Roman-Tragödien. 1868 »Der Idiot«, 1871 »Böse Geister«, 1875 »Der grüne Junge« und 1880 »Die Brüder Karamasow«. Nach längeren Auslandsaufenthalten starb Dostojewskij 1881 in Petersburg.

Sprecher
Ptok, Friedhelm

Friedhelm Ptok

Friedhelm Ptok,  geboren 1933 in Hamburg, spielte an mehreren Theatern und in Film- und Fernsehproduktionen (»Kartoffeln mit Stippe« u. a.). Er ist als Synchronsprecher tätig und hat zahlreiche Hörbücher eingelesen, darunter auch diverse Titel von James Krüss.

Foto: © Noel Tovia Matoff

1 h 43 min

1 MP3-CD

  • Genre:

    Literatur/Klassiker

  • Format:

    Lesung

  • Fassung:

    gekürzt

  • Veröffentlichung:

    18.09.2020

  • Übersetzer:

    Christiane Pöhlmann

  • ISBN:

    978-3-7424-1672-8

  • UVP:

    EUR 10,00

Pressematerial

Hinweis: Mit dem Download verpflichte ich mich zur Einhaltung der AGB des Anbieters.