Anna Karenina

Anna Karenina

Ungekürzte Fassung mit Ulrich Noethen

Bestellen Sie bei Ihrem Webshop:

»... nicht erst zu Weihnachten geht der Wunsch, dass Ulrich Noethen nach seiner epochalen Lesung von „Krieg und Frieden“ auch Tolstois „Anna Karenina“ einlesen möge,… tatsächlich in Erfüllung.«
FAZ, Felicitas von Lovenberg, 31.07.2013
»Lange Herbstabende lassen sich verkürzen, in dem man Ulrich Noethen zuhört, wie er Tolstois Anna Karenina vorliest.«
Süddeutsche Zeitung Magazin, Lars Reichardt, 04.10.02013
»Noethen... klingt frisch, dynamisch, zieht die unterschiedlichsten Register zwischen Tragik und Witz. Zudem kann er die Vielstimmigkeit des Romans hörbar machen, ohne den großen Atem der Erzählung darüber zu vergessen.«
Die ZEIT, Literatur, Alexander Camman, 29.11.2013
»Noethen ist der feinfühligste Stimmausleuchter, den ein literarischer Text haben kann... Es ist, als hätte man hinter einer vereisten Scheibe gestanden. Und jetzt ist alles wieder frei. Und man hört, dass man bisher immer falsch gesehen, gelesen hat.«
Die Welt, Richard Kämmerlings, 20.01.2014
»Ulrich Noethen hat das Tolstoi-Timbre wie kein anderer. Seine Charakterstimme… hat das große epische Gleichmaß und wird doch durch unaufwendige Modulationen verschiedensten Situationen, Charakteren und Stimmungen gerecht. So wird man in den Bann gezogen von Tolstois psychologischer Figurendarstellung mit ihren Ambivalenzen.«
Deutschlandradio Kultur, Wolfgang Schneider, 12.09.2013
»Ulrich Noethen… legt mit seiner Lesung des integralen Romans eine kolossale Sololeistung vor. Das Melodramatische und Tragische, das Kritische und Analytische sind bei diesem Sprecher ebenso sicher aufgehoben wie so manche satirische Spitze, die ganz im Sinne Leo Tolstois erklingt.«
NZZ, Christiane Zintzen, 04.10.02013
»Er [Ulrich Noethen] verzichtet weitgehend auf Effekte und versteht sich mehr als Chronist, was seiner Lesung etwas Wohltuendes, Unaufdringliches verleiht.«
WDR 3 Mosaik, Christoph Vratz, 19.09.2013
»Nie gibt er [Noethen] den forschen Stimmenimitator, und noch in den Dialogen bleibt er vor allem: Erzähler. Das schenkt dieser Aufnahme, die Rosemarie Tietzes vielfach ausgezeichneter Neuübersetzung folgt, auch die Kraft zu den ganz großen Bögen.«
WAZ, Lars von der Gönna, 23.12.2013
»Ulrich Noethen liest die von Rosemarie Tietze erarbeitete, preisgekrönte Neuübersetzung eines Meilensteins der Weltliteratur... Ein Hör-Ereignis.«
rbb kulturradio, Dr. Frank Dietschreit, 11.12.2013
Inhalt

»Anna Karenina« von Lew Tolstoi als ungekürzte Lesung mit Ulrich Noethen bei DAV

Lew Tolstoi war ein Meister des realistischen Romans und prägte mit seinen Klassikern die Weltliteratur. Zu seinen berühmtesten Werken zählt neben »Krieg und Frieden« auch »Anna Karenina« – ein epochaler Roman, der auf einzigartige Weise die russische Gesellschaft des 19. Jahrhunderts porträtiert: Er erzählt die Tragödie der jungen Beamtenfrau Anna Karenina, die sich mit Leib und Seele in den Grafen Wronskij verliebt – und bereit ist, für diese Liebe alles aufzugeben… Ulrich Noethen hat dem Klassiker bei NDR Kultur Leben eingehaucht und mit seiner feinfühligen Stimme ein unvergessliches Hörbuch geschaffen.

»Alle glücklichen Familien sind einander ähnlich, jede unglückliche Familie ist unglücklich auf ihre Weise.«

Als Anna an einem Bahnsteig in Moskau dem Grafen Alexej Wronskij zum ersten Mal begegnet, spürt sie bereits die unbändige Anziehungskraft, die ihr Leben für immer verändern soll. Sie beginnt eine Affäre mit dem Grafen, bringt ein Kind von ihm zur Welt und flieht schließlich, von der Gesellschaft als Ehebrecherin geächtet, mit ihm aus der Stadt. Doch...

»Anna Karenina« von Lew Tolstoi als ungekürzte Lesung mit Ulrich Noethen bei DAV

Lew Tolstoi war ein Meister des realistischen Romans und prägte mit seinen Klassikern die Weltliteratur. Zu seinen berühmtesten Werken zählt neben »Krieg und Frieden« auch »Anna Karenina« – ein epochaler Roman, der auf einzigartige Weise die russische Gesellschaft des 19. Jahrhunderts porträtiert: Er erzählt die Tragödie der jungen Beamtenfrau Anna Karenina, die sich mit Leib und Seele in den Grafen Wronskij verliebt – und bereit ist, für diese Liebe alles aufzugeben… Ulrich Noethen hat dem Klassiker bei NDR Kultur Leben eingehaucht und mit seiner feinfühligen Stimme ein unvergessliches Hörbuch geschaffen.

»Alle glücklichen Familien sind einander ähnlich, jede unglückliche Familie ist unglücklich auf ihre Weise.«

Als Anna an einem Bahnsteig in Moskau dem Grafen Alexej Wronskij zum ersten Mal begegnet, spürt sie bereits die unbändige Anziehungskraft, die ihr Leben für immer verändern soll. Sie beginnt eine Affäre mit dem Grafen, bringt ein Kind von ihm zur Welt und flieht schließlich, von der Gesellschaft als Ehebrecherin geächtet, mit ihm aus der Stadt. Doch auf dem gemeinsamen Landgut warten die beiden vergebens auf ihr Liebesglück. Ihre Beziehung ist von Annas krankhafter Eifersucht geprägt, ihre Liebe wandelt sich immer mehr zu einem hasserfüllten Kampf ums Überleben. In ihren Wahnvorstellungen gefangen, sieht Anna Karenina bald nur noch einen Ausweg: Sie will ihrem Leben ein Ende setzen…

Die ungekürzte Lesung von NDR Kultur als Hörbuch

Der preisgekrönte Schauspieler Ulrich Noethen hat bereits zahlreichen Hörbüchern und Hörspielen seine unverwechselbare Stimme geliehen. Bei Der Audio Verlag war er zuletzt unter anderem in Graham Greenes »Der stille Amerikaner« und Bruno Franks »Cervantes« zu hören. Beim NDR hat er neben »Anna Karenina« auch Lew Tolstois Klassiker »Krieg und Frieden« vertont – beide Lesungen sind bei DAV in voller Länge erhältlich. Die ungekürzte Lesung von »Anna Karenina« liefert ganze 37 Stunden pures Hörvergnügen – ein Muss für Liebhaber:innen großer Klassiker! Das Hörbuch umfasst 4 mp3-CDs.

Weiterlesen
Autor

Lew Tolstoi

Lew Tolstoi wurde 1828 in Jasnaja Poljana geboren. In seinem Studium an der Universität Kasan widmete er sich den orientalischen Sprachen und der Rechtswissenschaft.

Militärdienst und das Schreiben von Kriegsberichten

1851 trat Lew Tolstoi dem kaukasischen Regiment bei. Er erlebte sowohl die Kämpfe im Kaukasus als auch den Krimkrieg mit. Aus dieser Zeit stammen zahlreiche realistische Kriegsberichte, die ihn schnell bekannt machten.

Eine pädagogische »Grand Tour« und seine literarischen Welterfolge

1857 und 1860/61 unternahm Tolstoi einige Reisen nach Westeuropa und knüpfte inspirierende Kontakte, u. a. zu dem englischen Schriftsteller Charles Dickens und den deutschen Pädagogen Friedrich Fröbel und Adolph Diesterweg. Nach seinen lehrreichen und beflügelnden Bildungsreisen richtete Lew Tolstoi Dorfschulen nach dem Vorbild Rousseaus ein und verfasste Lesebücher mit Erzählungen zu Geschichte, Physik, Biologie und Religion. Nach seiner Heirat 1862 verfasste er seine bekanntesten Werke »Krieg und Frieden« (1868/69) und »Anna Karenina« (1877/78), mit denen er große Berühmtheit erlangte.

Der suchende Lew Tolstoi

Nach seinem grandiosen Erfolg verfiel Tolstoi in eine Phase tiefster Orientierungslosigkeit. Um seiner Lethargie zu...

Lew Tolstoi wurde 1828 in Jasnaja Poljana geboren. In seinem Studium an der Universität Kasan widmete er sich den orientalischen Sprachen und der Rechtswissenschaft.

Militärdienst und das Schreiben von Kriegsberichten

1851 trat Lew Tolstoi dem kaukasischen Regiment bei. Er erlebte sowohl die Kämpfe im Kaukasus als auch den Krimkrieg mit. Aus dieser Zeit stammen zahlreiche realistische Kriegsberichte, die ihn schnell bekannt machten.

Eine pädagogische »Grand Tour« und seine literarischen Welterfolge

1857 und 1860/61 unternahm Tolstoi einige Reisen nach Westeuropa und knüpfte inspirierende Kontakte, u. a. zu dem englischen Schriftsteller Charles Dickens und den deutschen Pädagogen Friedrich Fröbel und Adolph Diesterweg. Nach seinen lehrreichen und beflügelnden Bildungsreisen richtete Lew Tolstoi Dorfschulen nach dem Vorbild Rousseaus ein und verfasste Lesebücher mit Erzählungen zu Geschichte, Physik, Biologie und Religion. Nach seiner Heirat 1862 verfasste er seine bekanntesten Werke »Krieg und Frieden« (1868/69) und »Anna Karenina« (1877/78), mit denen er große Berühmtheit erlangte.

Der suchende Lew Tolstoi

Nach seinem grandiosen Erfolg verfiel Tolstoi in eine Phase tiefster Orientierungslosigkeit. Um seiner Lethargie zu entrinnen, begann er sich intensiv mit religiösen Fragen auseinanderzusetzen und entwickelte eine Abneigung gegen die rituelle Religiosität der russischen Kirche. Die Verbreitung seiner Anschauung stieß auf politischen und kirchlichen Widerstand. 1901 wurde Lew Tolstoi exkommuniziert. In seinem letzten Lebensjahr unternahm Tolstoi noch einmal eine Reise in den Süden, auf der er schließlich am 7. November 1910 verstarb.

Lew Tolstois Meisterwerke bei Der Audio Verlag

Der eindrucksvolle Roman »Anna Karenina« wurde als ungekürzte Lesung mit Ulrich Noethen auf 30 CDs bei DAV veröffentlicht. Des Weiteren ist »Krieg und Frieden« ungekürzt auf 54 CDs oder als mp3-Version mit 6 CDs erhältlich.

Weiterlesen
Sprecher
Noethen, Ulrich

Ulrich Noethen

Ulrich Noethen wurde 1959 in München als Ulrich Schmid geboren. Er absolvierte ein Schauspielstudium in Stuttgart und begann seine Theaterkarriere 1985 in Freiburg im Breisgau. Später wechselte er ans Schauspiel Köln und an die Staatlichen Schauspielbühnen Berlin.

Eine Karriere beim Film

1994 wurde Ulrich Noethen für den Film entdeckt und spielte seither in zahlreichen hochkarätigen Produktionen mit. Einem breiteren Publikum wurde er durch den Film »Comedian Harmonists« (1997) bekannt, für den er den Deutschen und den Bayerischen Filmpreis erhielt. Seitdem war Ulrich Noethen in verschiedensten Filmen zu sehen, darunter »Der Untergang« (2004), »Die Luftbrücke« (2005), »TKKG – Das Geheimnis um die rätselhafte Mind-Machine« (2006) und die Komödie »Mein Führer« (2007). Für seine Leistung in »Die Luftbrücke« wurde er 2006 als bester deutscher Darsteller mit der Goldenen Kamera ausgezeichnet. Den Preis der deutschen Filmkritik bekam Ulrich Noethen für seine Darstellung des Heinrich Himmler in »Mein Führer«. 2007 stand Ulrich Noethen außerdem für die Verfilmung der Novelle »Ein fliehendes Pferd« von Martin Walser vor der Kamera und war in dem RAF-Film »Schattenwelt« zu sehen. Ulrich Noethen stand außerdem...

Ulrich Noethen wurde 1959 in München als Ulrich Schmid geboren. Er absolvierte ein Schauspielstudium in Stuttgart und begann seine Theaterkarriere 1985 in Freiburg im Breisgau. Später wechselte er ans Schauspiel Köln und an die Staatlichen Schauspielbühnen Berlin.

Eine Karriere beim Film

1994 wurde Ulrich Noethen für den Film entdeckt und spielte seither in zahlreichen hochkarätigen Produktionen mit. Einem breiteren Publikum wurde er durch den Film »Comedian Harmonists« (1997) bekannt, für den er den Deutschen und den Bayerischen Filmpreis erhielt. Seitdem war Ulrich Noethen in verschiedensten Filmen zu sehen, darunter »Der Untergang« (2004), »Die Luftbrücke« (2005), »TKKG – Das Geheimnis um die rätselhafte Mind-Machine« (2006) und die Komödie »Mein Führer« (2007). Für seine Leistung in »Die Luftbrücke« wurde er 2006 als bester deutscher Darsteller mit der Goldenen Kamera ausgezeichnet. Den Preis der deutschen Filmkritik bekam Ulrich Noethen für seine Darstellung des Heinrich Himmler in »Mein Führer«. 2007 stand Ulrich Noethen außerdem für die Verfilmung der Novelle »Ein fliehendes Pferd« von Martin Walser vor der Kamera und war in dem RAF-Film »Schattenwelt« zu sehen. Ulrich Noethen stand außerdem für Filme wie »Oh boy« (2012), Hannah Arendt (2012) und »Das Tagebuch der Anne Frank« (2016) vor der Kamera. Vielen dürfte Noethen ebenfalls aus den ZDF-Verfilmungen »Deutschland ’83« (2015), »Charite« (2019) und der Serie »Neben der Spur« (seit 2015) bekannt sein.

Ulrich Noethen als vielseitiger Sprecher bei Der Audio Verlag

Ulrich Noethen ist Sprecher der DAV-Hörbücher »Indische Erzählungen« von Rudyard Kipling, Lew Tolstois »Krieg und Frieden« und »Anna Karenina« und »Ostende« von Volker Weidermann. Ulrich Noethen lieh auch Kinderhörbüchern wie, u. a. Michael Endes »Jim Knopf und die Wilde 13« sowie »Die Füchse von Andorra« von Marjaleena Lembcke seine Stimme.

Foto: © Katrin Ribbe

Weiterlesen

36 h 54 min

4 MP3-CDs

  • Genre:

    Klassik

  • Format:

    Lesung

  • Fassung:

    ungekürzt

  • Veröffentlichung:

    17.09.2021

  • Übersetzer:

    Rosemarie Tietze

  • ISBN:

    978-3-7424-2081-7

  • UVP:

    EUR 49,00

Pressematerial

Hinweis: Mit dem Download verpflichte ich mich zur Einhaltung der AGB des Anbieters.