Biografie

Nina Petri wurde 1963 geboren und absolvierte ihre Ausbildung an der Westfälischen Schauspielschule Bochum. 1988/1989 übernahm sie ihre erste Fernsehrolle in »Rote Erde«. Zahlreiche Fernsehproduktionen, z. B. mehrere »Tatort« -Episoden, auch viele Engagements an großen Theatern, darunter am Schauspielhaus Zürich, bei den Nibelungen Festspielen Worms, zuletzt am Altonaer Theater Hamburg sowie am Theater am Kurfürstendamm Berlin folgten. Zudem Rollen in zahlreichen Kinofilmen, wobei sie unter anderem mit Doris Dörrie, Tom Tykwer und Peter Lichtefeld zusammenarbeitete. 1994 erhielt sie den Bayerischen Filmpreis für »Tödliche Maria« (1993), 1999 dann den Deutschen Filmpreis für »Bin ich schön?« (1997) und »Lola rennt« (1997).
Nina Petri ist außerdem Sprecherin der DAV-Produktion »Eifersucht« von Catherine Millet.

Engagements an großen Theatern, darunter am Schauspielhaus Zürich, bei den Nibelungen Festspielen Worms, zuletzt am Altonaer Theater Hamburg sowie am Theater am Kurfürstendamm Berlin folgten. Zudem Rollen in zahlreichen Kinofilmen, wobei sie unter anderem mit Doris Dörrie, Tom Tykwer und Peter Lichtefeld zusammenarbeitete. 1994 erhielt sie den Bayerischen Filmpreis für »Tödliche Maria« (1993), 1999 dann den Deutschen Filmpreis für »Bin ich schön?« (1997) und »Lola rennt« (1997). Nina Petri ist außerdem Sprecherin in zahlreichen Hörbüchern.