Träumer – Als die Dichter die Macht übernahmen

Gekürzte Fassung mit Axel Milberg

Bestellen Sie bei Ihrem Webshop:

»Ich lese gerne Hörbücher ein, weil ich so viel dabei lerne. „Träumer“ ist ja ein unfassbar gut recherchiertes Buch mit so vielen Details aus der Stadt, in der ich lebe. Es ist grandios.«
Axel Milberg im Interview in "So! Das Magazin zum Sonntag", 24.02.2018
»Fast 5 Stunden dauert dieser großartige Streifzug durch das revolutionäre München... Axel Milberg ist ein Glücksfall für diesen Text. Er ist ein großer Erzähler, der jede Nuance zum Klingen bringt, die Aufbruchsstimmung der Menschen genauso wie die inneren Konflikte der Hauptakteure, ihre Anspannung, ihre Zweifel...«
Deutschlandfunk Kultur, Georg Gruber, 08.01.2017
»So spannend kann Geschichte sein! Auch, weil Axel Milberg sie liest.«
HÖRZU, Annette Waldmann, 02.03.2018
»Spannend wie ein Krimi, plastisch wie eine historische Reportage ist diese vielstimmige Lesung...Tatort-Kommissar Axel Milberg ist dafür der ideale, weil unglaublich variable Sprecher, der uns in die historischen Szenen förmlich hineinzuziehen vermag.«
B5 aktuell/Bayern 2, Hörbuch der Woche, Bernhard Jugel, 10.11.2017
»Axel Milberg liest - bis auf kleine Ausnahmen - den so mitreißend lebendigen wie aufschlussreichen Text, in dem sich Weidermann weitgehend an die historischen Fakten hält...«
Kölner Stadt-Anzeiger, Marianne Kolarik, 02.03.2018
»Volker Weidermann erzählt das Geschehen mit schwebend-leichter, gleichsam wehmütiger Ironie bis in alle Verästelungen... Spannende Geschichte.«
zeitzeichen, Helmut Kremers, 31.01.2018
»... Axel Milberg begleitet Hörerin und Hörer auf der Reise in die Münchner Räterepublik... Weidermann...lässt die Schriftsteller sprechen, ein Kaleidoskop des Umbruchs entspannt sich vor dem geistigen Auge.«
Militärgeschichte - Zeitschrift für historische Bildung, Friederike Höhn, 30.03.2018
»Aus der Perspektive der Akteure schildert Weidermann dieses Ereignis wie einen historischen Krimi. Eindringlich und kraftvoll gelesen...«
F.F. dabei, Bianca Hein, 23.12.2017
»Nur so geht Geschichte - sie ist hier zunächst unterhaltsam, dann informativ und zuletzt auch bewegend. Die Lesung mit Axel Milberg an der Spitze fängt diese Stimmung nicht nur ein, sondern transportiert sie auditiv... Rundum gelungen und: eine Geschichte, die erzählen, fabulieren und begeistern kann.«
rezi-online.de, Marco Gerhards, 15.12.2017
Inhalt

Nominiert auf der Longlist 1.2018 des Preis der deutschen Schallplattenkritik


»Träumer. Als die Dichter die Macht übernahmen« – ein DAV-Hörbuch, produziert vom Bayerischen Rundfunk (BR), gelesen von Axel Milberg

München 1918: In der Nacht zum 8. November erklärt Kurt Eisner Bayern zum Freistaat und sich selbst zum vorläufigen Ministerpräsidenten der demokratischen und sozialen Republik Bayern. Der Vorsitzende der USPD wird zum Gesicht der Revolution. Seine Vision: »München soll rot werden. Rot und neu und friedlich und frei.« Die Dynastie Wittelsbach ist abgesetzt.

Doch schon bald stößt Eisner sowohl bei Nationalisten als auch bei den Reaktionären der revolutionären Linken auf Widerstand, bei der Landtagswahl im Januar 1919 erhält die USPD nur knapp über 2,5 % der Stimmen. Kurz nach dem Rückzug seines Kabinetts wird Eisner ermordet. Die Zeit der Räterepublik beginnt.

Mit »Träumer. Als die Dichter die Macht übernahmen« veröffentlicht DAV ein Stück zeitgenössische Literatur, in dem Volker Weidermann die Höhen und Tiefen der historischen Revolutionsbewegung auch in der Gegenwart erfahrbar macht.

Perspektiven einer Machtübernahme:...

Nominiert auf der Longlist 1.2018 des Preis der deutschen Schallplattenkritik


»Träumer. Als die Dichter die Macht übernahmen« – ein DAV-Hörbuch, produziert vom Bayerischen Rundfunk (BR), gelesen von Axel Milberg

München 1918: In der Nacht zum 8. November erklärt Kurt Eisner Bayern zum Freistaat und sich selbst zum vorläufigen Ministerpräsidenten der demokratischen und sozialen Republik Bayern. Der Vorsitzende der USPD wird zum Gesicht der Revolution. Seine Vision: »München soll rot werden. Rot und neu und friedlich und frei.« Die Dynastie Wittelsbach ist abgesetzt.

Doch schon bald stößt Eisner sowohl bei Nationalisten als auch bei den Reaktionären der revolutionären Linken auf Widerstand, bei der Landtagswahl im Januar 1919 erhält die USPD nur knapp über 2,5 % der Stimmen. Kurz nach dem Rückzug seines Kabinetts wird Eisner ermordet. Die Zeit der Räterepublik beginnt.

Mit »Träumer. Als die Dichter die Macht übernahmen« veröffentlicht DAV ein Stück zeitgenössische Literatur, in dem Volker Weidermann die Höhen und Tiefen der historischen Revolutionsbewegung auch in der Gegenwart erfahrbar macht.

Perspektiven einer Machtübernahme: Ein Hörbuch über ein einzigartiges Ereignis der deutschen Geschichte

Erzählt durch die Blickwinkel prägender Schriftsteller wie Thomas Mann, Ernst Toller oder Oskar Maria Graf verknüpft der historische Krimi Literatur und Geschichte zu einer fesselnden Reportage des politischen Umbruchs. Im ständigen Perspektivwechsel zeichnet die Produktion des BR ein facettenreiches Bild der historischen Ereignisse und lässt den Hörer dadurch zum Zeitzeugen werden.

Axel Milberg als Erzähler in der Lesung von Volker Weidermanns »Träumer. Als die Dichter die Macht übernahmen«

Axel Milberg, der bereits zahlreiche Hörbücher vertonte und für DAV u. a. in der Literatur-Lesung »Exil« von Lion Feuchtwanger zu hören ist, führt in Volker Weidermanns Meisterwerk als Erzähler durch die Geschichte des politischen Wandels im Deutschland der Nachkriegszeit. Sachlich und zugleich packend lässt er die Ereignisse beeindruckend greifbar werden und erschafft eine zeitgeschichtliche Dokumentation, die den Hörer bis zum Ende fesselt.

Das Hörbuch wurde vom Bayerischen Rundfunk produziert und erscheint bei Der Audio Verlag als gekürzte Lesung auf 4 CDs.

Weiterlesen
Autor

Volker Weidermann

Volker Weidermann, 1969 in Darmstadt geboren, ist einer der renommiertesten Literaturkritiker Deutschlands. Seit 2003 ist er Feuilletonchef der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung und lebt in Berlin. 2009 erhielt Weidermann den Kurt-Tucholsky-Preis für literarische Publizistik für sein »Buch der verbrannten Bücher«.

Sprecher

Axel Milberg

Axel Milberg wurde 1956 in Kiel geboren und ist Schauspieler. Seine Ausbildung absolvierte er an der Otto-Falckenberg-Schule in München. Von 1981 bis 1998 gehörte er zum Ensemble der Münchner Kammerspiele. Er arbeitete mit berühmten Theatermachern, wie Peter Zadek und Dieter Dorn  und spielte in Klassikern, wie »Nathan der Weise«, »Der zerbrochene Krug« oder »Wie es Euch gefällt«. Zahlreiche Rollen beim Film und Fernsehen, u.a. »Nach fünf im Urwald« (1995), »Rossini« (1997), »Der Campus« (1998), »Der Mann von nebenan lebt!« und »Baltic Storm« (2003). Einem breiten Publikum wurde er als Kieler Tatort-Kommisar Borowski bekannt.

4 h 21  min

4 CDs

  • Genre:

    Literatur

  • Format:

    Lesung

  • Fassung:

    gekürzt

  • Veröffentlichung:

    10.11.2017

  • ISBN:

    978-3-7424-0241-7

  • UVP:

    EUR 19,99

Pressematerial

Hinweis: Mit dem Download verpflichte ich mich zur Einhaltung der AGB des Anbieters.