Brennendes Licht. Anna Seghers in Mexiko

Brennendes Licht. Anna Seghers in Mexiko

Ungekürzte Fassung mit Burghart Klaußner

Bestellen Sie bei Ihrem Webshop:

Inhalt

Der Audio Verlag vertont Volker Weidermanns »Brennendes Licht – Anna Seghers in Mexiko«

Der SPIEGEL-Bestsellerautor Volker Wiedermann erzählt in »Brennendes Licht – Anna Seghers in Mexiko« die Geschichte einer Frau, die in den Wirren des Zweiten Weltkriegs um ihr Leben bangt. Die verfolgte Anna Seghers muss 1941 mit ihrem Mann Johann Lorenz und ihrer Tochter Ruth Europa verlassen. Zusammen gehen sie in Mexiko ins Exil. Dort schreibt sie Romane und erlebt den Erfolg ihres Werks »Das siebte Kreuz«. Volker Weidermann erzählt über die Jahre, die Anna Seghers besonders geprägt haben. Sein gewohnt kunstvoll geschriebenes Werk vertont Burghart Klaußner als ungekürzte Lesung im DAV.

»Anna Seghers wollte nicht nach Mexiko. Es war doch alles beinahe gut. New York vor Augen, den Buch-Vertrag unterschrieben … «

Und trotzdem: In Mexiko stellt die Schriftstellerin die Weichen für ihr späteres Leben. Mit ihrer Veröffentlichung von »Das siebte Kreuz« gelingt ihr in den USA über Nacht der große Durchbruch. Sie trifft auf berühmte Persönlichkeiten, wie die Malerin Frida Kahlo oder Chiles ehemaligen Senator...

Der Audio Verlag vertont Volker Weidermanns »Brennendes Licht – Anna Seghers in Mexiko«

Der SPIEGEL-Bestsellerautor Volker Wiedermann erzählt in »Brennendes Licht – Anna Seghers in Mexiko« die Geschichte einer Frau, die in den Wirren des Zweiten Weltkriegs um ihr Leben bangt. Die verfolgte Anna Seghers muss 1941 mit ihrem Mann Johann Lorenz und ihrer Tochter Ruth Europa verlassen. Zusammen gehen sie in Mexiko ins Exil. Dort schreibt sie Romane und erlebt den Erfolg ihres Werks »Das siebte Kreuz«. Volker Weidermann erzählt über die Jahre, die Anna Seghers besonders geprägt haben. Sein gewohnt kunstvoll geschriebenes Werk vertont Burghart Klaußner als ungekürzte Lesung im DAV.

»Anna Seghers wollte nicht nach Mexiko. Es war doch alles beinahe gut. New York vor Augen, den Buch-Vertrag unterschrieben … «

Und trotzdem: In Mexiko stellt die Schriftstellerin die Weichen für ihr späteres Leben. Mit ihrer Veröffentlichung von »Das siebte Kreuz« gelingt ihr in den USA über Nacht der große Durchbruch. Sie trifft auf berühmte Persönlichkeiten, wie die Malerin Frida Kahlo oder Chiles ehemaligen Senator Pablo Neruda. Seghers trifft ebenso auf Gleichgesinnte wie deutsche Exilkommunisten. Egal, wie schillernd die Welt in Mexiko auch ist – die Sorge um die Zuhausegebliebenen und ihre Sehnsucht nach Europa bleiben.

Burghart Klaußner nimmt »Brennendes Licht – Anna Seghers in Mexiko« als Hörbuch für den DAV auf

Der u.a. mit dem Deutschen Filmpreis und dem Deutschen Hörbuchpreis gekürte Burghart Klaußner haucht diesem Werk in seiner ungekürzten Lesung Leben ein. Er verlieh bereits mehreren Hörbüchern des DAV seine einzigartige Stimme. Zuletzt vertonte er »Das Verschwinden des Josef Mengele« von Olivier Guez. Die ungekürzte Lesung über das bewegende Leben der berühmten Schriftstellerin im mexikanischen Exil umfasst 4 CDs.

Weitere Hörbücher von Volker Weidermann bei DAV:

 

Weiterlesen
Autor

Volker Weidermann

Volker Weidermann, 1969 in Darmstadt geboren, ist einer der renommiertesten Literaturkritiker Deutschlands. Seit 2003 ist er Feuilletonchef der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung und lebt in Berlin. 2009 erhielt Weidermann den Kurt-Tucholsky-Preis für literarische Publizistik für sein »Buch der verbrannten Bücher«.

Sprecher
Klaußner, Burghart

Burghart Klaußner

Burghart Klaußner wurde 1949 in Berlin geboren. Er erhielt seine Schauspielausbildung an der Max-Reinhardt-Schule für Schauspiel in Berlin. Nach zweijähriger Arbeit an der Schaubühne am Halleschen Ufer in Berlin folgten Engagements unter anderem am Deutschen Schauspielhaus Hamburg, am Schiller-Theater in Berlin wie auch in Frankfurt am Main, Bochum und Zürich. Im Jahr 2009 war er erstmals als Autor und Regisseur tätig und inszenierte am Schauspielhaus Bochum sein erstes eigenes Stück »Marigold«.

Theater, Film und Auszeichnungen

Einem breiten Publikum wurde er durch Kinofilme wie »Good Bye, Lenin!«, »Die fetten Jahre sind vorbei« und durch »Das weiße Band« von Michael Haneke bekannt, wo er die Rolle des Pastors spielte. Im Film »Nachtzug nach Lissabon« (Originaltitel: »Night Train to Lisbon«) war er als Richter Prado zu sehen. Außerdem wirkte Burghart Klaußner in dem erfolgreichen Fernseh-Dreiteiler »Das Adlon. Eine Familiensaga« und dem Doku-Drama »George« mit, wo er an der Seite von Götz George auftritt.

In »Der Staat gegen Fritz Bauer«, ausgezeichnet mit dem Deutschen Filmpreis 2016, verkörpert Burghart Klaußner auf kongeniale Weise den Staatsanwalt Fritz Bauer und sein...

Burghart Klaußner wurde 1949 in Berlin geboren. Er erhielt seine Schauspielausbildung an der Max-Reinhardt-Schule für Schauspiel in Berlin. Nach zweijähriger Arbeit an der Schaubühne am Halleschen Ufer in Berlin folgten Engagements unter anderem am Deutschen Schauspielhaus Hamburg, am Schiller-Theater in Berlin wie auch in Frankfurt am Main, Bochum und Zürich. Im Jahr 2009 war er erstmals als Autor und Regisseur tätig und inszenierte am Schauspielhaus Bochum sein erstes eigenes Stück »Marigold«.

Theater, Film und Auszeichnungen

Einem breiten Publikum wurde er durch Kinofilme wie »Good Bye, Lenin!«, »Die fetten Jahre sind vorbei« und durch »Das weiße Band« von Michael Haneke bekannt, wo er die Rolle des Pastors spielte. Im Film »Nachtzug nach Lissabon« (Originaltitel: »Night Train to Lisbon«) war er als Richter Prado zu sehen. Außerdem wirkte Burghart Klaußner in dem erfolgreichen Fernseh-Dreiteiler »Das Adlon. Eine Familiensaga« und dem Doku-Drama »George« mit, wo er an der Seite von Götz George auftritt.

In »Der Staat gegen Fritz Bauer«, ausgezeichnet mit dem Deutschen Filmpreis 2016, verkörpert Burghart Klaußner auf kongeniale Weise den Staatsanwalt Fritz Bauer und sein Ringen um eine Aufarbeitung der bundesdeutschen Vergangenheit. Das Hörbuch »Fritz Bauer. Sein Leben. Sein Denken. Sein Wirken« mit Klaußner wurde 2018 als »Bestes Sachhörbuch« mit dem Deutschen Hörbuchpreis ausgezeichnet. Zuletzt war er in dem NS-Drama »Das schweigende Klassenzimmer« zu sehen.

Klaußner erhielt zahlreiche Preise, unter anderem 2005 den Deutschen Filmpreis seine Rolle in »Die fetten Jahre sind vorbei«, den Silbernen Leopar­den in Locarno als bester männlicher Darsteller in »Der Mann von der Botschaft«. Weiterhin wurde Burghart Klaußner mit den renommierten Preisen wie dem Preis der deutschen Filmkritik, dem Deutschen Filmpreis sowie dem Deutschen Hörbuchpreis als »Bester Interpret« ausgezeichnet.

Burghart Klaußner liest für Der Audio Verlag

Bei DAV sind zahlreiche Hörbücher als Lesung mit Burghart Klaußner erschienen, unter anderem »Die Kälte« von Thomas Bernhard, »Das letzte Land« von Svenja Leiber, »Stoner« von John Williams sowie drei Hörbücher von Paul Auster »Unsichtbar«, »Winterjournal« und »Sunset Park«.

Foto: © Wilhelm Reinke

Weiterlesen

4 h 36 min

4 CDs

  • Genre:

    Literatur

  • Format:

    Lesung

  • Fassung:

    ungekürzt

  • Veröffentlichung:

    18.09.2020

  • ISBN:

    978-3-7424-1685-8

  • UVP:

    EUR 20,00

Pressematerial

Hinweis: Mit dem Download verpflichte ich mich zur Einhaltung der AGB des Anbieters.