Der Platz

Der Platz

Hörspiel mit Stephanie Eidt

Bestellen Sie bei Ihrem Webshop:

»Die Hörspieladaption von Erik Altorfer setzt ganz auf seine einzige Sprecherin, Stephanie Eidt, die als Ich-Erzählerin den kühlen Ton der Schriftstellerin in allen seinen Nuancen trifft. Ein Hörspiel mit Sogwirkung, musikalisch untermalt von einer Komposition von Martin Schütz.«
Platz 2 der hr2-Hörbuchbestenliste September 2020, aus der Jurybegründung
»Gerade der unpersönliche Ton entfaltet einen unwiderstehlichen Sog, wenn er so genau getroffen wird wie von Stephanie Eidt. Eidt ist die kühle Ich-Erzählerin und damit die einzige Sprecherin in diesem stimmigen Hörspiel, dem eine durch Trommelschläge rhythmisierte, minimalistische Komposition von Martin Schütz zugrunde liegt.«
Süddeutsche Zeitung, Florian Welle, 29.07.2020
»Stephanie Eidt als Ernauxs Stimme ist ein Glücksgriff. Wie die Schauspielerin ganz mit der Autorin die Welt des Vaters empfindsam heraufbeschwört und dann wieder analytisch reflektiert, ist große Kunst. Dem Regisseur Erik Altorfer ist es wunderbar gelungen, mit nur einer Stimme einen Resonanzraum der Vielstimmigkeit zu erzeugen, der den Hörer tief berührt... Was für ein Hörspiel.«
Deutschlandfunk Kultur, Tobias Wenzel, 27.07.2020
»Keine Stimme kann dafür geeigneter sein als die der Schauspielerin Stephanie Eidt... Empfindlich tastet und denkt sich diese Stimme durch den Text, das Ringen um die adäquate... Wendung lässt sie sich ebenso anmerken wie die eigene Verwicklung... Nicht Vielstimmigkeit, sondern völlige Intimität prägt die knapp 80 Minuten.«
Frankfurter Rundschau, Judith von Sternburg, 23.05.2020
»... man spürt bei diesem Hörspiel, dass sein Bearbeiter der Autorin aufmerksam zugehört hat: ... Wie sie entwickelt er gemeinsam mit... Stefanie Eidt einen sachlichen Ton, der mal elegisch wirkt und mal die Wärme der Autorin zu den heraufbeschworenen Szenen mitschwingen lässt. Es ist, als schaute man ins Innere einer Zeitreisenden, die suchend einen Karton mit alten Fotos durchsieht.«
epd Medien, Gaby Hartel, 05.06.2020
»Ernaux widmete das Buch 1983 dem Vater, einem einfachen Arbeiter. Ihre fast soziologische Erinnerungsprosa ist hier grandios zum Hörspiel verdichtet. Knapp, klar, unsentimental, aber tief ergreifend.«
HÖRZU, Annette Waldmann, 11.09.2020
»Das Gemisch aus Liebe und Scham verlangt den sachlichen Ton, die objektive Beschreibung seines Lebens. Im Hörspiel... trifft die Schauspielerin Stephanie Eidt als kühle Ich-Erzählerin genau diesen Tonfall. Atempausen schaffen minimalistische, rhythmische Musikeinspielungen. Genau durch diese Reduktion wird das Hörspiel so eindringlich und zur authentischen Milieustudie.«
buchmesse.de, Hörspieltipps, Anita Strecker, September 2020
»Das Hörspiel lebt... vor allem durch die exzellente Eidt. Mal lässt sie Ernaux' Sätze vorwärtsdrängen, mal spricht sie zaghaft, fast als müsse sie die Formulierungen erst noch auf ihre Tauglichkeit prüfen. Eidts intimer und gleichzeitig distanzierter Ton greift perfekt die Atmosphäre des Buches auf.«
n-tv.de, Katja Sembritzki, 30.08.2020
»Mit ihrer etwas spröden, hellen Stimme wirkt Stephanie Eidt zuerst distanziert. Sie gestaltet ruhig, neutral, objektiv, ganz so, wie es Annie Ernauxs Ansatz entspricht. Doch es gelingt ihr auf beeindruckende Weise, die Unter- und Zwischentöne hörbar zu machen... Eine anrührende, wahrhafte Geschichte und ein großartiges Hörspiel mit Sogwirkung.«
WDR 3 Mosaik, Christian Kosfeld, 06.08.2020
»Als einzige Stimme hat er [Regisseur Erik Altorfer] Stephanie Eidt verpflichtet und Martin Schütz als Komponist und Musiker. Das Ergebnis dieser äußerst geglückten Zusammenarbeit ist zweifellos ein Gesamtkunstwerk. Eines, das alle Aufmerksamkeit verdient. Denn hier wird wieder mal bewiesen, welch funkelnde Kraft ein gelungenes Hörspiel hat.«
WDR 5 Bücher, Hörbuch der Woche, Klaus Prangenberg, 14.08.2020
»[Annie Ernaux] entpuppt sich als Meisterin der Exaktheit und der Detailtreue. Ihre Penibilität inspirierte Erik Altorfer zu einem Stück Ohrenkino, das der Schnörkellosigkeit dieses Stils auf grandiose Weise Rechnung trägt...«
MDR Kultur, Ulf Heise, 10.08.2020
»Mief und Mitleid, Grausamkeit und Verständnis: die reichen Zwischentöne, die Ernaux´ Erzählen zu Eigen ist, trägt auch Eidts Stimme. Eine starke Musikkulisse und die überaus sensible Regie Erik Altorfers schenken der Inszenierung die Klasse des absolut Preiswürdigen.«
WAZ, Lars von der Gönna, 10.08.2020
»Stephanie Eidt setzt diese unterschiedlichen Ebenen des Textes gekonnt um... Ihre Interpretation und die Inszenierung von Erik Altorfer machen dieses Hörspiel zu einem Klangbild, das sich immer weiter dreht wie ein Kaleidoskop und aus den ineinanderfallenden Glassteinchen entsteht nach und nach ein genaueres Porträt...«
SWR2 am Samstagnachmittag, Leonie Berger, 25.07.2020
»Erik Altorfer arbeitet mit wenigen, wirkungsvollen Mitteln...und schafft damit einen starken erzählerischen Sog, der einen sofort mitzieht...Ein Glücksfall... sind außerdem die mal treibenden, mal verharrenden, zurückhaltenden Cello-Kompositionen... und die Besetzung durch... Stephanie Eidt. Die etwas raue Klangfärbung ihrer Stimme und ihr Talent... passen perfekt zu dieser autobiografischen Erzählung...«
Bayern 5 aktuell, Hörbuch der Woche, Annegret Arnold, 24.07.2020
»Ein gelungenes, tief berührendes Hörspiel. Sehr eindrucksvoll durch die Stimme von Stefanie Eidt.«
Radio Bremen Zwei, Tobias Wenzel, 31.07.2020
»Es sind rhythmische Klangmuster, die in den Vordergrund treten, wenn das Denken Luft holt. Es sind Echo-Effekte, wenn das Leben von einst sich Raum verschafft und den „Platz“ zurückgewinnt, den es verloren hat. Und es ist die Stimme von Stephanie Eidt, die so sehr Annie Ernaux ist, wie man nur Ernaux sein kann. Sie liest nicht. Sie lebt. Sie zaudert, zweifelt, hinterfragt, erlebt und durchlebt.«
astrolibrium.wordpress.com, Arndt Stroscher, 27.08.2020
Inhalt

Platz 2 der hr2-Hörbuchbestenliste September 2020


»Der Platz« von Annie Ernaux: das hr2-Hörspiel bei Der Audio Verlag

Annie Ernauxs Blick auf die Welt ist ein einzigartiger. In Bestsellern wie »Die Jahre« und »Erinnerungen eines Mädchens« betrachtet sie die Vergangenheit so scharfsinnig, dass ihre eigene Geschichte auch zu einer facettenreichen Chronik des 20. Jahrhunderts wird. Ehrlich und ungeschönt begibt sie sich auch in »Der Platz« auf eine intime Reise in vergangene Zeiten. Doch diesmal ist es die Geschichte des Vaters, die die Autorin erzählt. Der Hessische Rundfunk hat den Roman in ein Hörspiel verwandelt: Eindrucksvoll führt Stephanie Eidt durch das Leben des Bauernsohns und Arbeiters und durch seinen erbitterten Kampf im gesellschaftlichen Aufstieg.

»Meine Mutter und unsere Nachbarn gehorchten Lebensregeln, in denen das Bemühen um ein würdevolles Auftreten keine Rolle spielt«

Als ihr Vater stirbt, realisiert Ernaux, welche Kluft seit ihrer Jugend zwischen ihr und ihren Eltern entstanden ist und dass sie längst zum Bürgertum gehört. So beschließt sie, über ihren Vater zu schreiben. Sie stellt Beobachtungen über...

Platz 2 der hr2-Hörbuchbestenliste September 2020


»Der Platz« von Annie Ernaux: das hr2-Hörspiel bei Der Audio Verlag

Annie Ernauxs Blick auf die Welt ist ein einzigartiger. In Bestsellern wie »Die Jahre« und »Erinnerungen eines Mädchens« betrachtet sie die Vergangenheit so scharfsinnig, dass ihre eigene Geschichte auch zu einer facettenreichen Chronik des 20. Jahrhunderts wird. Ehrlich und ungeschönt begibt sie sich auch in »Der Platz« auf eine intime Reise in vergangene Zeiten. Doch diesmal ist es die Geschichte des Vaters, die die Autorin erzählt. Der Hessische Rundfunk hat den Roman in ein Hörspiel verwandelt: Eindrucksvoll führt Stephanie Eidt durch das Leben des Bauernsohns und Arbeiters und durch seinen erbitterten Kampf im gesellschaftlichen Aufstieg.

»Meine Mutter und unsere Nachbarn gehorchten Lebensregeln, in denen das Bemühen um ein würdevolles Auftreten keine Rolle spielt«

Als ihr Vater stirbt, realisiert Ernaux, welche Kluft seit ihrer Jugend zwischen ihr und ihren Eltern entstanden ist und dass sie längst zum Bürgertum gehört. So beschließt sie, über ihren Vater zu schreiben. Sie stellt Beobachtungen über seine ärmliche Kindheit in einem Dorf in der Normandie an. Den Wehrdienst, der ihn zum ersten Mal hinaus in die Welt brachte. Über die Jahre als Arbeiter und über den Aufstieg zum Besitzer eines kleinen Gemischtwarenladens, den er mit seiner Frau eröffnet, begleitet von der ständigen Angst, das neue Ansehen wieder an die Armut zu verlieren.

Kühl und sachlich sammelt die Autorin »objektive Beweise einer Existenz«, die Stück für Stück eine Welt abstecken, die Ernaux mit ihrem Vater teilte und sich doch immer weiter von ihr entfernte.

Das Hörspiel von hr2 kultur mit Stephanie Eidt

Stephanie Eidt war als Schauspielerin bereits auf den großen deutschen Theaterbühnen sowie im »Tatort« und anderen Film- und Fernsehproduktionen zu sehen. Für den hr erkundet sie mit ihrer klaren Stimme behutsam Annie Ernauxs Gedankenwelt. Versehen mit pointiert gesetzten Klangelementen wird das autobiographische Lebensporträt zum fesselnden Hörerlebnis. Ein Muss für Liebhaber*innen experimentell arrangierter Hörspiele. »Der Platz« ist bei DAV erhältlich und umfasst 1 CD.

Weitere Hörbücher von Annie Ernaux bei DAV:

 

Weiterlesen
Autor

Annie Ernaux

geboren 1940, ist eine der bedeutendsten französischsprachigen Schriftstellerinnen unserer Zeit. Ihre zwanzig Romane wurden von Kritik und Publikum gleichermaßen gefeiert. »Die Jahre« stand auf Platz 1 der SWR-Bestenliste und wochenlang auf der SPIEGEL-Bestsellerliste.

Sprecher

Stephanie Eidt

wurde 1968 in Limburg an der Lahn geboren. Sie hatte Engagements am Wiener Burgtheater, am Schauspielhaus Hamburg und am Deutschen Theater Berlin. An der Berliner Schaubühne war sie jahrelang Ensemblemitglied. Außerdem wirkt Eidt in diversen Film-, Fernseh- und Hörspielproduktionen mit.

1 h 18 min

1 CD

  • Genre:

    Literatur

  • Format:

    Hörspiel

  • Veröffentlichung:

    24.07.2020

  • Übersetzer:

    Sonja Finck

  • ISBN:

    978-3-7424-1707-7

  • UVP:

    EUR 14,00

Pressematerial

Hinweis: Mit dem Download verpflichte ich mich zur Einhaltung der AGB des Anbieters.