Das blaue Zimmer

Ungekürzte Fassung mit Wolfram Koch

Bestellen Sie bei Ihrem Webshop:

Inhalt

»Das blaue Zimmer« von Georges Simenon als ungekürzte Lesung mit Wolfram Koch

Tony und Andrée kennen sich seit ihrer Kindheit. Damals kam sie ihm verschlossen und kalt vor, doch als sie sich Jahre später wiedertreffen, mittlerweile beide verheiratet, entspinnt sich zwischen den beiden eine leidenschaftliche Affäre. Immer wieder treffen sie sich im Hotel von Tonys Bruder in ihrem »blauen Zimmer«, lieben sich dort und kehren danach wieder zurück in ihr alltägliches Leben. Doch Tony ahnt nicht, dass Andrée mehr will, als verbotene Nächte hinter verschlossenen Fensterläden – und so wird das Zimmer an einem Nachmittag im August zum Ausgangspunkt eines abgründigen Dramas, aus dem es für Tony kein Entrinnen gibt…

»Es war pur, unschuldig. Nur die gegenwärtige Stunde zählte.«

Seit Herbst 2018 veröffentlicht Der Audio Verlag alle 75 Maigret-Romane von Georges Simenon als Hörbücher und schafft damit eine der größten Hörbuch-Editionen aller Zeiten. Doch nicht nur die Krimi-Klassiker sind Bestandteil der »Edition Simenon«, auch erscheinen ausgewählte psychologische Romane des belgischen Autors als Hörbuch, darunter »Das blaue Zimmer«. Was als zarte...

»Das blaue Zimmer« von Georges Simenon als ungekürzte Lesung mit Wolfram Koch

Tony und Andrée kennen sich seit ihrer Kindheit. Damals kam sie ihm verschlossen und kalt vor, doch als sie sich Jahre später wiedertreffen, mittlerweile beide verheiratet, entspinnt sich zwischen den beiden eine leidenschaftliche Affäre. Immer wieder treffen sie sich im Hotel von Tonys Bruder in ihrem »blauen Zimmer«, lieben sich dort und kehren danach wieder zurück in ihr alltägliches Leben. Doch Tony ahnt nicht, dass Andrée mehr will, als verbotene Nächte hinter verschlossenen Fensterläden – und so wird das Zimmer an einem Nachmittag im August zum Ausgangspunkt eines abgründigen Dramas, aus dem es für Tony kein Entrinnen gibt…

»Es war pur, unschuldig. Nur die gegenwärtige Stunde zählte.«

Seit Herbst 2018 veröffentlicht Der Audio Verlag alle 75 Maigret-Romane von Georges Simenon als Hörbücher und schafft damit eine der größten Hörbuch-Editionen aller Zeiten. Doch nicht nur die Krimi-Klassiker sind Bestandteil der »Edition Simenon«, auch erscheinen ausgewählte psychologische Romane des belgischen Autors als Hörbuch, darunter »Das blaue Zimmer«. Was als zarte Romanze zwischen Tony und Andrée beginnt, entwickelt sich zum vielschichtigen Kriminalfall – und damit zu einem Hörbuch mit einer fesselnd düsteren Grundstimmung. Was ist geschehen, dass Tony plötzlich einem Untersuchungsrichter gegenübersteht und jenen Nachmittag im August immer und immer wieder durchleben muss?

Die ungekürzte Lesung mit Wolfram Koch

Wolfram Koch, der bei DAV unter anderem auch in der Carl Mørck-Reihe von Jussi Adler-Olsen zu hören ist, begeistert auch hier mit seiner ausdrucksstarken Stimme. Eindringlich und doch behutsam erweckt er Georges Simenons verworrenes Drama in der ungekürzten Lesung zum Leben und macht »Das blaue Zimmer« zu einem Hörbuch, das seine Hörer über 4 CDs und darüber hinaus nicht loslässt. Das Hörbuch erscheint in einer hochwertigen Ausstattung mit einem Booklettext von John Banville, der konstatiert: »›Das Blaue Zimmer‹ ist eine Meisterleistung – unerbittlich, hauteng geschnitten, schmerzhaft unter die Haut gehend, ungemein eindringlich, kurzum: ein wahres, ein glänzendes Meisterwerk.«

Weiterlesen
Autor

Georges Simenon

Georges Simenon wurde am 3. Februar 1903 in Lüttich geboren. Nach Abschluss der Schule arbeitete Georges Simenon zunächst als Aushilfe im Buchhandel und später als Journalist bei der Gazette de Liège.

Georges Simenon als Schriftsteller

1920 veröffentlichte er seinen ersten Roman unter dem Pseudonym Georges Sim. 1922 zog er nach Paris, arbeitete als Sekretär und Reisebegleiter. Er wurde zu einem der produktivsten Schriftsteller weltweit: 500 Millionen Bücher wurden inzwischen von ihm in 44 Ländern veröffentlicht, er schrieb unter 22 verschiedenen Pseudonymen und brauchte etwa 10 Tage, um einen Roman zu schreiben. So wie er schrieb, lebte er auch: intensiv und voller Ausschweifungen.

1945 zog er nach Kanada und später nach Arizona. Zehn Jahre später kehrte er nach Europa zurück. 1973 verabschiedete Georges Simenon sich, aufgrund anhaltender schlechter Kritiken, von der Schriftstellerei. Er verstarb 1989 an Krebs.

Georges Simenon und Kommissar Maigret

1930 schuf er seine berühmteste Figur, »Kommissar Maigret« und publizierte erstmals unter seinem wirklichen Namen. Er schrieb 103 Folgen von Maigret, wovon viele mit insgesamt 29 verschiedenen Darstellern verfilmt...

Georges Simenon wurde am 3. Februar 1903 in Lüttich geboren. Nach Abschluss der Schule arbeitete Georges Simenon zunächst als Aushilfe im Buchhandel und später als Journalist bei der Gazette de Liège.

Georges Simenon als Schriftsteller

1920 veröffentlichte er seinen ersten Roman unter dem Pseudonym Georges Sim. 1922 zog er nach Paris, arbeitete als Sekretär und Reisebegleiter. Er wurde zu einem der produktivsten Schriftsteller weltweit: 500 Millionen Bücher wurden inzwischen von ihm in 44 Ländern veröffentlicht, er schrieb unter 22 verschiedenen Pseudonymen und brauchte etwa 10 Tage, um einen Roman zu schreiben. So wie er schrieb, lebte er auch: intensiv und voller Ausschweifungen.

1945 zog er nach Kanada und später nach Arizona. Zehn Jahre später kehrte er nach Europa zurück. 1973 verabschiedete Georges Simenon sich, aufgrund anhaltender schlechter Kritiken, von der Schriftstellerei. Er verstarb 1989 an Krebs.

Georges Simenon und Kommissar Maigret

1930 schuf er seine berühmteste Figur, »Kommissar Maigret« und publizierte erstmals unter seinem wirklichen Namen. Er schrieb 103 Folgen von Maigret, wovon viele mit insgesamt 29 verschiedenen Darstellern verfilmt wurden.

Simenon bei Der Audio Verlag

Im DAV sind von Georges Simenon „Das Haus am Kanal“ und „Maigret – Die besten Fälle“ erschienen: hochkarätig besetzte Radioproduktionen als Hörspiele, die auch heute noch eine riesige Fangemeinde haben.

Weiterlesen
Sprecher

Wolfram Koch

Wolfram Koch wurde 1962 in Paris geboren. Schon als Dreizehnjähriger hatte er im Kino in Voytech Jasnys Romanverfilmung »Ansichten eines Clowns« sein Debüt. 1983 bis 1986 besuchte er die Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Frankfurt. Er spielte seitdem u. a. am Deutschen Schauspielhaus Hamburg, am Schauspiel Frankfurt, am Theatre National du Luxembourg und bei den Salzburger Festspielen. In Berlin hatte er Engagements am Schillertheater, an der Freien Volksbühne sowie am Deutschen Theater. So spielte er z. B. in »Die Cocktailparty« von Eliot und als »Othello« in den Kammerspielen des Deutschen Theaters, beides in der Regie von Jürgen Kruse. Ferner ist er in zahlreichen Fernseh- und Kinoproduktionen zu sehen.

Wolfram Koch ist Sprecher im DAV-Hörbuch »Whale Rider« von Witi Ihimaera, »Immortalis« von Raymond Khoury und »Erbarmen«  von Jussi Adler-Olsen.

4 h 31 min

4 CDs

  • Genre:

    Literatur

  • Format:

    Lesung

  • Fassung:

    ungekürzt

  • Veröffentlichung:

    26.10.2018

  • ISBN:

    978-3-7424-0749-8

  • UVP:

    EUR 22

Pressematerial

Hinweis: Mit dem Download verpflichte ich mich zur Einhaltung der AGB des Anbieters.