Die Verwirrungen des Zöglings Törleß

Bestellen Sie bei Ihrem Webshop:

»Mit den Verwirrungen des Zöglings Törleß hat er ein Buch hinterlassen, das bleibt, wie Alfred Kerr meint. Dem ist nichts hinzuzufügen, außer dass diese feine Hörspielbearbeitung auch dem breiten Publikum einen optimalen Zugang gewährt.«webcritics.de, Marco Gerhards, 07.04.2014
Inhalt

In einem Militär-Internat entdecken die Kadetten Törleß, Reiting und Beineberg, dass ihr Mitschüler Basini gestohlen hat. Statt ihn zu verraten, benutzen sie ihn als Prügelknaben und Versuchsobjekt. Törleß ist zunächst nur Zeuge, beobachtet fassungslos, wie Basini sich demütigen lässt, wie sadistisch die anderen ihn missbrauchen. Als er schließlich einschreiten will, ist es zu spät – durch tatenloses Zusehen ist er längst Komplize geworden. Musils Erstlingswerk von 1906 ist das feinfühlige Porträt eines jungen Menschen auf der Suche nach sich selbst und den moralischen Grundsätzen seines Tuns.

Autor

Robert Musil

Robert Musil, geboren 1880 in Klagenfurt, lebte als Schriftsteller und Theaterkritiker in Wien und Berlin. Mit seinem Debütroman »Die Verwirrungen des Zöglings Törleß« erlangte er bereits 1906 international literarischen Ruhm.
Es folgten Novellen und das unvollendete Hauptwerk »Der Mann ohne Eigenschaften«. 1938 in die Schweiz emigriert, starb er 1942 verarmt und nahezu vergessen.

Sprecher

Michael Rotschopf

Michael Rotschopf wurde 1969 in Linz, Österreich, geboren und ist österreichischer Schauspieler und Sprecher. Seine Schauspielausbildung machte er am Max-Reinhard-Seminar in Wien und wurde noch während seiner Ausbildungszeit ans Burgtheater Wien geholt. Seit er 1996 mit dem O.E. Hasse-Preis der Berliner Akademie der Künste ausgezeichnet wurde, hat Rotschopf am Theater wie beim Film mit namhaften Leuten zusammengearbeitet, darunter Peter Stein, Bruno Ganz, Klaus Maria Brandauer, u.v.a. Er war u.a. in der ausgezeichneten Serie »KDD – Kriminaldauerdienst«, »SOKO Leipzig« und »Der Kriminalist« zu sehen. Neben seinen Tätigkeiten für Theater, Film und Fernsehen ist Michael Rotschopf ein gefragter Sprecher für Hörspiele und Lesungen.
Fernsehen ist Michael Rotschopf ein gefragter Sprecher für Hörspiele und Lesungen.

Stefan Konarske

Stefan Konarske wurde 1980 in Stade geboren, verließ sein Elternhaus jung und verbrachte einen Teil seiner Schulzeit in Paris. Nach zweijähriger Theatererfahrung in einem Hamburger Privattheater besuchte er die Hochschule für Schauspielkunst »Ernst Busch« in Berlin. Konarske feiert große Erfolge als Theaterschauspieler, 2007 wurde er von »Theater heute« als »Bester Nachwuchsschauspieler« geehrt. Seit 2011 ist er Ensemblemitglied im Münchener Residenztheater.

Tatort-Kommissar Stefan Konarske in Film und Fernsehen
Stefan Konarske spielt auch in zahlreichen Kino- und TV-Produktionen mit. 2005 war er in dem preisgekrönten Film »NVA« im Kino zu sehen. Daraufhin spielte er unter Regisseur Detlev Buck in dessen Filmen »Knallhart« und »Same Same But Different«. Nach verschiedenen Fernsehauftritten, darunter einzelne Tatort-Folgen, verkörpert er seit 2012 Oberkommissar Daniel Kossik im Tatort Dortmund.

Stefan Konarske als Sprecher für Der Audio Verlag
Für mehrere Sender, beispielsweise den RBB oder den SWR, hat Stefan Konarske bereits an Hörspielen mitgewirkt. Für DAV sprach er in dem Hörspiel zu Robert Musils »Die Verwirrungen des Zöglings Törleß«, die Hauptrolle.

2 h 47  min

2 CDs

  • Genre:

    Klassiker/Literatur

  • Format:

    Hörspiel

  • Veröffentlichung:

    01.04.2014

  • ISBN:

    978-3-86231-334-1

  • UVP:

    EUR 16,99

Pressematerial

Hinweis: Mit dem Download verpflichte ich mich zur Einhaltung der AGB des Anbieters.