Biografie

Michael Degen wurde 1932 in Chemnitz als Sohn jüdischer Eltern geboren. Er überlebte die Zeit des Nationalsozialismus zusammen mit seiner Mutter unter falscher Identität und in zahlreichen Verstecken. Nach dem Zweiten Weltkrieg begann er 1946 seine Schauspielausbildung am Deutschen Theater in Berlin. Dort erhielt er auch sein erstes Engagement. In den folgenden Jahrzehnten war Michael Degen u. a. an den Kammerspielen in Tel Aviv, Berlin, Köln, München, Salzburg, Hamburg und Wien beschäftigt. Seit den 1970er Jahren wirkt er in zahlreichen Fernsehfilmen mit. So war er u. a. in »Die Wahlverwandtschaften« (1981), »Babij Jar – Das vergessene Verbrechen« (2002) und »Die Sturmflut« (2006) mit. Bereits 1982 spielte er den Dr. Gustav Oppermann in dem Fernsehspiel »Die Geschwister Oppermann«. Durch zahlreiche weitere Rollen in  populären Fernsehserien wie »Diese Drombuschs« und den »Donna Leon«-Verfilmungen wurde  Michael Degen einem breiten Publikum bekannt. Die Autobiographie von Michael Degen »Nicht alle waren Mörder«(2002) wurde im Jahr 2006 verfilmt.