Der Reisende

Ungekürzte Fassung mit Torben Kessler

Bestellen Sie bei Ihrem Webshop:

»Mit verzweifelter Wucht lässt er [Boschwitz] spüren, welche Erschütterungen die Ereignisse um die Reichspogromnacht im Leben einzelner Menschen ausgelöst haben. Ein literarisches Zeitdokument...«
ÖKO-TEST Magazin, Annette Dohrmann, 26.10.2018
»Die Ignoranz des menschlichen Denkens gegenüber Gedanken oder gar Fakten, die der inneren Überzeugung widersprechen, wird in Boschwitz´ Roman wunderbar ausgebreitet... Torben Kessler liefert dabei knapp siebeneinhalb Stunden lang eine meisterliche Darbietung als Sprecher des Hörbuchs ab.«
literaturmarkt.info, Christoph Mahnel, 16.04.2018
»... von Torben Kessler eingelesen, der den Roman sehr kompetent interpretiert. Er ist tatsächlich „nah dran“ am Leben des Otto Silbermann, nah dran an den Selbstzweifeln, der Furcht, dem immer weniger erwachenden Selbstbewusstsein des jüdischen Kaufmanns... 6 temporeiche CDs.«
Hannover live Magazin, Reinhard Stroetmann, 01.08.2018
»Torben Kessler gibt Otto Silbermann genau die richtige Stimme, die uns heutige Zuhörer mit der Nase darauf stößt, dass wir verdammt gut aufpassen müssen, dass so etwas nie mehr passiert. Der Eindruck des Gejagtwerdens, der Wunsch des Entkommens wird hier so plastisch vermittelt, wie bei einer Durchquerung des... Stelenfelds.«
feinerbuchstoff.wordpress.com, Brigitte von Freyberg, 2018
»Ein beeindruckendes Zeitzeugnis, das durch den gelungenen Vortrag von Torben Kessler als Hörbuch stark nachwirkt.«
der-hoerspiegel.de, Michael Brinkschulte, 09.09.2018
»Torben Kessler gelingt es, einerseits die Spannung der Handlung wie in einem guten Kriminalroman aufzubauen und zu halten, andererseits die Wandlung des selbstbewussten und weltgewandten Geschäftsmanns Silbermann zum einsamen und zuletzt verzweifelten Flüchtling atmosphärisch überzeugend zu gestalten.«
egotrip.de, Frank Raudszus, 06.05.2018
Inhalt

»Der Reisende« – ein Klassiker der Exilliteratur als ungekürzte Lesung mit Torben Kessler, produziert von NDR Kultur

Berlin, November 1938: Otto Silbermann ist ein angesehener und erfolgreicher Kaufmann. Und er ist Jude. Als die Nationalsozialisten sein Haus aufsuchen, um ihn zu verhaften, muss er fliehen. So steht Silbermann hilflos auf den Straßen einer Heimat, in der er plötzlich nicht mehr willkommen ist – alte Bekannte wenden sich von ihm ab, Angestellte grüßen ihn nicht mehr und sein Freund und Geschäftspartner Gustav Beck zieht sich aus dem gemeinsamen Unternehmen zurück. Die belebte Stadt wird für Otto Silbermann zum Minenfeld voller Gefahr und Misstrauen, seine Identität macht ihn zum Verfolgten. Mit einer Aktentasche voller Geld flieht der Kaufmann aus Berlin und findet sich auf einer verzweifelten Irrfahrt wieder, die ihn kreuz und quer durchs Land führt.

»Was war ich? Nein, was bin ich? Was bin ich eigentlich?«

Verfasst im Exil, unmittelbar nach den Novemberpogromen, ist Ulrich Alexander Boschwitz’ »Der Reisende« ein Roman, der an Authentizität und Eindringlichkeit kaum zu übertreffen ist. Nüchtern...

»Der Reisende« – ein Klassiker der Exilliteratur als ungekürzte Lesung mit Torben Kessler, produziert von NDR Kultur

Berlin, November 1938: Otto Silbermann ist ein angesehener und erfolgreicher Kaufmann. Und er ist Jude. Als die Nationalsozialisten sein Haus aufsuchen, um ihn zu verhaften, muss er fliehen. So steht Silbermann hilflos auf den Straßen einer Heimat, in der er plötzlich nicht mehr willkommen ist – alte Bekannte wenden sich von ihm ab, Angestellte grüßen ihn nicht mehr und sein Freund und Geschäftspartner Gustav Beck zieht sich aus dem gemeinsamen Unternehmen zurück. Die belebte Stadt wird für Otto Silbermann zum Minenfeld voller Gefahr und Misstrauen, seine Identität macht ihn zum Verfolgten. Mit einer Aktentasche voller Geld flieht der Kaufmann aus Berlin und findet sich auf einer verzweifelten Irrfahrt wieder, die ihn kreuz und quer durchs Land führt.

»Was war ich? Nein, was bin ich? Was bin ich eigentlich?«

Verfasst im Exil, unmittelbar nach den Novemberpogromen, ist Ulrich Alexander Boschwitz’ »Der Reisende« ein Roman, der an Authentizität und Eindringlichkeit kaum zu übertreffen ist. Nüchtern und gleichzeitig fesselnd schildert das vom NDR produzierte Hörbuch den alltäglichen Schrecken des Dritten Reiches und lässt die Willkürlichkeit des Nationalsozialismus dadurch hautnah spürbar werden. Vor allem als Lesung berührt die Geschichte des Kaufmanns Silbermann und lässt den Hörer teilhaben an einer in ihrer Absurdität kaum mehr greifbaren Realität – zweifellos ein Klassiker historischer Literatur.

Die ungekürzte Lesung von Ulrich Alexander Boschwitz’ »Der Reisende« als Hörbuch mit Torben Kessler
Torben Kessler, der für DAV bereits Pierre Lemaitres »Drei Tage und ein Leben« und zahlreiche andere Hörbücher einlas, vertont auch Ulrich Alexander Boschwitz’ Klassiker mit beeindruckender Virtuosität. Er erweckt die unterschiedlichen Weggefährten Silbermanns zum Leben und lässt die Hörer zusammen mit dem fliehenden Silbermann an deren Wohlwollen zweifeln – ein Hörbuch das unter die Haut geht.
Die NDR-Produktion erscheint bei Der Audio Verlag als ungekürzte Lesung auf 6 CDs.

Weiterlesen
Autor

Ulrich Alexander Boschwitz

geboren 1915, verfasste »Der Reisende« ab November 1938 innerhalb weniger Wochen. Der Roman wurde 1939 in Schweden und England, wenig später in den USA und in Frankreich publiziert. Kurz vor Kriegsbeginn wurde er trotz seiner jüdischen Wurzeln in England als »enemy alien« interniert und starb 1942 durch einen deutschen Torpedo bei einem Schiffstransport. »Der Reisende« erscheint nun erstmals in deutscher Sprache.

Sprecher

Torben Kessler

Torben Kessler, geboren 1975, studierte Schauspiel an der Folkwang Hochschule in Essen. Seit 2009 ist er festes Ensemblemitglied am Schauspiel Frankfurt. Rollen in »Polizeiruf 110« und »Tatort« machten ihn einem größeren Publikum bekannt. 2007 war er im Kinofilm» Der Baader Meinhof Komplex« zu sehen. Für den DAV hat er bereits »Das Einstein-Mädchen« von Philip Sington gelesen.

7 h 26 min

6 CDs

  • Genre:

    Klassiker

  • Format:

    Lesung

  • Fassung:

    ungekürzt

  • Veröffentlichung:

    09.03.2018

  • ISBN:

    978-3-7424-0403-9

  • UVP:

    EUR 19,99

Pressematerial

Hinweis: Mit dem Download verpflichte ich mich zur Einhaltung der AGB des Anbieters.