Das Gesetz der Straße. Philip Marlowe & Co ermitteln

Bestellen Sie bei Ihrem Webshop:

Inhalt

Philip Marlowe und seine Kollegen sind hartgesottene Kerle, die im Großstadtdschungel für Gerechtigkeit kämpfen. In seinen Krimis zeichnet Chandler das Bild einer gnadenlosen Gesellschaft, in der das Verbrechen auf erschreckende Weise den Alltag prägt.

Die Box enthält:
– Straßenbekanntschaft, SWF (heute SWR) 1999
– Die Tote im See, SWF (heute SWR) 1983
– Der Mann, der Hunde liebte, SWF (heute SWR)/NDR 1988
– Der Bleistift, WDR 1973
– Gesteuertes Spiel, SWF (heute SWR) 1991

Hörspiele mit Christian Brückner, Hans Peter Hallwachs, Hilmar Thate u.v.a.
5 CDs | Laufzeit 4 h 40 min

Autor

Raymond Chandler

Raymond Chandler wurde 1888 in Chicago geboren. Er arbeitete u. a. als Journalist, Buchhalter und als Direktor einer Ölgesellschaft. Nach seiner Entlassung 1932 begann er ernsthaft zu schreiben. Seine Romane um den Privatdetektiv »Philip Marlowe« in Los Angeles wurden zu Klassikern der Kriminalliteratur. Chandler starb 1959 in Kalifornien.

Sprecher

Christian Brückner

Christian Brückner, 1943 in Waldenburg geboren, ist einer der großen deutschen Sprecher für Hörbücher und bekannt als Synchronstimme von Peter Fonda, Alain Delon und Robert de Niro. Er arbeitet an verschiedenen Theatern sowie bei Film und Fernsehen und wirkt in zahlreichen Hörspielproduktionen mit.

Christian Brückner als Schauspieler und Sprecher

Als Schauspieler war Christian Brückner unter anderem in »Tatort – Lauf eines Todes« (1990), »Tatort – Falsches Alibi« (1995) und in der Serie »Rosa Roth« als Oberstaatsanwalt Seibold zu sehen. 2007 trat er im Ernst Deutsch Theater als Professor Freud in »Die Methode« von Christopher Hampton auf. Christian Brückner ist außerdem bekannt als Stimme in den historischen Dokumentarfilmen von Guido Knopp, u. a. »Hitlers Helfer«, »Hitlers Krieger« und »Hitlers Frauen«.

Christian Brückner, alias »The Voice«, sammelt Preise

Christian Brückner gründete seinen eigenen Hörbuchverlag Parlando, welcher 2005 den Deutschen Hörbuchpreis erhielt. 1990 wurde Christian Brückner für seine Arbeit mit dem Adolf-Grimme-Preis in Gold ausgezeichnet. Des Weiteren erhielt er 2006 den Lesewerk-Preis als Ehrenpreisträger sowie den Sonderpreis des Deutschen Hörbuchpreises für sein Lebenswerk in 2012....

Christian Brückner, 1943 in Waldenburg geboren, ist einer der großen deutschen Sprecher für Hörbücher und bekannt als Synchronstimme von Peter Fonda, Alain Delon und Robert de Niro. Er arbeitet an verschiedenen Theatern sowie bei Film und Fernsehen und wirkt in zahlreichen Hörspielproduktionen mit.

Christian Brückner als Schauspieler und Sprecher

Als Schauspieler war Christian Brückner unter anderem in »Tatort – Lauf eines Todes« (1990), »Tatort – Falsches Alibi« (1995) und in der Serie »Rosa Roth« als Oberstaatsanwalt Seibold zu sehen. 2007 trat er im Ernst Deutsch Theater als Professor Freud in »Die Methode« von Christopher Hampton auf. Christian Brückner ist außerdem bekannt als Stimme in den historischen Dokumentarfilmen von Guido Knopp, u. a. »Hitlers Helfer«, »Hitlers Krieger« und »Hitlers Frauen«.

Christian Brückner, alias »The Voice«, sammelt Preise

Christian Brückner gründete seinen eigenen Hörbuchverlag Parlando, welcher 2005 den Deutschen Hörbuchpreis erhielt. 1990 wurde Christian Brückner für seine Arbeit mit dem Adolf-Grimme-Preis in Gold ausgezeichnet. Des Weiteren erhielt er 2006 den Lesewerk-Preis als Ehrenpreisträger sowie den Sonderpreis des Deutschen Hörbuchpreises für sein Lebenswerk in 2012. Christian Brückner, erfolgreichster Sprecher Deutschlands, bekam daher von der Presse den Beinamen »The Voice«.

Christian Brückner bei Der Audio Verlag

Für Der Audio Verlag hat Christian Brückner mehrere Krimihörspiele vom Autorenteam Maj Sjöwall und Per Wahlöö gelesen, u. a. die packenden Krimis »Die spannendsten Fälle«, »Die besten Fälle« und »Die neuen Fälle«.

Foto: © Matthias Bothor/Photoselection

Weiterlesen

Hans Peter Hallwachs

Hans Peter Hallwachs wurde 1938 in Jüterbog geboren. Nach seiner Ausbildung an der Fritz-Kirchhoff-Schule in Berlin gab er sein Bühnendebüt als Pater in Max Frischs »Andorra«. Er hatte Engagements an Theatern in Bremen, Stuttgart, München und Berlin sowie zahlreiche Gastspiele. Er war in weit über 100 Film- und Fernsehrollen zu sehen, u. a. 1967 in »Mord und Totschlag« von Volker Schlöndorff (ausgezeichnet mit dem Bundesfilmpreis), 1990 in »Nie im Leben« von Helmut Berger (ausgezeichnet mit dem Max-Ophüls-Preis), in der Serie »Der Bulle von Tölz«  und diversen »Tatort«-Produktionen. 1998 spielte er in Roland Suso Richters Gerichtsdrama »After the truth«, 2000 in der Neuverfilmung von »Soweit die Füße tragen« von Hardy Martins, 2003 in »Rosenstrasse« von Margarethe von Trotta und 2006 in »Der Tote am Strand« von Martin Enlen.

Hans Peter Hallwachs ist Sprecher in zahlreichen DAV-Produktionen, u.a. von John Updikes »Landleben« sowie gemeinsam mit Hanns Zischler für »Unser Jahrhundert. Ein Gespräch« von Helmut Schmidt und Fritz Stern.

 

4 h 40 min

5 CDs

  • Genre:

    Krimi

  • Format:

    Hörspiel

  • Veröffentlichung:

    21.09.2018

  • ISBN:

    978-3-7424-0644-6

  • UVP:

    EUR 19,99

Pressematerial

Hinweis: Mit dem Download verpflichte ich mich zur Einhaltung der AGB des Anbieters.