100 Gedichte. Ausgewählt von Siegfried Unseld

Ungekürzte Fassung mit Katharina Thalbach, Sylvester Groth

Bestellen Sie bei Ihrem Webshop:

»Insgesamt ergänzen Sylvester Groth und Katharina Thalbach einander exzellent. So ist ein herausragendes Hörbuch entstanden, das den Lyriker Bertolt Brecht in seiner ganzen Vielfalt und mit all seiner Tiefe abbildet.«
WDR 3 Mosaik, Christoph Vratz, 08.02.2018
»Durch die chronologische Anordnung, vom Choral vom Manne Baal bis zu den späten Buckower Elegien, erlebt man alle Phasen und Tonlagen. Thalbach, sachte quäkend wie immer, und Groth, mal stoisch, mal mitreißend beschwingt, rezitieren die Poeme angenehm ruhig und pathosfrei.«
Der Standard, Alexander Kluy, 17.02.2018
»Überhaupt ist es toll, wie sie [Katharina Thalbach] und Sylvester Groth diese Gedichte lesen, mit so einer großen Selbstverständlichkeit und Klarheit und ohne Pathos, mitunter auch mit einem Schalk im Nacken...«
rbb radio eins Die Literaturagenten, Marion Brasch, 04.02.2018
»Mit Katharina Thalbach und Sylvester Groth wird dieser Anthologie ein hörbares Denkmal gesetzt... Die beiden Schauspieler interpretieren Brecht auf höchst eigenwillige Weise selbst, sehr subjektiv.«
Sozialverband Deutschland Zeitung, Dagmar Möbius, 30.01.2018
Inhalt

Seit ihrer Erstausgabe hat die klassisch gewordene Sammlung von Brecht-Gedichten ein millionenfaches Publikum gefunden. Siegfried Unseld hat aus der Fülle von insgesamt 2.300 Gedichten seine ganz persönliche Auswahl getroffen. In ihr sind nicht nur Brechts bekannteste Gedichte enthalten, sondern sie bildet darüber hinaus einen Querschnitt durch sein gesamtes lyrisches Schaffen. Erstmals wird diese Anthologie nun vertont: Mit viel Empathie und Verve rezitieren und interpretieren die beiden großen Mimen Katharina Thalbach und Sylvester Groth ihren ganz persönlichen Brecht.

Autor

Bertolt Brecht

Bertolt Brecht, geboren 1898 in Augsburg, war Autor, Dramaturg und Theaterkritiker. Brechts erste Gedichtsammlung Die Hauspostille erschien 1927. Seinen größten Theatererfolg feierte er 1928 mit der Dreigroschenoper, seineTheorie des »epischen Theaters«eröffnete der Bühne neue Wege. 1933 emigrierte Brecht in die USA,1948 kehrte er nach Ost-Berlinzurück. Er starb 1956.

Sprecher

Katharina Thalbach

Katharina Thalbach wurde als Tochter von Regisseur Benno Besson in Ost-Berlin geboren. 1968 debütierte sie am Berliner Ensemble als Hure Betty in »Die Dreigroschenoper« (Brecht / Weill) und übernahm kurze Zeit später die Hauptrolle der Polly. Daraufhin als Entdeckung gefeiert, wechselte sie 1972 an die Berliner Volksbühne, wo sie bis 1974 mehrere Bühnenerfolge feiert und 1973 mit dem Kritikerpreis der Berliner Zeitung für ihre Rolle der Desdemona in »Othello« ausgezeichnet wurde. 1976 siedelte sie zusammen mit ihrem Mann Thomas Brasch nach West-Berlin über. Dort wird sie 1980 von der Fachzeitschrift »Theaterheute« für ihre Hauptrolle in »Das Käthchen von Heilbronn« (Heinrich von Kleist) zur Darstellerin des Jahres gekürt. Katharina Thalbach arbeitete als Schauspielerin und Regisseurin an weiteren deutschsprachigen Bühnen außerhalb Berlins, darunter u. a. das Schauspielhaus Zürich, Theater Basel, Schauspielhaus Bochum, Hans-Otto-Theater Potsdam, Thalia Theater Hamburg und Opernhaus Köln.
Einem breiten Publikum ist sie auch durch ihre Film- und Fernseharbeiten bekannt. Darunter befinden sich u. a. der Oscar-gekrönte Film »Die Blechtrommel« (Regie: Volker Schlöndorff), »Sonnenallee« (Regie: Leander Haußmann) und »Die Manns« (Henrich Breloer). 1987 erhielt sie den Deutschen Filmpreis in Gold für ihre Rolle in »Paradies« (Regie: Doris Dörrie), 1990 den Konrad-Wolf-Preis der Akademie der Künste Berlin und 1997 den Adolf-Grimme-Preis für »Gefährliche Freundin« (Regie: Hermine Huntgeburth).

Sylvester Groth

Sylvester Groth, geboren 1958, ist Schauspieler und Hörbuchsprecher. Groth studierte Schauspiel und Gesang an der Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch Berlin. Neben einer Theaterkarriere spielte Groth in vielen Fernseh- und Kinofilmen, u.a. »Hilde« und »Inglorious Basterds«. Für seine Rolle als Stasiagent in »Romeo« wurde er 2001 mit einem Darsteller-Sonderpreis beim Fernsehfilmpreis der Deutschen Akademie der Darstellenden Künste und 2002 mit dem Adolf-Grimme-Preis ausgezeichnet. Er erhielt den Deutschen Kritikerpreis 2007 für die Darstellung des Joseph Goebbels in »Mein Führer«.

Foto: Hans-Ludwig Böhme

3 h 05  min

3 CDs

  • Genre:

    Klassiker

  • Format:

    Lesung

  • Fassung:

    ungekürzt

  • Veröffentlichung:

    12.01.2018

  • ISBN:

    978-3-7424-0407-7

  • UVP:

    EUR 19,99

Pressematerial

Hinweis: Mit dem Download verpflichte ich mich zur Einhaltung der AGB des Anbieters.