Biografie

Barbara Nüsse, geboren in Essen. Schauspielausbildung an der Otto-Falckenberg-Schule in München. Es folgten Engagements am Berner Ateliertheater, am Deutschen Schauspielhaus in Hamburg, am Theater in Basel, am Schauspielhaus Bochum und an den Münchner Kammerspielen. Sie stand auf den Bühnen in Berlin, Bonn, Köln, Stuttgart und Zürich. 2006 erhielt sie den Rolf-Mares-Preis der Hamburger Theater für ihre außergewöhnliche künstlerische Leistung bei der Darstellung der Virginia Woolf in »Vita und Virginia«. Auch in Film- und Fernsehproduktionen stellte sie ihr Können eindrucksvoll unter Beweis, u.a. in »Durst« (1992, Martin Weinhart) und »Vier Töchter« (2006, Rainer Kaufmann) sowie »Treffpunkt im Unendlichen« (1984, Heinrich Breloer), »Der Seehund von Sanderoog« (2006, Klaus Wirbitzky), »Teufelsbraten – Das verborgene Wort« (2006, Hermine von Huntgeburth) »Mord mit Aussicht« (2007, Arne Feldhusen) und »Die Pfefferkörner« (2008, Klaus Wirbitzky).