Rabenfrauen

Rabenfrauen

Bestellen Sie bei Ihrem Webshop:

»Anja Jonuleit gelingt es auf beeindruckende Weise, das unfassbare Durchhaltevermögen dreier zentraler Frauenfiguren deutlich zu machen. Ein Aspekt, den die hervorragenden Sprecherinnen in der Hörbuchfassung noch verstärken.«
Bayern 2-HörbuchFavorit, 27.06.2016
»Hochspannend und sprachlich wunderschön erzählt Anja Jonuleit aus einem verstörenden Mikrokosmos.«
BÜCHER Magazin, Wertung GRANDIOS, Elisabeth Dietz, 22.07.2016
»Aufwendig recherchiert, umgesetzt in ein ergreifendes Hörbuch, gelesen von einer ausgezeichnet besetzten Sprecherinnen-Riege.«
MDR Kultur, Anja Lehmann-Tödt, 16.08.2016
»Fernab der Sensationsgier und gerade dadurch sehr nah an den Gefühlen der betroffenen Frauen führt dieses Hörbuch in die Abgründe der menschlichen Seele. Der Roman ist packend bis zur letzten Minute – und darüber hinaus.«
Bayern 2 Diwan, Hörbuch der Woche, Monika von Aufschnaiter, 25.06.2016
»Zu fesselnd, bewegend, erschütternd sind ihre „Rabenfrauen“ – vor allem wenn man sich zwischendurch vor Augen führt, dass das meiste wirklich passiert ist.«
NDR Kultur, Andrea Heußinger, 31.05.2016
»... dank dreier ausgezeichneter Sprecherinnen spannend, mitunter ergreifend... Marie Gruber, Marion Martienzen und Birte Schnöink spielen und sprechen einfühlsam, ohne zu überzeichnen... Ein ausgezeichnetes Hörbuch!«
WDR 3 Mosaik, Christian Kosfeld, 07.07.2016
»Ich fand diese Geschichte... richtig klasse von den drei sehr passenden Sprecherinnen gesprochen... Ich hatte den Begriff Colognia Dignidad zwar schon mal gehört, konnte aber nicht wirklich etwas damit in Verbindung bringen. Ich staunte von Minute zu Minute mehr und konnte das Hörbuch nicht mehr ausschalten... dies ist keine reine Lesung. Dies ist Kopfkino pur.«
Quodlibet - Der Hörbuchblog, Ute Distel, 30.12.2018
»Eine fesselnde Geschichte, oder besser gesagt: drei!... Dieses Hörbuch lässt den Hörer nachdenklich zurück, die Schicksale der drei Frauen sind berührend, aber auch erschütternd.«
lizzynet.de, Laura Boe, 25.07.2016
»„Rabenfrauen“ schockiert und fesselt zugleich! Gelesen wird dieser Roman von einem exzellenten Frauentrio. Marion Martienzen, Marie Gruber und Birte Schnöink geben den Figuren mit ihren Stimmen viel eigenen Charakter.«
Alex Dengler, denglers-buchkritik.de, Hörbuch der Woche, 08.08.2016
Eine sehr berührende Geschichte mit erstklassigen Sprecherinnen, die sehr gut zu ihren Alter Egos passen. Anja Jonuleit hat eine von Anfang an packende Geschichte geschrieben, die sehr gut recherchiert und geschrieben ist. Absolut hörenswert.«
der-hoerspiegel.de, Christine Rubel, 25.06.2016
»Ich bin gerade der Meinung, dass dies mein bestes und wertvollstes Hörbuch ist, das auf jeden Fall einen guten Platz in meinem Regal finden wird. Einfach unbeschreiblich ergreifend!«
claudias-buecherregal.blogspot.de, Stefanie Hielscher, 22.06.2016
»... eine tief greifende, schockierende und authentische Geschichte, die mich sehr berührt hat... Die Sprecherinnen vermitteln die Stimmungen der Charaktere sehr authentisch, für mich sind sie wirklich optimal besetzt worden.«
dierabenmutti.de, Lena Wilczynski, 01.10.2016
»Der Hörer wird so behutsam an alles heran geführt, dass sich der ganze Schrecken dieser Kolonie und der darin herrschenden Zuständige offenbart. Rabenfrauen ist ein durch und durch gelungenes Stück Geschichte in attraktiver Form erzählt.«
leser-welt.de, Rita Dell´Agnese, 10.12.2016
Inhalt

Eine verhängnisvolle Liebe. Nach „Der Apfelsammler“ schreibt Anja Jonuleit in „Rabenfrauen“ über zwei Frauenschicksale vor dem Hintergrund der Colonia Dignidad.

Sommer 1959. Die Freundinnen Ruth und Christa verlieben sich in den jungen Freikirchler Erich. Als dieser mit dem charismatischen Prediger Paul Schäfer nach Chile geht, um ihm beim Aufbau einer christlichen Gemeinschaft, der Colonia Dignidad, zu helfen, folgt ihm die lebenshungrige Christa, während Ruth zurückbleibt. Doch was als Abenteuer beginnt, wird bald zum Albtraum. Noch Jahrzehnte später plagt Ruth das Schuldgefühl, die beiden nicht aufgehalten zu haben.

Als ihre Tochter Anne nach Grösitz zurückkehrt und sich mit einer aus Chile zugezogenen Familie anfreundet, ist Ruth außer sich. Aber warum? Was steckt hinter der seltsam rückwärtsgewandt anmutenden Familienidylle? Immer neue Details aus Ruths Vergangenheit kommen nun ans Tageslicht, und Anne beschleicht das Gefühl, dass ihre Mutter ihr etwas Grundsätzliches verschweig.

Anne, Ruth und Christa: Anja Jonuleit erzählt in „Rabenfrauen“ die berührende und erschütternde Geschichte dreier außergewöhnlicher Frauenschicksale und über die zerstörerische Kraft der Colonia Dignidad.

Colonia Dignidad – Die Kolonie der Würde

...

Eine verhängnisvolle Liebe. Nach „Der Apfelsammler“ schreibt Anja Jonuleit in „Rabenfrauen“ über zwei Frauenschicksale vor dem Hintergrund der Colonia Dignidad.

Sommer 1959. Die Freundinnen Ruth und Christa verlieben sich in den jungen Freikirchler Erich. Als dieser mit dem charismatischen Prediger Paul Schäfer nach Chile geht, um ihm beim Aufbau einer christlichen Gemeinschaft, der Colonia Dignidad, zu helfen, folgt ihm die lebenshungrige Christa, während Ruth zurückbleibt. Doch was als Abenteuer beginnt, wird bald zum Albtraum. Noch Jahrzehnte später plagt Ruth das Schuldgefühl, die beiden nicht aufgehalten zu haben.

Als ihre Tochter Anne nach Grösitz zurückkehrt und sich mit einer aus Chile zugezogenen Familie anfreundet, ist Ruth außer sich. Aber warum? Was steckt hinter der seltsam rückwärtsgewandt anmutenden Familienidylle? Immer neue Details aus Ruths Vergangenheit kommen nun ans Tageslicht, und Anne beschleicht das Gefühl, dass ihre Mutter ihr etwas Grundsätzliches verschweig.

Anne, Ruth und Christa: Anja Jonuleit erzählt in „Rabenfrauen“ die berührende und erschütternde Geschichte dreier außergewöhnlicher Frauenschicksale und über die zerstörerische Kraft der Colonia Dignidad.

Colonia Dignidad – Die Kolonie der Würde

Anja Jonuleit widmet sich in „Rabenfrauen“ einem dunklen Kapitel deutscher Geschichte, das noch heute nicht vollständig aufgearbeitet ist. 1960 folgten mehrere Familien dem evangelischen Jugendpfleger und Prediger Paul Schäfer nach Chile, wo er gemeinsam mit ihnen 1961 die Colonia Dignidad gründete. Kurz vor der Auswanderung nach Chile waren Vorwürfe wegen Kindesmissbrauchs gegen Paul Schäfer laut geworden. Entgegen der Erwartungen wurden die Mitglieder der Gemeinschaft zu schwersten Arbeiten herangezogen und scharf überwacht. Paul Schäfer begründete auf dem streng abgeschotteten Gelände der Colonia eine Art Schreckensherrschaft, Familien wurden auseinandergerissen, die Mitglieder der Sekte physisch und psychisch gefoltert, Kinder missbraucht. Unter dem Deckmantel eines Mustergutes, das die weitgehend autarke Versorgung gewährleistete, wurden später auch Regimegegner der Pinochet-Regierung gefangen gehalten, gefoltert und ermordet. Obwohl die deutschen Behörden schon früh Kenntnis von den Vorgängen in der Colonia Dignidad hatten, blieben rechtliche Schritte bis in die 90er Jahre aus. 1996 tauchte Paul Schäfer schließlich unter, die Colonia bestand allerdings noch bis der Sektenführer 2005 festgenommen werden konnte. Im April 2006 veröffentlichten 140 Mitglieder der Sekte ein Schuldbekenntnis, die von der chilenischen Presse veröffentlicht wurde.

Heute besteht die Colonia Dignidad unter dem Namen „Villa Baviera“ und wird von in Chile verbliebenen Mitgliedern der Gruppe als Hof und Hotel im Stile bayerischer Folkloristik weitergeführt.

„Rabenfrauen“ Eine eindrückliche Lesung von Der Audio Verlag mit Marie Gruber, Marion Martienzen und Birte Schnöink

Für DAV haben die Sprecherinnen Marie Gruber, Marion Martienzen und Birte Schnöink die Geschichte vor dem Hintergrund dieser Ereignisse eingelesen. Marie Gruber, geboren 1955 in Wuppertal, verleiht Ruth ihre Stimme. Die Schauspielerin ist dem breiten Publikum durch den „Polizeiruf 110“ und ihre zahlreichen Kinorollen, u. a. im Oscar-prämierten Film „Das Leben der Anderen“ sowie in der internationalen Produktion „Der Vorleser“ bekannt. Für DAV liest sie regelmäßig die Geschichten um die resolute Online-Omi Renate Bergmann ein. Marion Martienzen, geboren 1953 in Berlin, liest neben ihrer Arbeit als Schauspielerin Hörbücher ein, für Der Audio Verlag hat sie schon das vorangegangene Hörbuch „Der Apfelsammler“ (gekürzte Lesung auf 6 CDs), ebenfalls von Anja Jonuleit, gelesen. Birte Schnöink leiht ihre Stimme Christa, die in „Rabenfrauen“ Paul Schäfer nach Chile folgt. Die Theaterschauspielerin ist Ensemblemitglied am Thalia Theater Hamburg und wurde 2014  mit dem „Boy-Gobert-Preis“ als beste Nachwuchsschauspielerin ausgezeichnet.

Das Hörbuch „Rabenfrauen“ erscheint bei Der Audio Verlag als gekürzte Lesung auf 6 CDs.

Weitere Hörbücher von Anja Jonuleit bei Der Audio Verlag:

Weiterlesen
Autor

Anja Jonuleit

Anja Jonuleit wurde in Bonn geboren, wuchs am Bodensee auf und lebte einige Jahre im Ausland. Sie studierte Italienisch und Englisch und arbeitete als Übersetzerin und Dolmetscherin, bis sie anfing, zu schreiben.
Mit ihren Romanen »Herbstvergessene« (2010) und »Die fremde Tochter« (2013) feierte sie große Erfolge. Sie hat vier Kinder und lebt mit ihrer Familie in der Nähe von Friedrichshafen.

Sprecher

Marion Martienzen

Marion Martienzen, geboren 1953 in Berlin. Neben ihrer Arbeit als Schauspielerin steht sie als Sängerin auf der Bühne und ist als Synchron- und Hörbuchsprecherin aktiv.

Gruber, Marie

Marie Gruber

Marie Gruber, geboren 1955 in Wuppertal und in Halle aufgewachsen, wurde 1991 mit der Filmkomödie »Go Trabi Go« bekannt. Zudem hat sie in über 40 Folgen »Polizeiruf 110« mitgewirkt und überzeugte in zahlreichen Kinorollen, u. a. im Oscar-prämierten Film »Das Leben der Anderen« sowie in der internationalen Produktion »Der Vorleser«.

7 h 54 min

6 CDs

  • Genre:

    Literatur

  • Format:

    Lesung

  • Fassung:

    gekürzt

  • Veröffentlichung:

    27.05.2016

  • ISBN:

    978-3-86231-662-5

  • UVP:

    EUR 19,99

Pressematerial

Hinweis: Mit dem Download verpflichte ich mich zur Einhaltung der AGB des Anbieters.