1

Briefe aus der Hölle. Die Auf­zeichnungen des jüdischen Sonder­kommandos Auschwitz

Hörspiel mit Wolfram Koch, Robert Gallinowski, Martin Engler

18,00 €

Unverbindliche Preisempfehlung für die CD-Ausgabe

1 H 37 MIN
2 CDs
FORMAT Hörspiel
GENRE Literatur, Sachbücher
ISBN 978-3-7424-2306-1
VERÖFFENTLICHUNG 12.01.22
UVP 18,00 €
ÜBERSETZUNG Roman Richter

Pavel Polians und Andreas Weisers »Briefe aus der Hölle. Die Aufzeichnungen des jüdischen Sonderkommandos Auschwitz« als Hörspiel bei Der Audio Verlag

Im Januar 1945 befreite die Rote Armee das Konzentrationslager Auschwitz. Über eine Million Menschen wurde dort von den Nationalsozialisten umgebracht. Das Hörspiel »Briefe aus der Hölle« von Andreas Weiser basiert auf den erstmals restaurierten Texten der Mitglieder des Sonderkommandos in Auschwitz- Birkenau, die gezwungen wurden, bei dem Massenmord in den Krematorien mitzuhelfen. Dass einige von ihnen den Drang verspürten, schriftliche Zeugnisse des Grauens zu verfassen, ist von erschütternder Menschlichkeit. Im Angesicht des fast sicheren Todes wollten sie nur eins: der Nachwelt berichten, was geschah.

»Das Geheimnis der Versöhnung heißt Erinnerung«

Die von Pavel Polian herausgegebenen Notizen und Briefe von sechs Angehörigen des Sonderkommandos, darunter Marcel Nadjari, Salmen Gradowski und Lejb Langfuß, sind unerlässlich für das Verständnis und die historische Aufarbeitung des Massenmordes in Auschwitz. Der Horror des Vernichtungslagers, das Grauen vor sich Selbst und der verzweifelte Kampf um die Wahrung der eigenen Menschenwürde kommen in diesen Berichten deutlich zum Ausdruck. Sie zeugen von der Todesangst der Verfasser und dem unbedingten Willen, die ungeheuerlichen Geschehnisse von Auschwitz als Mahnung für die Nachwelt festzuhalten.

Eine eindringliche Vertonung wichtiger historischer Zeugnisse

Andreas Weiser hat den Opfern mit dem Hörspiel »Briefe aus der Hölle« eine Stimme gegeben und mit zahlreichen bekannten Sprechern wie Wolfram Koch, Robert Gallinowski und Martin Engler eindrucksvoll vertont. Die HR2-Kultur-Produktion ist bei DAV erhältlich und umfasst 2 CDs.

»Polian hat den Zeugen der ›Residenz des Todes‹ ein Denkmal gesetzt.«

der Freitag

Wolfram Koch

Zur Sprecher:innen-Seite

Wolfram Koch, geboren 1962 in Paris, ermittelt seit 2015 als »Tatort«-Kommissar seiner Heimatstadt Frankfurt. 2013 wurde er mit dem SNCGI Award als »Bester europäischer Schauspieler« ausgezeichnet. Zuletzt erhielt er 2017 den Grimme-Preis für seine Hauptrolle in »Dead Man Working«.

Robert Gallinowski

Zur Sprecher:innen-Seite

Robert Gallinowski, geboren 1969 in Aachen, ist Schauspieler, Hörspielsprecher, und Künstler. Er stand bereits auf zahlreichen deutschen Bühnen, vom Theater Bonn über das Bayerische Staatsschauspiel bis hin zum Berliner Ensemble. Er war in mehreren Folgen des »Tatort« und der »SOKO«-Reihe zu sehen und ist regelmäßig in Hörspielproduktionen zu hören.

1 H 37 MIN
2 CDs
FORMAT Hörspiel
GENRE Literatur, Sachbücher
ISBN 978-3-7424-2306-1
VERÖFFENTLICHUNG 12.01.22
UVP 18,00 €
ÜBERSETZUNG Roman Richter

0:00
0:00
Bild des Hörspiel Cover