Ein Junge namens Weihnacht

Ein Junge namens Weihnacht

Ungekürzte Fassung mit Rufus Beck

Bestellen Sie bei Ihrem Webshop:

»Dieses Jahr begründen wir eine neue Tradition: Rufus Beck liest uns aus der Kindheit des Weihnachtsmanns vor.«
EMOTION, Silvia Feist, 07.12.2016
»Rufus Beck liest Matt Haigs umwerfend charmante Geschichte vom finnischen Jungen Nikolas, der seinen Vater sucht, und schnipst garantiert wohlig knisternden Christmas-Zauber herbei.«
Stuttgarter Zeitung, Ulla Hanselmann, 03.12.2016
»Wer das noch spürt - diesen Weihnachtszauber - und seine Kinderseele mit einer Geschichte füttern möchte, hat mit Matt Haigs Roman den richtigen, nach Lebkuchen, Spekulatius, Mandarinen, Marzipan und Nüssen duftenden Stoff gefunden.«
NDR Kultur, Annemarie Stoltenberg, 05.12.2016
»Matt Haig hat hier eine wunderbare Ur-Weihnachtsgeschichte erfunden, Rufus Beck bringt mit seiner Vielseitigkeit ihren Zauber richtig zum Funkeln. Das Hören von "Ein Junge namens Weihnacht" könnte ebenso zu einer schönen alljährlichen Tradition werden.«
SWR 2 am Samstagnachmittag, Leonie Berger, 17.12.2016
»Wie der kleine Nikolas aus Finnland zum Weihnachtsmann wurde, ist eine Geschichte..., die man für den Heiligen Abend bereithalten kann.«
Kurier Wien, Peter Pisa, 06.11.2016
»Es macht unglaublich viel Freude, dem Schauspieler zuzuhören. Da werden Wichtel und Elfen lebendig!«
Hannover live, Reinhard Stroetmann, 07.12.2016
»... eine zauberhafte Weihnachtsgeschichte.«
HIERLEBEN Magazin, Kirsten Schultz, 01.12.2016
»Rufus Beck entführt uns in die kindliche Weihnachtswelt von Nikolas und verleiht nicht nur ihm, sondern auch den Elfen, Trollen und der garstigen Tante von Nikolas eine Stimme. Nach vier CDs wissen wir endlich, wie der Weihnachtsmann zum Weihnachtsmann geworden ist!«
lizzynet.de, ronjaeva, 05.12.2016
»Wenn ihr ein Hörbuch sucht, dass nicht nur für Kinder (ab 10 Jahren) geeignet ist und einfach Freude macht, der sollte es genießen von Matt Haig und Rufus Beck in die Welt der Wichtel und des Weihnachtsmanns entführt zu werden. Ihr werdet es nicht bereuen.«
nichtohnebuch.blogspot.de, Christine Meinert, 16.12.2016
»Das Ende ist ein ganz besonders gelungenes, anschließend befinden sich die Hörer vollauf in Weihnachtsstimmung.«
maschseeperlen.de, Holger Nickel, 02.12.2016
»Ihr möchtet euch einfach entführen lassen in die Weihnachtswelt und euch dabei gut unterhalten fühlen? Dann schnappt euch dieses Hörbuch, ihr werdet es genießen und euch richtig wohl fühlen.«
goldkindchen.blogspot.de, Nicole Timm, 02.11.2016
»[Rufus Beck] Qualitäten sind bekannt und zeigen sich auch hier wieder ausnahmslos. Matt Haigs Geschichte sprüht nur so vor schönen, witzigen, aufregenden, spannenden und auch manchmal traurigen Einfällen. Pralles Leben sozusagen, dass man auch als Familie gemeinsam wunderbar erhören kann.«
feinerbuchstoff.wordpress.com, Brigitte von Freyberg, 07.12.2016
»Das Kinderbuch, eine Mischung aus Märchen, Folklore und Fantasie, wird von Rufus Beck vorgelesen. Seine grenzenlos wandelbare Stimme nuanciert die „wirklich wahre Geschichte des Weihnachtsmanns“ oscarreif.«
Evangelisches Literaturportal e.V., 30.11.2016
»Rufus Beck entführt mit der Geschichte von Matt Haig in die Kindheit des Weihnachtsmannes. Die Lesung wird Groß und Klein gleichermaßen begeistern, so dass man sich darauf freuen kann, jedes Jahr wieder das Hörbuch herauszuholen und sich auf die Weihnachtszeit vorzubereiten.«
lazyliterature.de, Julia Weisenberger, 18.01.2017
Inhalt

»Ein Junge namens Weihnacht« – die weihnachtliche Erzählung von Matt Haig als ungekürzte Lesung mit Rufus Beck bei Der Audio Verlag

Erzählt wird die Geschichte des Weihnachtsmanns. Denn, unter welchem Namen wir ihn auch heutzutage kennen, es gibt nur einen Weihnachtsmann und auch der war einmal klein. Es ist die Geschichte eines finnischen Jungen, der sich – zusammen mit einer Maus und einem Rentier – auf die Suche nach seinem Vater macht. Tapfer kämpft er sich durch Eis und Schnee immer weiter Richtung Norden und hört dabei fast auf, an Wunder zu glauben – bis plötzlich eines vor ihm steht. Das Hörbuch zu Matt Haigs »Ein Junge namens Weihnacht« erscheint als ungekürzte Lesung im DAV.

»…Denn dieses Hörbuch ist voller unmöglicher Dinge«

Als Joel Ende des 18. Jahrhunderts den königlichen Auftrag erhält, sich einer waghalsigen Expedition in den hohen Norden Finnlands anzuschließen, erscheint ihm die versprochene Bezahlung als einziger Ausweg aus den ärmlichen Verhältnissen, in denen er seit Jahren mit seinem Sohn Nikolas lebt. Nikolas...

»Ein Junge namens Weihnacht« – die weihnachtliche Erzählung von Matt Haig als ungekürzte Lesung mit Rufus Beck bei Der Audio Verlag

Erzählt wird die Geschichte des Weihnachtsmanns. Denn, unter welchem Namen wir ihn auch heutzutage kennen, es gibt nur einen Weihnachtsmann und auch der war einmal klein. Es ist die Geschichte eines finnischen Jungen, der sich – zusammen mit einer Maus und einem Rentier – auf die Suche nach seinem Vater macht. Tapfer kämpft er sich durch Eis und Schnee immer weiter Richtung Norden und hört dabei fast auf, an Wunder zu glauben – bis plötzlich eines vor ihm steht. Das Hörbuch zu Matt Haigs »Ein Junge namens Weihnacht« erscheint als ungekürzte Lesung im DAV.

»…Denn dieses Hörbuch ist voller unmöglicher Dinge«

Als Joel Ende des 18. Jahrhunderts den königlichen Auftrag erhält, sich einer waghalsigen Expedition in den hohen Norden Finnlands anzuschließen, erscheint ihm die versprochene Bezahlung als einziger Ausweg aus den ärmlichen Verhältnissen, in denen er seit Jahren mit seinem Sohn Nikolas lebt. Nikolas wird bei seiner gemeinen Tante zurückgelassen, die jedoch behandelt ihn so schlecht, dass dem Jungen bald keine andere Wahl mehr bleibt: Er muss seinen Vater finden, koste es was es wolle. Voller Hoffnung zieht er los und begibt sich zusammen mit seinem Mäusefreund Miika auf die Suche. Dabei glaubt er nicht nur fest daran, seinen Vater wiederzusehen, sondern auch daran, dass dort hinter dem »sehr großen Berg« das Wichteldorf liegt, von dem ihm Joel vor dem Schlafengehen so oft erzählt hat. Und gerade, als er sich von Hunger und Kälte eines Besseren belehren lässt, passiert, wovon er bisher nur zu träumen wagte…

Rufus Beck auf den Spuren des Weihnachtsmanns

Rufus Beck, der durch das Einlesen der Harry Potter-Hörbücher auch bei jüngeren Hörern Bekanntheit erlangte, überzeugt hier einmal mehr vom Facettenreichtum seiner Sprechstimme. Er schlüpft in den verdrossenen Joel, den kleinen Nikolas, die noch kleinere Maus Miika und viele mehr und schafft damit eine Weihnachtswelt, wie sie schöner nicht sein könnte. Versehen mit dem grenzenlosen Optimismus eines fest entschlossenen Kindes und dem Zauber einer Winterlandschaft ist dieses Hörbuch zweifelsohne eine Weihnachtsgeschichte, die seine Hörer nicht nur zum Schmunzeln, sondern auch zum Träumen bringt. »Ein Junge namens Weihnacht« von Matt Haig erscheint beim DAV als ungekürzte Lesung auf vier CDs.

Weiterlesen
Autor

Matt Haig

Matt Haig, geboren 1975 in Sheffield, hat bereits einige Romane und Kinderbücher veröffentlicht, die mit verschiedenen literarischen Preisen ausgezeichnet und in über zwanzig Sprachen übersetzt wurden. Er lebt in York und London. In Deutschland wurde er mit seinem Romanbestseller »Ich und die Menschen« bekannt.

Sprecher
Beck, Rufus

Rufus Beck

Er kann »in seiner exzessiven Spiellust mitreißen wie wenige«, schrieb die »Süddeutsche Zeitung« über Rufus Beck, der heute zu den erfolgreichsten deutschen Schauspielern zählt. Bevor er mit seinen Theater-, Film- und Fernsehengagements bekannt wurde, studierte er Islamistik, Philosophie und Ethnologie in Heidelberg. Nach Engagements auf den Bühnen Heidelberg, Saarbrücken, Tübingen, Schauspiel Frankfurt und Schauspiel Köln hatte Rufus Beck Ende der 80er Jahre ein spektakuläres Debüt am Bayerischen Staatsschauspiel München als »Franz Moor« in »Die Räuber«. Seit 1994 ist er freischaffend, arbeitete als Gast  am Bayerischen Staatsschauspiel, an der Bayerischen Staatsoper, an den Münchener Kammerspielen und am Berliner Ensemble. Er übernahm Bühnenparts unter Leander Haussmann, Frank Castorf, Georg Ringsgwandl, George Tabori. 1991 gab er sein Kinodebüt in  »Kleine Haie« von Sönke Wortmann. Der überregionale Durchbruch gelang ihm 1994: mit der Deutschlandtournee des Rock-Fantasy-Musicals »Tabaluga« und mit der Rolle der »Waltraud« in der Kinokomödie »Der bewegte Mann«. Sehr erfolgreich ging er 2004/5 mit seinem internationalen Tanzmärchen »Pandoras Legend – Night of the Sultans« auf Europatournee.
Als Interpret, Regisseur und Produzent wirkte Rufus Beck an vielen erfolgreichen Hörbuch-Produktionen mit: Bekannt ist er...

Er kann »in seiner exzessiven Spiellust mitreißen wie wenige«, schrieb die »Süddeutsche Zeitung« über Rufus Beck, der heute zu den erfolgreichsten deutschen Schauspielern zählt. Bevor er mit seinen Theater-, Film- und Fernsehengagements bekannt wurde, studierte er Islamistik, Philosophie und Ethnologie in Heidelberg. Nach Engagements auf den Bühnen Heidelberg, Saarbrücken, Tübingen, Schauspiel Frankfurt und Schauspiel Köln hatte Rufus Beck Ende der 80er Jahre ein spektakuläres Debüt am Bayerischen Staatsschauspiel München als »Franz Moor« in »Die Räuber«. Seit 1994 ist er freischaffend, arbeitete als Gast  am Bayerischen Staatsschauspiel, an der Bayerischen Staatsoper, an den Münchener Kammerspielen und am Berliner Ensemble. Er übernahm Bühnenparts unter Leander Haussmann, Frank Castorf, Georg Ringsgwandl, George Tabori. 1991 gab er sein Kinodebüt in  »Kleine Haie« von Sönke Wortmann. Der überregionale Durchbruch gelang ihm 1994: mit der Deutschlandtournee des Rock-Fantasy-Musicals »Tabaluga« und mit der Rolle der »Waltraud« in der Kinokomödie »Der bewegte Mann«. Sehr erfolgreich ging er 2004/5 mit seinem internationalen Tanzmärchen »Pandoras Legend – Night of the Sultans« auf Europatournee.
Als Interpret, Regisseur und Produzent wirkte Rufus Beck an vielen erfolgreichen Hörbuch-Produktionen mit: Bekannt ist er vor allem als die Stimme von Harry Potter.

Preise und Auszeichnungen:

  • »Nachwuchsschauspieler des Jahres« für die Rolle des Franz Moor in Schillers »Die Räuber« (1989/90)
  • Bambi für »Der bewegte Mann« (1994)
  • Nominierung zum Bundesfilmpreis für »Jimmy the Kid« (1997)

Preise für »Harry Potter«-Hörbücher:

  • »Kinder und Jugendhörbuch 2000«
  • »Hörkules 2000«, Schallplatten in Gold und Platin
  • »Goldener Akustikus der Fördergemeinschaft Gutes Hören« 2004

Foto: Carsten Sander

 

Weiterlesen

4 h 38 min

4 CDs

  • Genre:

    Literatur/Weihnachten

  • Format:

    Lesung

  • Fassung:

    ungekürzt

  • Veröffentlichung:

    14.10.2016

  • Übersetzer:

    Sophie Zeitz

  • ISBN:

    978-3-86231-829-2

  • UVP:

    EUR 19,99

Pressematerial

Hinweis: Mit dem Download verpflichte ich mich zur Einhaltung der AGB des Anbieters.