Biografie

Ernst Jandl wurde 1925 in Wien geboren und starb 2000 ebenda. Er kam am Ende des Zweiten Weltkriegs in englische Kriegsgefangenschaft. Nach seiner Freilassung studierte er in Wien Germanistik und Anglistik. 1949 absolvierte er die Lehramtsprüfung, promovierte 1950 und war bis 1979 als Lehrer an Gymnasien tätig. Von 1954 bis zu seinem Tod lebte Ernst Jandl mit der österreichischen Schriftstellerin Friederike Mayröcker zusammen.
1952 erschien die erste Veröffentlichung Jandls in der Zeitschrift „Neue Wege“. Für seine Lyrik wurde der Autor vielfach ausgezeichnet, u.a. mit dem Georg-Trakl-Preis für Lyrik und dem Georg-Büchner-Preis. Jandl wurde mit seiner Auffassung von Sprache ein wichtiger Vertreter der deutschsprachigen experimentellen Lyrik. Dabei bestand seine Kunst nicht nur im Verfassen, sondern auch im Vortrag seiner Gedichte.
Jandl wurde in einem Ehrengrab auf dem Wiener Zentralfriedhof beerdigt. Im Jahr 2003 wurde in Wien Donaustadt der Ernst-Jandl-Weg nach ihm benannt, 2005 der Schlüsselpark in Wien in Ernst-Jandl-Park umbenannt.