DAV bekommt Jahrespreis 2017 des »Preis der deutschen Schallplattenkritik«

Wir freuen uns sehr! Einer unserer Titel aus dem Kinder- und Jugendprogramm hat einen Jahrespreis 2017 des »Preis der deutschen Schallplattenkritik« gewonnen!

»Luzifer junior – Teil 1: Zu gut für die Hölle« mit Christoph Maria Herbst

Insgesamt hatte die Gesamtjury des »Preis der deutschen Schallplattenkritik« 91 Produktionen, die in den vergangenen achtzehn Monaten veröffentlich wurden, als hervorragend evaluiert und für die Longlist nominiert. Der Jahresausschuss, in wechselnder Besetzung bis zu elf Fachjuroren aus Printpresse, Rundfunk und Musik, traf dann die Auswahl.

Die Jurybegründung: »Juniors Internatsabenteuer, die nicht ohne Zaubereien abgehen, werden mit viel Komik geschildert, auch grundsätzliche Fragen nach Freundschaft und Feindschaft, Gut oder Böse berührt. Zum Hörgenuss wird die Geschichte durch Christoph Maria Herbst. Alle Figuren werden lebendig, dank seiner Stimme, jeder einzelnen verleiht er einen eigenen Charakter. Hier hat ein großartiger Vorleser mit seiner Kunst einem Buch zum zweiten Leben verholfen. Man hat sogar den Eindruck, Herbst selbst hatte jede Menge Spaß an der Sache.«(Für den Jahresausschuss: Margit Hähner)

Der „Preis der deutschen Schallplattenkritik“ e.V. ist ein unabhängiger Zusammenschluss von deutschsprachigen Kritikern. Der Verein ist als gemeinnützig anerkannt, er finanziert sich durch Spenden und freut sich über jegliche Unterstützung. Der PdSK wird gefördert durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien.
Alle Infos und Preisträger finden Sie hier.

Hier finden Sie unsere Pressemitteilung zum Download.
Pressemitteilung DAV zum Jahrespreis 2017 Preis der deutschen Schallplattenkritik_