Bürger Lars Dietrich im Gespräch über »Die Haferhorde« von Suza Kolb

Im Interview mit spot on news sprach Bürger Lars Dietrich über die ersten beiden »Die Haferhorde«-Hörbücher von Suza Kolb und verriet, was ihm bei den Aufnahmen zur Pferdegeschichte besonders Spaß gemacht hat.

Tierisches Hörvergnügen – nicht nur für Kinder und Pferdefans!

Ich finde es toll, dass die Geschichten nicht nur auf Mädchen zugeschnitten sind. Ich hatte Spaß daran und auch als Kind hätte ich das toll gefunden.

Die markanten und unterhaltsamen Charaktere seien nicht zu lieb und harmonisch. Da ginge es auch mal drunter und drüber. »Aber auch nur in gewissem Maße. Eine tolle Mischung!«, meint Bürger Lars Dietrich.

Suza Kolb - Die Haferhorde. Flausen im Schopf

Ottfried Fischer als Inspiration für Pony Toni

Mit dem bayerischen Dialekt, mit dem er dem Pony Toni Leben einhaucht, habe Bürger Lars Dietrich ansonsten wenig zu tun.

Ich habe dabei immer ein bisschen an Ottfried Fischer gedacht. Das ist der typische Vorzeige-Bayer – zumindest so, wie ich ihn mir vorstelle.

Sowohl große als auch kleine Pferdefans können sich ab sofort übrigens selbst ein Bild davon machen, ob es Bürger Lars Dietrich gelungen ist, »Die Haferhorde« von Suza Kolb zu vertonen. Die ersten beiden Hörbücher – »Flausen im Schopf« und »Volle Mähne!« – sind nun im Handel erhältlich!

Suza Kolb - Die Haferhorde. Volle Mähne!

Interview: Andrea Huber, spot on news