Max und die wilde 7 – Das Original-Hörspiel zum Film

Max und die wilde 7 – Das Original-Hörspiel zum Film

Bestellen Sie bei Ihrem Webshop:

Inhalt

Lisa-Marie Dickreiter & Winfried Oelsner: »Max und die wilde 7 – Das Filmhörspiel«

Endlich bekommt die beliebte Kinderbuchreihe »Max und die wilde 7« von Lisa-Marie-Dickreiter und Winfried Oelsner ihr erstes Kinoabenteuer.

Gemeinsam mit den rüstigen Rentnern von Tisch 7 jagt Max einen durchtriebenen Dieb, der im Seniorenheim Burg Geroldseck sein Unwesen treibt. Ein mit Uschi Glas, Thomas Thieme u.v.a. ­­ prominent besetztes Abenteuer, bei dem garantiert kein Auge trocken bleibt!

Das spannende Original-Hörspiel zum Kinofilm erscheint zeitgleich zum Filmstart auf 2 CDs und begeistert junge Hörer*innen ab 8 Jahren.

Im Seniorenheim ist die Hölle los!

Der neunjährige Max (Jona Eisenblätter) zieht in ein echtes Schloss. Doch statt Action und Ritterspielen erwarten ihn Rollatoren und Haferschleim, denn Burg Geroldseck ist ein Seniorenheim, in dem seine Mutter (Alwara Höfels) ihre neue Stelle als Altenpflegerin antritt. Und auch in seiner neuen Klasse läuft es für Max nicht gut. Als seine Mitschüler*innen herausfinden, dass er bei den ›Grufties‹ wohnt, ist er bei ihnen unten durch. Immerhin findet er unter den Bewohner*innen des Seniorenheims bald...

Lisa-Marie Dickreiter & Winfried Oelsner: »Max und die wilde 7 – Das Filmhörspiel«

Endlich bekommt die beliebte Kinderbuchreihe »Max und die wilde 7« von Lisa-Marie-Dickreiter und Winfried Oelsner ihr erstes Kinoabenteuer.

Gemeinsam mit den rüstigen Rentnern von Tisch 7 jagt Max einen durchtriebenen Dieb, der im Seniorenheim Burg Geroldseck sein Unwesen treibt. Ein mit Uschi Glas, Thomas Thieme u.v.a. ­­ prominent besetztes Abenteuer, bei dem garantiert kein Auge trocken bleibt!

Das spannende Original-Hörspiel zum Kinofilm erscheint zeitgleich zum Filmstart auf 2 CDs und begeistert junge Hörer*innen ab 8 Jahren.

Im Seniorenheim ist die Hölle los!

Der neunjährige Max (Jona Eisenblätter) zieht in ein echtes Schloss. Doch statt Action und Ritterspielen erwarten ihn Rollatoren und Haferschleim, denn Burg Geroldseck ist ein Seniorenheim, in dem seine Mutter (Alwara Höfels) ihre neue Stelle als Altenpflegerin antritt. Und auch in seiner neuen Klasse läuft es für Max nicht gut. Als seine Mitschüler*innen herausfinden, dass er bei den ›Grufties‹ wohnt, ist er bei ihnen unten durch. Immerhin findet er unter den Bewohner*innen des Seniorenheims bald Freund*innen: die Schauspielerin Vera (Uschi Glas), den Fußballtrainer Horst (Thomas Thieme) und den Forscher Kilian (Günther Maria Halmer), zusammen besser bekannt als die Wilde 7. Die sind zwar zusammen schon über 200 Jahre alt – aber ganz und gar nicht von gestern!
Als in der Burg ein mysteriöser Dieb sein Unwesen treibt und plötzlich Max‘ Mutter unter Verdacht gerät, beschließt die Wilde 7 gemeinsam mit Max, den Dieb zu stellen und zu beweisen, dass sie noch lange nicht zum alten Eisen gehören!

Das rasante DAV-Hörbuch »Max und die wilde 7 – Das Filmhörspiel« überzeugt mit seiner turbulenten Geschichte und dem brillanten Personal auf ganzer Linie. Neben bekannten und beliebten Schauspieler*innen der deutschen Film- und Fernsehlandschaft wie Uschi Glas (»Fack ju Göhte«), Thomas Thieme (»Babylon Berlin«) und Alwara Höfels (»Meine teuflisch gute Freundin«) begeistert auch Jonas Eisenblätter als Titelheld Max in seiner ersten Hauptrolle.

Das Original-Hörspiel zum Film

Für alle, die den Filmspaß auch nach dem Kinobesuch zu Hause genießen möchten, bietet das DAV-Hörbuch »Max und die wilde 7 – Das Filmhörspiel« die Möglichkeit, das spannende Abenteuer noch einmal zu erleben. Augen schließen, der Geschichte lauschen und die abenteuerlichen Filmbilder zu neuem Leben erwecken …

Mehr Kino für die Ohren bei Der Audio Verlag:

Mehr Hörbücher von Lisa-Marie Dickreiter bei Der Audio Verlag:

Weiterlesen
Autoren

Lisa-Marie Dickreiter

Lisa-Marie Dickreiter, geboren 1978, studierte an der Filmakademie in Ludwigsburg Drehbuch. Sie arbeitet als Dramaturgin und Autorin. Mit ihrem Debütroman „Vom Atmen unter Wasser“ wurde sie 2012 von der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung in den Kanon der 20 besten deutschsprachigen Autoren unter 40 Jahren aufgenommen. Dickreiter erhielt diverse Preise und Stipendien, darunter das Alfred-Döblin-Stipendium.

Sprecher

Nina Petri

Nina Petri wurde 1963 geboren und absolvierte ihre Ausbildung an der Westfälischen Schauspielschule Bochum. 1988/1989 übernahm sie ihre erste Fernsehrolle in »Rote Erde«. Zahlreiche Fernsehproduktionen, z. B. mehrere »Tatort« -Episoden, auch viele Engagements an großen Theatern, darunter am Schauspielhaus Zürich, bei den Nibelungen Festspielen Worms, zuletzt am Altonaer Theater Hamburg sowie am Theater am Kurfürstendamm Berlin folgten. Zudem Rollen in zahlreichen Kinofilmen, wobei sie unter anderem mit Doris Dörrie, Tom Tykwer und Peter Lichtefeld zusammenarbeitete. 1994 erhielt sie den Bayerischen Filmpreis für »Tödliche Maria« (1993), 1999 dann den Deutschen Filmpreis für »Bin ich schön?« (1997) und »Lola rennt« (1997).
Nina Petri ist außerdem Sprecherin der DAV-Produktion »Eifersucht« von Catherine Millet.

Engagements an großen Theatern, darunter am Schauspielhaus Zürich, bei den Nibelungen Festspielen Worms, zuletzt am Altonaer Theater Hamburg sowie am Theater am Kurfürstendamm Berlin folgten. Zudem Rollen in zahlreichen Kinofilmen, wobei sie unter anderem mit Doris Dörrie, Tom Tykwer und Peter Lichtefeld zusammenarbeitete. 1994 erhielt sie den Bayerischen Filmpreis für »Tödliche Maria« (1993), 1999 dann den Deutschen Filmpreis für »Bin ich schön?« (1997) und »Lola rennt« (1997)....

Nina Petri wurde 1963 geboren und absolvierte ihre Ausbildung an der Westfälischen Schauspielschule Bochum. 1988/1989 übernahm sie ihre erste Fernsehrolle in »Rote Erde«. Zahlreiche Fernsehproduktionen, z. B. mehrere »Tatort« -Episoden, auch viele Engagements an großen Theatern, darunter am Schauspielhaus Zürich, bei den Nibelungen Festspielen Worms, zuletzt am Altonaer Theater Hamburg sowie am Theater am Kurfürstendamm Berlin folgten. Zudem Rollen in zahlreichen Kinofilmen, wobei sie unter anderem mit Doris Dörrie, Tom Tykwer und Peter Lichtefeld zusammenarbeitete. 1994 erhielt sie den Bayerischen Filmpreis für »Tödliche Maria« (1993), 1999 dann den Deutschen Filmpreis für »Bin ich schön?« (1997) und »Lola rennt« (1997).
Nina Petri ist außerdem Sprecherin der DAV-Produktion »Eifersucht« von Catherine Millet.

Engagements an großen Theatern, darunter am Schauspielhaus Zürich, bei den Nibelungen Festspielen Worms, zuletzt am Altonaer Theater Hamburg sowie am Theater am Kurfürstendamm Berlin folgten. Zudem Rollen in zahlreichen Kinofilmen, wobei sie unter anderem mit Doris Dörrie, Tom Tykwer und Peter Lichtefeld zusammenarbeitete. 1994 erhielt sie den Bayerischen Filmpreis für »Tödliche Maria« (1993), 1999 dann den Deutschen Filmpreis für »Bin ich schön?« (1997) und »Lola rennt« (1997). Nina Petri ist außerdem Sprecherin in zahlreichen Hörbüchern.

Weiterlesen

1 h 24 min

1 CD

  • Genre:

    Kinder

  • Format:

    Hörspiel

  • Alter:

    ab 8 Jahren

  • Veröffentlichung:

    21.08.2020

  • ISBN:

    978-3-7424-1549-3

  • UVP:

    EUR 9,99

Pressematerial

Hinweis: Mit dem Download verpflichte ich mich zur Einhaltung der AGB des Anbieters.