Unterhaltungen deutscher Ausgewanderten

Gekürzte Fassung mit Gert Westphal

Bestellen Sie bei Ihrem Webshop:

»Schon Zeitgenossen nannten ihn ein Genie.« Uwe Wittstock
Inhalt

Goethes Klassiker »Unterhaltungen deutscher Ausgewanderten« vor dem Hintergrund der Französischen Revolution als NDR-Lesung mit Gert Westphal bei Der Audio Verlag

Ist es bei Bocaccias »Decamerone« noch die Pest, so sind es in Johann Wolfgang von Goethes Novellensammlung »Unterhaltungen deutscher Ausgewanderten« die voranschreitenden französischen Truppen auf preußischem Gebiet, welche die Gesellschaft um die Baronesse von C. Zuflucht in ihrem rechtsrheinischen Gut suchen lassen. Die Vertriebenen suchen Ablenkung in der Erzählung von Geschichten unterschiedlichster Couleur – doch der Außenwelt können sie dennoch nie ganz entfliehen. Im Rahmen der Edition »Große Werke. Große Stimmen.«  erscheint die NDR-Hörbuchfassung von Goethes Novellensammlung »Unterhaltungen deutscher Ausgewanderten« bei Der Audio Verlag auf 1 mp3-CD.

 

Goethes meisterhafte Novellensammlung »Unterhaltungen deutscher Ausgewanderten«

Deutschland gegen Ende des 18. Jahrhunderts: Die Einflüsse der Französischen Revolution sind nun auch in Preußen zu spüren, der Erste Koalitionskrieg ist ausgebrochen und französische Truppen sind ins Land eingefallen. Inmitten dieser gefährlichen, unruhigen Zeiten flieht die Baroness von C. auf ihr rechtsrheinisches Gut, um dort für Familie und Freunde einen sicheren Unterschlupf vor den französischen Belagerern zu schaffen. Ganz wie in Bocaccias »Decamerone«, entschließen sich auch in Goethes Novellensammlung »Unterhaltungen deutscher Ausgewanderten« die so Versammelten, sich mit dem Erzählen von Geschichten die Zeit zu vertreiben. Die nun folgenden sieben Novellen sind von einer großen Bandbreite: Schauernovellen um die Sängerin Antonelli oder ein rätselhaftes Klopfen treffen auf Liebesabenteuer, moralische Erzählungen und ein Kunstmärchen. Doch so sehr sich die Anwesenden bemühen, die Geschehnisse außerhalb des Guts lassen sich nicht ignorieren. Denn im Gegensatz zu Bocaccias »Decamerone« erhält die Außenwelt in Gestalt des eifrigen Revolutionsanhängers Karl, dem Neffen der Baronesse von C., Einzug in die Gesellschaft und verursacht hitzigen Streit. Und dann erreicht die »deutschen Ausgewanderten« die Nachricht von ihren lichterloh brennenden Gütern unter französischer Belagerung …

Atmosphärisch gelesen von der markanten Stimme Gert Westphals, erwachen Figuren wie Geschehnisse um die Baronesse von C. zum Leben. Die Hörbuchfassung von Johann Wolfgang von Goethes meisterhaft erzähltem Werk »Unterhaltungen deutscher Ausgewanderten« ist ein Hörgenuss allererster Klasse!

 

Der große Dichterfürst trifft auf den »König der Vorleser«: Gert Westphal liest Goethes »Unterhaltungen deutscher Ausgewanderten«

Die ZEIT nannte ihn einst den »König der Vorleser«, für Thomas Manns Frau Katia war er »des Dichters oberster Mund«: Gert Westphal. 1920 in Dresden geboren, genoss der deutsch-schweizerische Regisseur, Schauspieler und Sprecher von Hörbüchern ein hohes Ansehen aufgrund seiner ausdrucksstark vorgetragenen Literaturlesungen für den Hörfunk. 2002 verstarb Westphal in Zürich. Mit »Unterhaltungen deutscher Ausgewanderten« Johann Wolfgang von Goethes liest Westphal das Werk eines Autors, der neben Theodor Fontane und Thomas Mann zu seinen bevorzugt rezitierten Autoren zählte.

In der DAV-Edition »Große Werke. Große Stimmen.« ist Westphal neben dieser gekürzten Lesung auch mit Goethes »Hermann und Dorothea«, Arthur Schnitzlers »Spiel im Morgengrauen« und Theodor Fontanes Werken »Mathilde Möhring« und »Die Poppenpuhls« vertreten. Auch zu hören ist er in Victor Hugos »Die Elenden/Les Miserables« und Johann Wolfgang von Goethes »Dichtung und Wahrheit« (Teil I bis IV) sowie in zahlreichen Hörspieleditionen literarischer Klassiker wie Schillers »Kabale und Liebe«, Franz Kafkas »Das Schloss« und der Sammelausgabe an Hörspieleditionen zu Schillers »Dramen«.

 

Von Johann Wolfgang von Goethe sind des Weiteren beim DAV erschienen:

Sprecher

Gert Westphal

Gert Westphal, geboren am 5. Oktober 1920 in Dresden. Schauspielausbildung am Dresdener Konservatorium. Westphal arbeitete als Schauspieler, Sprecher sowie als Theater- und Opernregisseur. 1945 erhielt er sein erstes Engagement an den Bremer Kammerspielen. 1946 begann seine zweite Karriere im Rundfunk als Sprecher bei Radio Bremen, wo er 1948 zum Chef der Hörspielabteilung avancierte. 1953 Wechsel zum Südwestfunk in Baden-Baden. 1959-1980 Mitglied im Ensemble des Zürcher Schauspielhauses. 1980 wurde er als Schauspieler, Regisseur und Rezitator auf der Bühne und in Rundfunkproduktionen freiberuflich tätig. 1984 nannte »Die Zeit« ihn den »König der Vorleser«. Zu seinen Lieblingsautoren zählten Johann Wolfgang Goethe, Theodor Fontane und Thomas Mann, dessen gesamtes Werk er für den Hörfunk gelesen hat. Er erhielt zahlreiche Auszeichnungen, darunter den Literaturpreis der Stadt Zürich, das Bundesverdienstkreuz 1. Klasse und den deutschen Schallplattenpreis. Gert Westphal starb am 11. November 2002 in Zürich.

Foto: Picture Alliance / dpa

3 h 24  min

1 CD

  • Genre:

    Klassiker

  • Format:

    Lesung

  • Fassung:

    gekürzt

  • Veröffentlichung:

    23.09.2016

  • ISBN:

    978-3-86231-853-7

  • UVP:

    EUR 10,00

Pressematerial

Hinweis: Mit dem Download verpflichte ich mich zur Einhaltung der AGB des Anbieters.