Stoner (mp3-Ausgabe)

Ungekürzte Fassung mit Burghart Klaußner

Bestellen Sie bei Ihrem Webshop:

»John Williams gibt seinem Stoner eine adäquate Sprache: ruhig im Duktus, bildstark und klar im Vokabular. 2013 meisterte Bernhard Robben ... die Übersetzung, deren Erzählebenen, Perspektivwechsel und Tempo-Nuancen Burkhart Klaußner kongenial liest.«SR 2 KulturRadio, Joachim Fontaine, 29.10.2014
»Es ist ein zutiefst menschliches Buch über einen zutiefst menschlichen Mann.« Elke Heidenreich
Inhalt

John Williams wiederentdeckter Roman »Stoner« erzählt die Geschichte von Jedermann

Der Roman des US-amerikanischen Schriftstellers John Williams erschien erstmals 1965. Er geriet in Vergessenheit wird aber seit seiner Neuveröffentlichung in der bekannten Buchreihe »The New York Review of Books Classics« 2006 – mehr als 40 Jahre später – als grandiose Wiederentdeckung gefeiert. Auf einfühlsame und respektvolle Weise wird in diesem Jahrhundertroman das Leben des gewöhnlichen Assistenzprofessors William Stoner erzählt. Dieser wird Ende des 19. Jahrhunderts in eine ärmliche Farmerfamilie in Missouri hineingeboren. Obwohl Stoners Eltern kaum über die Runden kommen und er ihnen schon als Kind bei der Feldarbeit helfen muss, schickt ihn sein Vater zu einem Landwirtschaftsstudium in die Stadt. An der Universität entdeckt er – dank eines Einführungskurses – seine Leidenschaft für die englische Literatur. Daraufhin wechselt er sein Fach und schlägt damit eine andere Biografie ein, als er erwartet hatte.

Eine ungekürzte Lesung produziert von SWR mit Burghart Klaußner

Das Hörbuch »Stoner« ist eine Produktion des SWR gelesen von Burghart Klaußner. Der Schauspieler, Regisseur, Sänger und facettenreiche Hörbuchsprecher liest »Stoner« auf...

John Williams wiederentdeckter Roman »Stoner« erzählt die Geschichte von Jedermann

Der Roman des US-amerikanischen Schriftstellers John Williams erschien erstmals 1965. Er geriet in Vergessenheit wird aber seit seiner Neuveröffentlichung in der bekannten Buchreihe »The New York Review of Books Classics« 2006 – mehr als 40 Jahre später – als grandiose Wiederentdeckung gefeiert. Auf einfühlsame und respektvolle Weise wird in diesem Jahrhundertroman das Leben des gewöhnlichen Assistenzprofessors William Stoner erzählt. Dieser wird Ende des 19. Jahrhunderts in eine ärmliche Farmerfamilie in Missouri hineingeboren. Obwohl Stoners Eltern kaum über die Runden kommen und er ihnen schon als Kind bei der Feldarbeit helfen muss, schickt ihn sein Vater zu einem Landwirtschaftsstudium in die Stadt. An der Universität entdeckt er – dank eines Einführungskurses – seine Leidenschaft für die englische Literatur. Daraufhin wechselt er sein Fach und schlägt damit eine andere Biografie ein, als er erwartet hatte.

Eine ungekürzte Lesung produziert von SWR mit Burghart Klaußner

Das Hörbuch »Stoner« ist eine Produktion des SWR gelesen von Burghart Klaußner. Der Schauspieler, Regisseur, Sänger und facettenreiche Hörbuchsprecher liest »Stoner« auf einfühlsame Weise. Burghart Klaußner ist in der Lage, William Stoners Seelenleben, in dieser ungekürzten Lesung, virtuos abzubilden und damit die absolute Identifikation des Hörers mit dem Protagonisten hervorzurufen. Weitere Hörbücher wie »Unsichtbar« von Paul Auster und Ferdinand von Schirachs »Verbrechen« sind bei Der Audio Verlag mit Burghart Klaußner als Sprecher erschienen. Das Hörbuch der SWR-Produktion »Stoner« von John Williams wird bei DAV im mp3-Format auf einer CD mit einer Laufzeit von ca. 10 Stunden veröffentlicht.

John Williams Roman »Stoner« als ungekürzte Lesung im mp3-Format bei Der Audio Verlag

Der US-amerikanische Schriftsteller John Williams (1922-1994) wuchs in Texas auf. Er veröffentlichte schon während seines Studiums der englischen Literatur in Denver einen Roman und einen Lyrikband. In den 1950er Jahren promovierte er an der Universität von Missouri in Columbia – dem Schauplatz seines dritten Romans »Stoner«. Dank der Wiederentdeckung »Stoners« erlangten andere Werke John Williams‘ – der historische Roman »Augustus« und sein Western »Butcher’s Crossing« – neue Aufmerksamkeit. »Butcher’s Crossing«, gelesen von Johann von Bülow, ist ebenfalls als Hörbuch bei DAV erschienen.

Weitere Hörbücher von John Williams bei Der Audio Verlag:

Weiterlesen
Autor

John Williams

John Williams, geboren 1922 in Clarksville, Texas, studierte Englische Literatur und erlangte 1954 den Doktorgrad an der Universität von Missouri. Bis zu seiner Emeritierung war John Williams Professor an der Universität von Denver, wo er neben Englischer Literatur auch Creative Writing unterrichtete. Er starb 1994 in Fayetteville, Arkansas.

John Williams‘ literarische Anfänge und große Romane

Schon während seines Studiums veröffentlichte John Williams seine ersten literarischen Werke, u. a. den Roman »Nothing But the Night« und den Gedichtband »The Broken Landscape«. Im Jahr 1960 folgte sein zweiter Roman mit dem Titel »Butcher’s Crossing« und wenig später veröffentlichte John Williams die Anthologie »English Renaissance Poetry« sowie seinen zweiten Gedichtband »The Necessary Lie«. 1965 publizierte John Williams das erfolgreiche dritte Buch »Stoner«. Sein historischer Roman »Augustus« erhielt im Jahr 1973 den National Book Award für Belletristik.

Neben der literarischen Qualität zeichnen sich John Williams‘ Romane auch durch ihre thematische Vielfalt aus. Während der Roman »Butcher’s Crossing« die Büffeljagd im Wilden Westen behandelt, spielt »Stoner« im akademischen Milieu und »Augustus« ist ein historischer Roman über den ersten Kaiser...

John Williams, geboren 1922 in Clarksville, Texas, studierte Englische Literatur und erlangte 1954 den Doktorgrad an der Universität von Missouri. Bis zu seiner Emeritierung war John Williams Professor an der Universität von Denver, wo er neben Englischer Literatur auch Creative Writing unterrichtete. Er starb 1994 in Fayetteville, Arkansas.

John Williams‘ literarische Anfänge und große Romane

Schon während seines Studiums veröffentlichte John Williams seine ersten literarischen Werke, u. a. den Roman »Nothing But the Night« und den Gedichtband »The Broken Landscape«. Im Jahr 1960 folgte sein zweiter Roman mit dem Titel »Butcher’s Crossing« und wenig später veröffentlichte John Williams die Anthologie »English Renaissance Poetry« sowie seinen zweiten Gedichtband »The Necessary Lie«. 1965 publizierte John Williams das erfolgreiche dritte Buch »Stoner«. Sein historischer Roman »Augustus« erhielt im Jahr 1973 den National Book Award für Belletristik.

Neben der literarischen Qualität zeichnen sich John Williams‘ Romane auch durch ihre thematische Vielfalt aus. Während der Roman »Butcher’s Crossing« die Büffeljagd im Wilden Westen behandelt, spielt »Stoner« im akademischen Milieu und »Augustus« ist ein historischer Roman über den ersten Kaiser des Römischen Reiches.

Weiterlesen
Sprecher

Burghart Klaußner

Burghart Klaußner wurde 1949 in Berlin geboren. Er erhielt seine Schauspielausbildung an der Max-Reinhardt-Schule für Schauspiel in Berlin. Nach zweijähriger Arbeit an der Schaubühne am Halleschen Ufer in Berlin folgten Engagements unter anderem am Deutschen Schauspielhaus Hamburg, am Schiller-Theater in Berlin wie auch in Frankfurt am Main, Bochum und Zürich. Im Jahr 2009 war er erstmals als Autor und Regisseur tätig und inszenierte am Schauspielhaus Bochum sein erstes eigenes Stück »Marigold«.

Theater, Film und Auszeichnungen

Einem breiten Publikum wurde er durch Kinofilme wie »Good Bye, Lenin!«, »Die fetten Jahre sind vorbei« und durch »Das weiße Band« von Michael Haneke bekannt, wo er die Rolle des Pastors spielte. Im Film »Nachtzug nach Lissabon« (Originaltitel: »Night Train to Lisbon«) war er als Richter Prado zu sehen. Außerdem spielte Burghart Klaußner bei dem erfolgreichen Fernseh-Dreiteiler »Das Adlon. Eine Familiensaga« und dem Doku-Drama »George« mit, wo er an der Seite von Götz George auftritt.

Klaußner erhielt zahlreiche Preise, unter anderem 2005 den Deutschen Filmpreis seine Rolle in »Die fetten Jahre sind vorbei«, den Silbernen Leopar­den in Locarno als...

Burghart Klaußner wurde 1949 in Berlin geboren. Er erhielt seine Schauspielausbildung an der Max-Reinhardt-Schule für Schauspiel in Berlin. Nach zweijähriger Arbeit an der Schaubühne am Halleschen Ufer in Berlin folgten Engagements unter anderem am Deutschen Schauspielhaus Hamburg, am Schiller-Theater in Berlin wie auch in Frankfurt am Main, Bochum und Zürich. Im Jahr 2009 war er erstmals als Autor und Regisseur tätig und inszenierte am Schauspielhaus Bochum sein erstes eigenes Stück »Marigold«.

Theater, Film und Auszeichnungen

Einem breiten Publikum wurde er durch Kinofilme wie »Good Bye, Lenin!«, »Die fetten Jahre sind vorbei« und durch »Das weiße Band« von Michael Haneke bekannt, wo er die Rolle des Pastors spielte. Im Film »Nachtzug nach Lissabon« (Originaltitel: »Night Train to Lisbon«) war er als Richter Prado zu sehen. Außerdem spielte Burghart Klaußner bei dem erfolgreichen Fernseh-Dreiteiler »Das Adlon. Eine Familiensaga« und dem Doku-Drama »George« mit, wo er an der Seite von Götz George auftritt.

Klaußner erhielt zahlreiche Preise, unter anderem 2005 den Deutschen Filmpreis seine Rolle in »Die fetten Jahre sind vorbei«, den Silbernen Leopar­den in Locarno als bester männlicher Darsteller in »Der Mann von der Botschaft«. Weiterhin wurde Burghart Klaußner mit den renommierten Preisen wie dem Preis der deutschen Filmkritik, dem Deutschen Filmpreis sowie dem Deutschen Hörbuchpreis als »Bester Interpret« ausgezeichnet.

Burghart Klaußner liest für Der Audio Verlag

Bei DAV sind zahlreiche Hörbücher als Lesung mit Burghart Klaußner erschienen, unter anderem »Die Kälte« von Thomas Bernhard, »Das letzte Land« von Svenja Leiber, »Stoner« von John Williams sowie drei Hörbücher von Paul Auster »Unsichtbar«, »Winterjournal« und »Sunset Park«.

Foto: © Wilhelm Reinke

Weiterlesen

10 h 001 min

1 MP3-CD

  • Genre:

    Literatur

  • Format:

    Lesung

  • Fassung:

    ungekürzt

  • Veröffentlichung:

    01.12.2014

  • ISBN:

    978-3-86231-463-8

  • UVP:

    EUR 14,99

Pressematerial

Hinweis: Mit dem Download verpflichte ich mich zur Einhaltung der AGB des Anbieters.