Schloss Gripsholm

Ungekürzte Fassung mit Günter Pfitzmann

Bestellen Sie bei Ihrem Webshop:

»Eine fröhlich-ausgelassene Romanze.« Landlust
Inhalt

Das DAV-Hörbuch »Schloss Gripsholm« von Kurt Tucholsky in der Klassiker-Edition »Große Werke. Große Stimmen.«

1931 veröffentlichte Kurt Tucholsky sein Werk »Schloss Gripsholm. Eine Sommergeschichte« im Ernst Rowohlt Verlag. Der Klassiker gehört zu den bekanntesten Werken des Autors und ist eine heiter-melancholische Liebesgeschichte, die zum Großteil frei erfunden ist. Nicht erdacht ist das Vorwort, der einleitende Briefwechsel Tucholskys mit seinem Verleger Ernst Rowohlt, der ihn anregen möchte, eine neue Liebesgeschichte zu schreiben. 1929 hielt sich Tucholsky, zusammen mit seiner Geliebten Lisa Matthias, in einem kleinen Badeort in Schweden am Ufer des Mälarsees gegenüber von Schloss Gripsholm auf, was sichtlich in seine Erzählung eingeflossen ist. Tucholsky hat den Ort der Erzählung aber nie besucht. Das Hörbuch, eine ungekürzte Lesung mit Günter Pfitzmann, ist eine Produktion des SRF, umfasst eine mp3-CD und ist bei Der Audio Verlag erschienen.

Ein Hörbuch über einen Sommerurlaub mit Schattenseite

Die Erzählung handelt von einem verliebten Paar, Lydia und Kurt, welches in Schloss Gripsholm und Umgebung seinen Sommerurlaub verbringt. Nach einiger Zeit bekommt das Paar Besuch: Karlchen, ein Freund Kurts und Billie, eine Freundin Lydias kommen vorbei. Nach einem gemütlichen Abend beginnen Lydia, Billie und Kurt eine Ménage à trois für eine Nacht. Während ihres Aufenthaltes beobachten Kurt und Lydia, wie ein kleines Mädchen aus einem benachbarten Kinderheim permanent von der sadistischen Heimleiterin schikaniert wird. Das Mädchen leidet sehr unter dem strengen Regiment der Heimleiterin und das Paar beschließt dem Mädchen zu helfen.

»Schloss Gripsholm«, eine ungekürzte SRF-Lesung mit Günter Pfitzmann

Günter Pfitzmann war ein deutscher Schauspieler, Synchronsprecher und Kabarettist. Er ist Mitbegründer der Berliner Kabarettgruppe »Die Stachelschweine« und spielte in zahlreichen Filmen und Fernsehserien mit, darunter »Emil und die Detektive« von Erich Kästner, »Der Zinker« von Edgar Wallace und »In aller Freundschaft«. In Hörspielserien wie »Die drei ???« oder »TKKG« stellte Pfitzmann sein Talent als authentischer und begabter Sprecher unter Beweis, was er bei »Schloss Gripsholm« von Kurt Tucholsky, eine ungekürzte SRF-Lesung, erneut tat. In der Klassiker-Edition »Große Werke. Große Stimmen.« sind viele weitere Hörbücher erschienen, unter anderem »Rheinsberg« von Kurt Tucholsky.

Autor

Kurt Tucholsky

Kurt Tucholsky, geboren am 9. Januar 1890 inBerlin, studierte Jura und arbeitete schon früh als Journalist. Mit Rheinsberg gelang ihm sein schriftstellerischer Durchbruch.1929 emigrierte er nach Schweden,1933 wurde er ausgebürgert und seine Bücher wurden verbrannt. Er starb am 21.12.1935 bei Göteborg, vermutlich durch Selbstmord.

Sprecher

Günter Pfitzmann

Nach dem Abitur wurde Günter Pfitzmann 1942 zum Kriegsdienst eingezogen. Unmittelbar nach Kriegsende nahm er Unterricht an der Berliner Schauspiel-Akademie »Der Kreis«. Sein Bühnendebüt gab Pfitzmann 1946 am Landestheater in Potsdam. Es folgten Engagements in Berlin und München. 1949 gründete Günter Pfitzmann zusammen mit anderen Schauspielkollegen die Berliner Kabarettgruppe »Die Stachelschweine«, bei denen er bis 1957 aktiv mitwirkte. Zudem war er ein bekannter Film- und Fernsehschauspieler. Man kennt ihn u.a. aus »Der Hauptmann und der Held« (1955), »Dr. Crippen lebt (1956)«, »Die Brücke« (1959) und dem Edgar-Wallace Film »Der Zinker« (1963). Weiterhin wirkte er in den Serien »Die drei Damen vom Grill« (ab 1977), »Praxis Bülowbogen« (ab 1987), »Klinik unter Palmen« (1996) und »Traumschiff« (2000) mit. Günter Pfitzmann arbeitete zudem als Synchronsprecher und lieh u.a. Kirk Douglas, Jean Gabin und Obelix seine Stimme. Seinen letzten Fernsehauftritt hatte Günter Pfitzmann 2002 als Patient in der Serie »In aller Freundschaft«. Er verstarb 2003 in Berlin.
Günter Pfitzmann wurde mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet. So erhielt er 1956 den Berliner Kunstpreis der jungen Generation, 1994 den Verdienstorden des Landes Berlin, 2000 die Goldene Kamera (ZDF) und 2002 den Goldene Wuscheln (MDR) für sein Lebenswerk.

4 h 28  min

1 CD

  • Genre:

    Klassiker

  • Format:

    Lesung

  • Fassung:

    ungekürzt

  • Veröffentlichung:

    23.09.2016

  • ISBN:

    978-3-86231-879-7

  • UVP:

    EUR 10,00

Pressematerial

Hinweis: Mit dem Download verpflichte ich mich zur Einhaltung der AGB des Anbieters.