Bestellen Sie bei Ihrem Webshop:

Nicht verpassen!
Die neue Hörspielserie
»Sherlock & Watson: Neues aus der Baker Street«
www.sherlock-und-watson.de
Inhalt

Sherlock Holmes und Dr. Watson prägten jahrzehntelang die Kriminalliteratur. Auch in dieser Edition des DAV legt der kauzige Junggeselle mit Pfeife und kariertem Anzug den Verbrechern auf geniale Weise das Handwerk. 6 Kriminalhörspiele: „Das Geheimabkommen“, „Der kreidebleiche Soldat“, „Der Mazarin Stein“, „Das getupfte Band“, „Der Daumen des Ingenieurs“, „London im Nebel“

Autor

Arthur Conan Doyle

Sir Arthur Conan Doyle wurde 1859 in Edinburgh geboren. Er studierte auf Wunsch seines Vaters Medizin und war von 1882 bis 1890 als Arzt tätig.

Literarische Anfänge und Kriegspropaganda

1887 veröffentlichte Doyle die erste Geschichte des Detektivs Sherlock Holmes und seines Freundes Dr. Watson. Bereits sechs Jahre später ließ er den Detektiv wieder »sterben«, um sich anderen Dingen zu widmen. 1896 diente Sir Arthur Conan Doyle als Arzt im Burenkrieg in Südafrika und veröffentlichte in dieser Zeit »The War in South Africa«. In diesem Werk verteidigte er die Politik Englands und erhielt für seine Propagandatätigkeiten 1902 den Adelstitel.

Die Auferstehung des beliebten Detektivs Sherlock Holmes

Im selben Jahr gab er aber dem Druck der Öffentlichkeit nach und »belebte« Sherlock Holmes wieder. Er schrieb den wohl bekanntesten Holmes-Krimi »Der Hund von Baskerville« (Originaltitel: »The Hound of the Baskervilles«), welcher 1902 erschien. Während des Ersten Weltkrieges widmete sich Doyle verstärkt Zukunftsromanen im Stil von Jules Verne. Zudem befasste er sich ausgiebig mit Spiritismus und Mystizismus. 1927 publizierte er den letzten Sammelband mit Erzählungen zu Sherlock Holmes »Sherlock Holmes‘ Buch der Fälle« (Originaltitel: »The Case-Book of Sherlock Holmes«). Am 7. Juli 1930 verstarb Sir Arthur Conan Doyle an den Folgen einer Herzerkrankung in Windlesham.

Die beliebten Holmes-Krimis bei Der Audio Verlag als spannende Hörspiele

Bei Der Audio Verlag sind die vielen brillanten Geschichten in mehreren Hörspiel-Boxen erschienen. Es wurden die Boxen »Die spannendsten Fälle von Sherlock Holmes & Dr. Watson«, »Meisterhafte Fälle von Sherlock Holmes & Dr. Watson«, »Sherlock Holmes & Dr. Watson – Die besten Fälle«, »Neue Fälle von Sherlock Holmes & Dr. Watson« sowie »Sherlock Holmes & Dr. Watson – Die größten Fälle« veröffentlicht.

Sprecher

Horst Tappert

Horst Tappert, geboren 1923 in Wuppertal-Elberfeld, absolvierte nach der Schule eine kaufmännische Lehre. Seine künstlerische Laufbahn begann er nach Kriegsende am Theater in Stendal, an dem er sich eigentlich als Buchhalter beworben hatte. Seinen Durchbruch im Fernsehen hatte er 1966 mit dem Krimi-Dreiteiler »Die Gentlemen bitten zur Kasse«. International bekannt wurde er als Oberinspektor Stephan »Derrick« in insgesamt 281 Folgen.
Er erhielt zahlreiche Auszeichnungen, darunter 1988 das Bundesverdienstkreuz, sowie 2003 den Bayerischen Fernsehpreis (Sonderpreis).

René Deltgen

René Deltgen wurde 1909 in Luxemburg geboren. Nach dem Abitur war er – gegen den Willen seiner Eltern – fest entschlossen, Schauspieler zu werden. An der Kölner Schauspielschule bestand er sofort die Aufnahmeprüfung und erhielt zudem ein Stipendium. Bis 1934 war er an den Städtischen Bühnen Köln engagiert und hatte dort seinen ersten Erfolg in »Der Graue« von Friederich Forster. 1936 holte ihn Eugen Klöpfer an die Volksbühne nach Berlin. Bald wurde auch die UFA auf den jungen Schauspieler aufmerksam; seine erste Filmrolle spielte Deltgen an der Seite von Gustaf Gründgens in »Das Mädchen Johanna«. Vor und nach dem Krieg war er in über 40 Filmen zu sehen (u. a. in »Kautschuk«, »Die drei Codonas«, »Zirkus Renz«, »Tromba«, »Nachtwache«, »Königin Luise«, »Der Tiger von Eschnapur«, »Der Hexer«). 1954 erhielt er auf den Berliner Filmfestspielen das Filmband in Gold für seine Darstellung in »Der Weg ohne Umkehr«. Sein Herz gehörte trotzdem immer dem Theater, und er spielte auf der Bühne die großen Charakterrollen der klassischen und modernen Bühnenliteratur (z. B. in »Tartuffe«, »Die Räuber«, »Des Teufels General«, »Endstation Sehnsucht«, »Besuch der alten Dame«, »Tod eines Handlungsreisenden«, »Der zerbrochene Krug«). Einige Stationen seiner Bühnentätigkeit waren: Städtische Bühnen Köln, Kammerspiele Köln, Münchener und Hamburger Kammerspiele, Züricher Schauspielhaus und Wiener Burgtheater. Ab 1960 gewann René Deltgen zusätzliche Popularität durch seine Fernsehrollen: »Schau heimwärts Engel« (mit Inge Meysel und Dietmar Schönherr), »Nicht nur zur Weihnachtszeit« (nach Heinrich Böll), »Der Kommissar«, »Die Nacht mit Lansky« und »Das Messer« (mit Hardy Krüger). Unvergessen bleibt René Deltgen auch dem jüngeren Publikum als liebevoller Großvater in »Heidi«. 1978 erhielt René Deltgen das Filmband in Gold für langjähriges und hervorragendes Wirken im Film. Am 29. Januar 1979 starb René Deltgen in Köln.

3 h 38  min

5 CDs

  • Genre:

    Klassiker/Krimi

  • Format:

    Hörspiel

  • Veröffentlichung:

    01.08.2005

  • ISBN:

    978-3-89813-464-4

  • UVP:

    EUR 19,99

Pressematerial

Hinweis: Mit dem Download verpflichte ich mich zur Einhaltung der AGB des Anbieters.