Moskauer Tagebücher. Wer wir sind und wer wir waren

Gekürzte Fassung mit Jutta Hoffmann

Bestellen Sie bei Ihrem Webshop:

»Anfangs Kurznotate, in denen Unterversorgung und Not aufscheinen, nimmt die ideologische Ambivalenz zunehmend zu... Jutta Hoffmann klingt in diesem Livemitschnitt einer Lesung vom Februar 2015 in Potsdam anfangs fahrig, kommt dann aber von Minute zu Minute sicherer in die immer literarischer klingenden Notate.«
Der Standard, Alexander Kluy, 12.04.2018
Inhalt

Wer wir sind und wer wir waren: die »Moskauer Tagebücher« der Schriftstellerin Christa Wolf als Hörbuch bei DAV

Als die junge Christa Wolf zum ersten Mal nach Moskau reist, ist sie 28 Jahre alt. Als sie die Stadt das letzte Mal sieht, ist sie 60 und ihr Blick auf die Sowjetunion hat sich verändert. Christa Wolfs Erinnerungen sind als Hörbuch in der Klassiker-Edition »Große Werke. Große Stimmen.« erschienen, in einer Live-Lesung von Jutta Hoffmann.

Zehn unvergessliche Reisen durch die Sowjetunion: Christa Wolfs »Moskauer Tagebücher. Wer wir sind und wer wir waren« in einer Produktion des MDR bei Der Audio Verlag

Mit dem Schiff geht es nach Gorki, zusammen mit Max Frisch, später an das Schwarze Meer, sogar bis nach Armenien führen Christa Wolf ihre Reisen. Und immer beschreibt sie den Alltag der Menschen, staunt, beobachtet, bewahrt. Zuletzt blickt sie kritisch auf die Entwicklungen im Land, seziert mit scharfen Worten die Politik und die sozialen Verhältnisse.

Ein Zeitdokument von unschätzbarem Wert in...

Wer wir sind und wer wir waren: die »Moskauer Tagebücher« der Schriftstellerin Christa Wolf als Hörbuch bei DAV

Als die junge Christa Wolf zum ersten Mal nach Moskau reist, ist sie 28 Jahre alt. Als sie die Stadt das letzte Mal sieht, ist sie 60 und ihr Blick auf die Sowjetunion hat sich verändert. Christa Wolfs Erinnerungen sind als Hörbuch in der Klassiker-Edition »Große Werke. Große Stimmen.« erschienen, in einer Live-Lesung von Jutta Hoffmann.

Zehn unvergessliche Reisen durch die Sowjetunion: Christa Wolfs »Moskauer Tagebücher. Wer wir sind und wer wir waren« in einer Produktion des MDR bei Der Audio Verlag

Mit dem Schiff geht es nach Gorki, zusammen mit Max Frisch, später an das Schwarze Meer, sogar bis nach Armenien führen Christa Wolf ihre Reisen. Und immer beschreibt sie den Alltag der Menschen, staunt, beobachtet, bewahrt. Zuletzt blickt sie kritisch auf die Entwicklungen im Land, seziert mit scharfen Worten die Politik und die sozialen Verhältnisse.

Ein Zeitdokument von unschätzbarem Wert in einer MDR-Lesung von Jutta Hoffmann

Die »Moskauer Tagebücher« von Christa Wolf zeugen von einer immerwährenden Hoffnung auf Besserung, aber im Laufe der Jahre auch von eintretender Ernüchterung. Die Schauspielerin Jutta Hoffmann interpretiert die Aufzeichnungen der Schriftstellerin mit einer ganz eigenen Heiter- und Leichtigkeit. Das Hörbuch ist bei Der Audio Verlag in einer Live-Lesung des MDR auf 1 mp3-CD erschienen.

Weitere Hörbücher bei DAV, die Sie interessieren könnten:

Weiterlesen
Autor

Christa Wolf

Christa Wolf wurde 1929 geboren. Sie zählt zu den bedeutendsten deutschen Schriftstellerinnen der Gegenwart; ihr umfangreiches erzählerisches und essayistisches Werk wurde in viele Sprachen übersetzt und mit zahlreichen nationalen und internationalen Preisen ausgezeichnet, darunter dem Georg-Büchner- Preis und dem Deutschen Bücherpreis für ihr Gesamtwerk.

 59 min

1 MP3-CD

  • Genre:

    Klassiker

  • Format:

    Lesung

  • Fassung:

    gekürzt

  • Veröffentlichung:

    09.03.2018

  • ISBN:

    978-3-7424-0448-0

  • UVP:

    EUR 10,00

Pressematerial

Hinweis: Mit dem Download verpflichte ich mich zur Einhaltung der AGB des Anbieters.