Bestellen Sie bei Ihrem Webshop:

Nicht verpassen!
Die neue Hörspielserie
»Sherlock & Watson: Neues aus der Baker Street«
www.sherlock-und-watson.de
Inhalt

Er ist der brillanteste Detektiv aller Zeiten: Sherlock Holmes. Wie kein anderer steht er für unvergleichlichen Spürsinn und messerscharfen Verstand. Gemeinsam mit seinem treuen Gehilfen Dr. Watson legt er auch noch dem schlauesten Schurken das Handwerk. Die legendären Krimiklassiker inszenierten der Bayerische Rundfunk und der Saarländische Rundfunk mit den hochkarätigen Stimmen von Peter Pasetti, Klaus Erik Schumann, Alexander Kerst u. v. a. Das leere Haus: Seit Jahren ist Sherlock Holmes verschwunden. Nur sein Assistent Dr. Watson hat die Hoffnung, ihn lebend wiederzusehen, noch nicht aufgegeben. Solange begibt er sich allein auf Verbrecherjagd. Baron Adare wurde erschossen in seiner Wohnung aufgefunden. Doch wer hatte einen Grund, den ehrenwerten Gentleman umzubringen? Sherlock Holmes macht ein Experiment: Sherlock Holmes bekommt von Neil Gibson den kniffeligen Auftrag, zu beweisen, dass die Gouvernante Grace Dunbar nicht die Mörderin seiner Frau ist. Doch die Indizien sprechen gegen sie… Der Mann mit der Hasenscharte: Sherlock Holmes und Dr. Watson machen sich auf die Suche nach zwei Männern, die nach dem Besuch einer Opiumhöhle scheinbar spurlos verschwunden sind. Sherlock Holmes verfolgt eine Fährte: Der junge Lord Saltire ist aus dem Internat entführt worden. Doch sein Vater ist nicht begeistert, dass Sherlock Holmes und Dr. Watson zur Aufklärung des Falls eingeschaltet wurden. Auf einer morgendlichen Spurensuche in einem nahe gelegenen Moorgebiet finden die beiden eine Leiche … Der griechische Dolmetscher: Der Meisterdetektiv erhält bei den Ermittlungen um die mysteriöse Entführung eines Dolmetschers Unterstützung von seinem Bruder Mycroft. Gemeinsam machen sie sich auf die Suche nach dem Landhaus, in dem noch ein weiterer Gefangener festgehalten wird.

Autor

Arthur Conan Doyle

Sir Arthur Conan Doyle wurde 1859 in Edinburgh geboren. Er studierte auf Wunsch seines Vaters Medizin und war von 1882 bis 1890 als Arzt tätig.

Literarische Anfänge und Kriegspropaganda

1887 veröffentlichte Doyle die erste Geschichte des Detektivs Sherlock Holmes und seines Freundes Dr. Watson. Bereits sechs Jahre später ließ er den Detektiv wieder »sterben«, um sich anderen Dingen zu widmen. 1896 diente Sir Arthur Conan Doyle als Arzt im Burenkrieg in Südafrika und veröffentlichte in dieser Zeit »The War in South Africa«. In diesem Werk verteidigte er die Politik Englands und erhielt für seine Propagandatätigkeiten 1902 den Adelstitel.

Die Auferstehung des beliebten Detektivs Sherlock Holmes

Im selben Jahr gab er aber dem Druck der Öffentlichkeit nach und »belebte« Sherlock Holmes wieder. Er schrieb den wohl bekanntesten Holmes-Krimi »Der Hund von Baskerville« (Originaltitel: »The Hound of the Baskervilles«), welcher 1902 erschien. Während des Ersten Weltkrieges widmete sich Doyle verstärkt Zukunftsromanen im Stil von Jules Verne. Zudem befasste er sich ausgiebig mit Spiritismus und Mystizismus. 1927 publizierte er den letzten Sammelband mit Erzählungen zu Sherlock Holmes »Sherlock Holmes‘ Buch der Fälle« (Originaltitel: »The Case-Book of Sherlock Holmes«). Am 7. Juli 1930 verstarb Sir Arthur Conan Doyle an den Folgen einer Herzerkrankung in Windlesham.

Die beliebten Holmes-Krimis bei Der Audio Verlag als spannende Hörspiele

Bei Der Audio Verlag sind die vielen brillanten Geschichten in mehreren Hörspiel-Boxen erschienen. Es wurden die Boxen »Die spannendsten Fälle von Sherlock Holmes & Dr. Watson«, »Meisterhafte Fälle von Sherlock Holmes & Dr. Watson«, »Sherlock Holmes & Dr. Watson – Die besten Fälle«, »Neue Fälle von Sherlock Holmes & Dr. Watson« sowie »Sherlock Holmes & Dr. Watson – Die größten Fälle« veröffentlicht.

2 h 41  min

3 CDs

  • Genre:

    Klassiker/Krimi

  • Format:

    Hörspiel

  • Veröffentlichung:

    01.01.2008

  • ISBN:

    978-3-89813-740-9

  • UVP:

    EUR 12,99

Pressematerial

Hinweis: Mit dem Download verpflichte ich mich zur Einhaltung der AGB des Anbieters.