Maigret & Co – Meisterhafte Fälle

Bestellen Sie bei Ihrem Webshop:

»Toll und fesselnd! ... Diese knapp fünfeinhalb Stunden tiefgründige Krimizeit ist nicht nur Mord und Totschlag... Sie ist ein Eintauchen, oder vielmehr Abtauchen in die marode Psyche von Tätern und Opfern, die eine Spur aus ihren gewohnten Gleisen herausgetreten und zu bitterem Tun imstande sind.«
Radio Bremen, Hörbuch der Woche, Jens Schellhass, 05.07.2016
»Klar in der Sprache und subtil in der Beobachtung nährt Simenon auf unnachahmliche Weise zugleich die Lust an der Spannung und das Interesse an der psychologischen Beobachtung.«
Donaukurier, Markus Schwarz, 21.12.2016
»Diese Geschichten haben eine psychologische Tiefe in die Krimiliteratur eingeführt, die diese deutschen Hörspiele... vortrefflich aufgreifen.«
Piranha Magazin, Oliver Ross, 01.07.2016
»Wer gute Radiokrimis liebt, für den ist dieses Boxset definitiv ein Muss!«
buchundton.de, Ingo Möller, 09.07.2016
»... nicht nur in diesem Hörspiel [Der Passagier vom 1. November] begegnet man wunderbaren Sprechern wie Hans Paetsch oder Inge Meysel, sondern auch in den übrigen drei Produktionen, wo mit den Stimmen einer Evelyn Hamann oder eines Herbert Bötticher Erinnerungen an eine längst vergangene Epoche von Funk und Fernsehen wieder lebendig werden.«
literaturmarkt.info, Christoph Mahnel, 18.07.2016
»Simenon ist der wichtigste Schriftsteller unseres Jahrhunderts.« Gabriel García Márquez
Inhalt

»Maigret & Co. Meisterhafte Fälle« – Georges Simenons Maigrets und Non-Maigrets versammelt in einer neuen Hörspielbox bei Der Audio Verlag

Melone, Pfeife und Unerschütterlichkeit bei der Aufklärung seiner Fälle – das sind die Markenzeichen des berühmten Pariser Kommissars Maigret vom Quai des Orfèvres. Von Georges Simenon 1929 in einem niederländischen Café erdacht, ist Maigret die Hauptfigur in insgesamt 75 Romanen und 28 Erzählungen. Auch die Non-Maigrets, Kriminalgeschichten ohne den berühmten Ermittler, stehen mit ihrer fesselnden Dramaturgie und psychologischen Tiefe den Maigrets in nichts nach. Die Hörspielbox »Maigret & Co. Meisterhafte Fälle« umfasst zwei klassische Maigrets – »Maigrets erste Untersuchung« (Radio Bremen) und »Maigret zögert« (WDR) sowie zwei spannungsreiche Non-Maigrets – »Der Passagier vom 1. November« (NDR) und «Der Mörder» (WDR) – auf insgesamt 5 CDs.

Vom Sekretär zum Inspektor – »Maigrets erste Untersuchung«

Eine Aprilnacht 1913. Weil die Pariser Polizei mit einem Staatsbesuch ausgelastet ist, nimmt der junge Sekretär Jules Maigret eine Anzeige auf. Justin Minard, ein Flötist, gibt an, in der Rue Chaptal die Hilferufe einer Frau und kurz darauf einen Schuss vernommen zu haben. Nach einem Blick ins Quartiers-Verzeichnis, ahnt Maigret schon, dass ihn Schwierigkeiten erwarten: es handelt sich um die Adresse der einflussreichen Pariser Kaffeegroßhändlerfamilie Balthazar, die in Kreisen verkehrt, denen auch Maigrets Chef, Le Bret, angehört. Der verzwickten Umstände zum Trotz wird dies Maigrets erster Fall. »Maigrets erste Untersuchung« ist eine Produktion von Radio Bremen mit Evelyn Hamann als Erzählerin.

Anonymer Brief – »Maigret zögert«

Frühling in Paris. Im Revier am Quai des Orfèvres trifft ein anonymer Brief ein, der einen Mord ankündigt. Obwohl der Absender vorsorglich den Briefkopf seines Schriftstücks abgetrennt hat, führt die edle und seltene Qualität des Papiers Maigret zum Haus der Anwaltsfamilie Parendon. Hier trifft er auf den unbekümmerten Hausherrn Émile und seine Ehefrau, eine mondäne Gesellschaftsdame. Das Verhältnis der Eheleute erscheint Maigret unterkühlt, während Émile Parendon von seiner jungen Sekretärin Antoinette Vague offen bewundert wird. Zunächst verdächtigt Maigret niemanden im Haus. Trotzdem beschließt er, das Haus der Parendons von den Inspektoren Lapointe und Janvier überwachen zu lassen. Diese Maßnahme kann jedoch nicht verhindern, dass Antoinette eines Morgens mit durchgeschnittener Kehle aufgefunden wird. »Maigret zögert« ist eine Produktion des WDR mit Charles Brauer als Kommissar Maigret.

Schweres Erbe – »Der Passagier vom 1. November«

La Rochelle, am Vorabend von Allerheiligen. Mit dem Dampfer erreicht der junge Gilles Mauvoisin das westfranzösische Küstenstädtchen. Er – eine mittellose Vollwaise – weiß noch nicht, was ihn in der Heimatstadt seiner Eltern erwarten wird. Bald bekommt er die Nachricht, dass ihm sein kurz zuvor verstorbener Onkel Octave Mauvoisin ein beträchtliches Erbe hinterlassen hat. Gilles wird von den Einwohnern La Rochelles mit gemischten Gefühlen empfangen und muss bald feststellen, dass er durch seine Erbschaft in ein Netzwerk aus kriminellen Machenschaften geraten ist, das sein verblichener Onkel aufgebaut hat. Bei dem Versuch das Geflecht zu entwirren, geraten dem jungen Erben Dokumente in die Hände, die die undurchsichtige Angelegenheit klären könnten. »Der Passagier vom 1. November« ist eine Produktion des NDR, die mit Hanns Lothar in der Hauptrolle des Gilles auf 2 CDs erscheint.

Das perfekte Verbrechen –»Der Mörder«

Hans Kuperus ist ein angesehener Arzt in einem niederländischen Städtchen. Was er nicht weiß, ist, dass seine Ehefrau Alice ihn betrügt, wenn er einmal wöchentlich nach Amsterdam fährt oder nachts wegen medizinischer Notfälle das gemeinsame Bett verlässt. Eines Tages erhält Kuperus einen anonymen Brief, in dem ihm davon berichtet wird. Er beschließt Alice und ihren Liebhaber, den stadtbekannten Schürzenjäger Graf de Schutter, zu ermorden. An einem Dienstag, wenn Kuperus sich normalerweise mit seinen Medizinkollegen trifft, lauert er den beiden auf, erschießt sie und versenkt die Leichen im Kanal, der anschließend zufriert. Um keinen Verdacht aufkommen zu lassen, meldet Kuperus seine Frau als vermisst, während er gleichzeitig, in sehr reueloser Manier, versucht die Position der getöteten Ehefrau Alice durch das Dienstmädchen Neel zu ersetzen. Als das Eis zu tauen beginnt, kann Kuperus sich eines Verdachts nicht mehr erwehren. »Der Mörder« ist eine Produktion des WDR in der Regie und Bearbeitung von Walter Adler.

Eine neue Hörspielbox mit Georges Simenons meisterhaften Maigret- und Non-Maigret-Krimis

DAV veröffentlicht mit Georges Simenons »Maigret & Co. Meisterhafte Fälle« zwei packende Kriminalfälle des Kommissars Maigret sowie zwei spannende Non- Maigrets zusammen auf 5 CDs. Dabei handelt es sich um erstklassig besetzte Hörspielproduktionen des WDR, des NDR und von Radio Bremen. Die Stimmen von Charles Wirths, Charles Brauer, Hanns Lothar, Evelyn Hamann und Inge Meysel verleihen den Figuren der Hörspiele unverwechselbaren Ausdruck.

Autor

Georges Simenon

Georges Simenon wurde am 3. Februar 1903 in Lüttich geboren. Nach Abschluss der Schule arbeitete Georges Simenon zunächst als Aushilfe im Buchhandel und später als Journalist bei der Gazette de Liège.

Georges Simenon als Schriftsteller

1920 veröffentlichte er seinen ersten Roman unter dem Pseudonym Georges Sim. 1922 zog er nach Paris, arbeitete als Sekretär und Reisebegleiter. Er wurde zu einem der produktivsten Schriftsteller weltweit: 500 Millionen Bücher wurden inzwischen von ihm in 44 Ländern veröffentlicht, er schrieb unter 22 verschiedenen Pseudonymen und brauchte etwa 10 Tage, um einen Roman zu schreiben. So wie er schrieb, lebte er auch: intensiv und voller Ausschweifungen.

1945 zog er nach Kanada und später nach Arizona. Zehn Jahre später kehrte er nach Europa zurück. 1973 verabschiedete Georges Simenon sich, aufgrund anhaltender schlechter Kritiken, von der Schriftstellerei. Er verstarb 1989 an Krebs.

Georges Simenon und Inspektor Maigret

1930 schuf er seine berühmteste Figur, »Inspektor Maigret« und publizierte erstmals unter seinem wirklichen Namen. Er schrieb 103 Folgen von Maigret, wovon viele mit insgesamt 29 verschiedenen Darstellern verfilmt wurden.

Simenon bei Der Audio Verlag

Im DAV sind von Georges Simenon „Das Haus am Kanal“ und „Maigret – Die besten Fälle“ erschienen: hochkarätig besetzte Radioproduktionen als Hörspiele, die auch heute noch eine riesige Fangemeinde haben.

Sprecher

Charles Wirths

Charles Wirths gehört zu den bekanntesten Hörspielstimmen in Deutschland. Er sprach u. a. in der monumentalen Produktion »Der Herr der Ringe« den Bilbo und den Kommissar Beck in »Endstation für Neun«.

Charles Wirths ist unter anderem Sprecher in den D>A<V-Hörbüchern »Raumschiff Titanic« von Douglas Adams/Terry Jones, »König Wamba« von Erich Hackl, »Ameley, der Biber und der König auf dem Dach« von Tankred Dorst/Ursula Ehler, »Festgenagelt« von Dick Francis, »Der untröstliche Witwer von Montparnasse« von Fred Vargas und »Ich bin so ganz dein eigen. Die schönsten deutschen Liebesgedichte« sowie in den D>A<V-pocket-Produktionen »Der blonde Affe« von Janwillem van de Wetering und »Alarm in Sköldgatan« und »Die Terroristen« von Maj Sjöwall und Per Wahlöö.

5 h 19  min

5 CDs

  • Genre:

    Krimi

  • Format:

    Hörspiel

  • Veröffentlichung:

    24.06.2016

  • ISBN:

    978-3-86231-664-9

  • UVP:

    EUR 19,99

Pressematerial

Hinweis: Mit dem Download verpflichte ich mich zur Einhaltung der AGB des Anbieters.