Bestellen Sie bei Ihrem Webshop:

»Ein kluges Buch voller Schönheit, das Wunden heilt – dazu bestimmt, ein Klassiker zu werden.« ZADIE SMITH
»Das überwältigende Debüt einer ungemein talentierten Autorin.« THE NEW YORK TIMES BOOK REVIEW
»Eine Erzählung von leuchtender Schönheit.« ENTERTAINMENT WEEKLY
»Gyasis instinktive Erzählweise ermöglicht dem Leser ein tiefes Verständnis sowohl der rauen Realität der Sklaverei als auch des über Jahrhunderte weitergegebenen, emotionalen Traumas.«
NEW YORK TIMES, Michiko Kakutani
Inhalt

»Heimkehren« von Yaa Gyasi: Eine berührende Familiengeschichte zwischen Afrika und Amerika

Ghana, 18. Jahrhundert: Die beiden Mädchen Effia und Esi wachsen auf, ohne zu wissen, dass sie Halbschwestern sind. Geboren von derselben Mutter, könnten ihre Lebenswege kaum unterschiedlicher sein: Effia heiratet als eine der ersten Frauen des Dorfes einen weißen Engländer, der eine Schlüsselrolle im Sklavenhandel spielt, und folgt ihm auf die Festung Cape Coast, auf der sie fortan lebt. Effia, ihre Halbschwester, wird dagegen bei einem Überfall auf das Dorf gefangen genommen und mit Tausenden anderen erst in die Verliese von Cape Coast und dann auf die Baumwollplantagen Amerikas verschifft. Und mit einer fesselnden erzählerischen Kraft folgt die Autorin Yaa Gyasi den Nachkommen beider Frauen über acht Generationen hinweg bis in die Gegenwart hinein: Von den Baumwollplantagen im Süden der USA über die Große Migration, von den Missionaren und dem Kampf gegen die Briten in Ghana, bis hin zu den Jazzclubs in Harlem entsteht ein berührendes Epos, das tief in die Geschichte der Sklaverei, der Schwarzen in Amerika, des Kolonialismus und der Befreiung eintaucht.

Ein überwältigendes Hörerlebnis: »Heimkehren« von Yaa Gyasi als ungekürzte Lesung mit einem überragenden Ensemble aus 14 Schauspielern

In »Heimkehren« fängt jedes Kapitel die Stimme eines weiteren Nachkommen von Effia und Esi auf der afrikanischen und der amerikanischen Seite der Familie ein. Die acht Generationen bis in die Gegenwart hinein werden von einem hochkarätigen Sprecherensemble aus 14 Schauspielern verkörpert:  Bibiana Beglau, Jule Böwe, Johann von Bülow, Britta Steffenhagen, Wanja Mues, Bjarne Mädel, Götz Schubert, Rike Schmid, Judith Engel, Lisa Wagner, Stefan Kaminski, Felix Goeser, Jodie Ahlborn und Max Mauff. Und noch in der Gegenwart sind die Lebenslinien beider Familienzweige eng miteinander verknüpft…

Die vielstimmige Lesung ist mit einem Booklet ausgestattet und erscheint ungekürzt auf 2 mp3-CDs bei Der Audio Verlag.

Das Schicksal zweier Familien: »Heimkehren« von Yaa Gyasi als ungekürzte Lesung bei Der Audio Verlag, mit Bibiana Beglau, Jule Böwe, Johann von Bülow u. v. a.

Mit »Heimkehren« legt die junge ghanaisch-amerikanische Autorin Yaa Gyasi ihr Romandebüt vor, das in den USA für ein überwältigendes Presseecho sorgte und wochenlang auf den Bestsellerlisten stand. Der Roman, als Hörbuch bei DAV auf 2 mp3-CDs, wurde mehrfach preislich ausgezeichnet, u.a. mit dem John Leonard Prize  des National Book Critics Circle und mit dem PEN/Hemingway Award für das beste Romandebüt. Oprah Winfrey und Time Magazine kürten den Roman zu einem der besten Bücher des Jahres, Ta-Nehisi Coates wählte ihn auf die Liste »5 Under 35« der National Book Foundation. Bei Der Audio Verlag erscheint das Hörbuch »Heimkehren« als ungekürzte Lesung auf 2 mp3-CDs mit aufwendig gestaltetem Booklet.

Sprecher

Bibiana Beglau

Bibiana Beglau, 1971 geboren, wurde als Schauspielerin u. a. mit dem Silbernen Bären der Berlinale, dem Ulrich-Wildgruber-Preis sowie dem Grimme-Preis ausgezeichnet und ist Ensemblemitglied am Münchner Residenztheater. 2017 gewann sie den Deutschen Hörbuchpreis als »Beste Interpretin«.

 

 

Foto: Stephanie Fuessenich

Jule Böwe

Jule Böwe, 1969 geboren, gehört seit 1999 zum festen Ensemble der Berliner Schaubühne. Daneben ist sie in verschiedenen Film- und Fernsehrollen zu sehen und wirkt in zahlreichen Hörspielproduktionen mit.

Johann von Bülow

Johann von Bülow wurde 1972 in München geboren. Auf sein Filmdebüt 1995 an der Seite von Franka Potente in »Nach fünf im Urwald« folgten zahlreiche Filmrollen, darunter in »Elser« und »Kokowääh«. Von Bülow ist zudem regelmäßig im Fernsehen zu sehen, u.a. in den Serien »Tatort« und »Mord mit Aussicht«.

 

 

Britta Steffenhagen

Britta Steffenhagen, 1976 in Berlin geboren, ist Moderatorin, Schauspielerin und gefragte Synchron- und Hörbuchsprecherin. Für DAV las sie zahlreiche Produktionen ein, u. a. »Blutroter Tod« von Tetsuya Honda und »Was ich euch nicht erzählte« von Celeste Ng.

 

Wanja Mues

Wanja Mues, 1973 geboren, ist aus einer Vielzahl von TV- und Kinofilmen bekannt (u. a. »Yella«, »Der Pianist«, »Ein Fall für zwei«). Für DAV las er u. a. »Die Toten« von Christian Kracht sowie »Der Geschmack von Laub und Erde« von Charles Foster ein.

Bjarne Mädel

Bjarne Mädel wurde 1968 in Hamburg geboren und studierte an der Hochschule für Film und Fernsehen Potsdam Schauspiel. Er war fünf Jahre Ensemblemitglied am Schauspielhaus Hamburg. Größere Bekanntheit erlangte Mädel 2004/2005 mit der Figur des Berthold »Ernie« Heisterkamps in der TV-Serie »Stromberg«. In der Comedy-Serie »Der kleine Mann« spielt Mädel die Hauptfigur des Elektrofachverkäufers Rüdiger Bunz, der durch eine Schnapswerbung plötzlich berühmt wird. Im Herbst 2009 war Mädel in der vierten Staffel »Stromberg« zu sehen. Nach Abschluss der Dreharbeiten Ende Mai folgte für Mädel der Dreh der zweiten Staffel von »Mord mit Aussicht« (ARD). Für seine Paraderolle in »Der Tatortreiniger« wurde er mit dem Grimme-
Preis und dem Deutschen Comedypreis ausgezeichnet. 2017 erhielt er den Deutschen Filmpreis.

Götz Schubert

Götz Schubert wurde 1963 in Pirna geboren. Nach seiner Ausbildung an der renommierten Berliner Schauspielschule Ernst Busch von 1984 bis 1987, spielte Götz unter anderem am Deutschen Theater, am Maxim Gorki Theater und bei den Salzburger Festspielen. Zu sehen war er z. B. in »Othello«, »Don Karlos« und »Der zerbrochene Krug«. Für seine Arbeit wurde Götz Schubert 1988 und 1990 mit dem Kritikerpreis der Berliner Zeitung ausgezeichnet und 1990 von der Zeitschrift Theater der Zeit zum Nachwuchsschauspieler des Jahres gekürt. Daneben spielte er in diversen Film- und Fernsehproduktionen mit so zum Beispiel in »Der Hauptmann von Köpenick« (1997), »Der Zimmerspringbrunnen« (2001), »Neger, Neger, Schornsteinfeger« (2006) und »Die Frau vom Checkpoint Charlie« (2006). Seit 2007 spielt Götz Schubert den Dienstgruppenleiter Helmut Enders in der ZDF-Polizeiserie »KDD – Kriminaldauerdienst«. »KDD – Kriminaldauerdienst« wurde 2008 mit dem Adolf-Grimme-Preis ausgezeichnet. Auch in TV-Filmen wie »Der Turm« und »Unsere Mütter, unsere
Väter« ist Götz Schubert zu sehen.

Götz Schubert ist Sprecher in den DAV-Hörbüchern »Gewöhnliche Leute« von Werner Bräunig, »Der Lavagänger« von Reinhard Stöckel sowie »Der Eismann«
von Silja Ukena.

 

Rike Schmid

Rike Schmid, geboren 1979. Die Schauspielerin sammelte schon früh erste Bühnenerfahrungen und wirkte in zahlreichen TV-Filmen und -Serien mit (u.a. »Der Fürst und das Mädchen«, »Henker und Richter«, »Die Augenzeugin«, »George«). Im Kino spielte sie in der Bollywoodproduktion „Don – The King is Back“ mit Sharukh Khan und war in der Komödie »Schwere Jungs« zu sehen. Als Hörbuchsprecherin las sie (gemeinsam mit Simon Jäger und Maria Koschny) für DAV »Sie weiß von dir« von Sarah Pinborough ein.

Judith Engel

Judith Engel, 1969 geboren, spielt an allen wichtigen deutschen Bühnen und wurde mit dem Nestroy-Preis und dem Gertrud- Eysoldt-Ring ausgezeichnet. Daneben wirkt sie in TV-Produktionen wie »Tatort«, »Polizeiruf 110« und »Der Kriminalist« mit.

Lisa Wagner

Lisa Wagner, 1979 geboren, wurde mit dem Grimme-Preis und dem Bayerischen Fernsehpreis ausgezeichnet. Seit 2013 ist sie als Kommissarin Heller in der gleichnamigen ZDF-Krimireihe zu sehen. Für ihre Darstellung der Beate Zschäpe in »Letzte Ausfahrt Gera« erhielt sie die Goldene Kamera.

Stefan Kaminski

Stefan Kaminski, geboren 1974 in Dresden, lebt in Berlin. Seine Laufbahn als Schauspieler und Sprecher begann er 1996 beim Hörfunk. Nach absolviertem Schauspielstudium an der Hochschule für Schauspielkunst »Ernst Busch« wurde er am Deutschen Theater Berlin als Ensemblemitglied engagiert. Dort arbeitete er vor allem mit den Regisseuren Dimiter Gotscheff (»Germania«, »Tod eines Handlungsreisenden«, »Geschichten aus dem Wienerwald«), Jürgen Kruse (»Othello«), Thomas Schulte-Michels (»Eines langen Tages Reise in die Nacht«) und Leonhard Koppelmann (»Sportchor«).

Regelmäßig ist Stefan Kaminski mit seiner beliebten Live-Hörspiel-Reihe »Kaminski ON AIR« im Deutschen Theater und auf Tour zu sehen. 2006 erhielt er den Preis der Deutschen Schallplattenkritik als bester Interpret, 2013 erneut für seine eigene Hörspiel-Umsetzung von „Der Ring des Nibelungen“.

Stefan Kaminski hat bereits mehr als 300 Hörbücher veröffentlicht, leiht seine Synchronstimme unter anderem Kermit dem Frosch und wirkt an vielen TV- und Radioproduktionen als Sprecher mit.

Stefan Kaminski ist Sprecher der DAV-Hörbücher »Sorry, wir haben die Landebahn verfehlt: Kurioses aus dem Cockpit« von Stephan Orth und Antje Blinda, »Der kleine Wassermann« von Otfried Preußler, »Die magischen Vier« (Teil 1-3) von Rüdiger Bertram, »Das Beste überhaupt…« von Lorenz Pauli, »Tschüss, kleines Muffelmonster« von Julia Boehme sowie »Nordische Sagen und Märchen« von Sybil Gräfin Schönfeldt zu hören. Darüber hinaus ist er als Moriarty in der aufwendig produzierten DAV-Hörspielserie »Sherlock & Watson – Neues aus der Baker Street« zu hören und hat für DAV »Wenn ich dich hole« von Anja Goerz eingelesen.

Felix Goeser

Felix Goeser wurde 1974 in Köln geboren. Nach seiner Ausbildung an der Hochschule für Film und Fernsehen Konrad Wolf in Potsdam-Babelsberg hatte er zahlreiche Engagements, so zum Beispiel am Deutschen Theater Berlin, am TAT Frankfurt, am Deutschen Schauspielhaus in Hamburg sowie am Theater Basel. Er wurde mit dem Alfred-Kerr-Darstellerpreis ausgezeichnet und von der Zeitschrift »Theater Heute« zum »Schauspieler des Jahres 2006« gewählt.
Auch in mehreren Kurzfilmen und Fernsehproduktionen wirkte er mit, u. a. in einigen »SOKO«-Folgen sowie in »Zwei Engel für Amor« (2006, Arne Feldhuisen) oder » Mord mit Aussicht« (2007, Thorsten Wacker). Felix Goeser ist festes Ensemblemitglied am Deutschen Theater in Berlin.
Für DAV las er u. a. »Und die Nilpferde kochten in ihren Becken« von William S. Burroughs/Jack Kerouac ein.

Jodie Ahlborn

Jodie Ahlborn, geboren 1980 in Hamburg, ist Schauspielerin und Hörbuchsprecherin. Sie ist regelmäßig in Filmen und im Fernsehen zu sehen, u.a. in »Erbsen auf halb 6« und »Lindenstraße«. Mit ihrer jungen, ausdrucksvollen Stimme verzaubert Jodie Ahlborn die Hörer. Für ihre Lesungen wurde sie bereits mehrfach auf die hr2-Bestenliste gewählt.

Für DAV hat sie u. a. »Kind aller Länder« und »Das Mädchen, mit dem die Kinder nicht verkehren durften« von Irmgard Keun eingelesen.

Foto: © Jodie Ahlborn

 

 

Max Mauff

1987 geboren, ist aus Kinoproduktionen wie »Die Welle« und »Victoria« bekannt und wurde 2013 als Bester Nachwuchsschauspieler ausgezeichnet. Als Sprecher wirkte er an Hörspielproduktionen wie »Krabat«, erschienen im DAV, mit.

11 h 55  min

2 CDs

  • Genre:

    Literatur

  • Format:

    Lesung

  • Fassung:

    ungekürzt

  • Veröffentlichung:

    04.08.2017

  • ISBN:

    978-3-7424-0237-0

  • UVP:

    EUR 21,99

Pressematerial

Hinweis: Mit dem Download verpflichte ich mich zur Einhaltung der AGB des Anbieters.

Bonusmaterial

Test