Ein anarchistischer Bankier

Gekürzte Fassung mit Hanns Zischler

Bestellen Sie bei Ihrem Webshop:

»"Ein anarchistischer Bankier" heißt dieses Kunststück, dass zeigt, dass auch Rhetorik Magie entfalten kann... 90 Minuten Hörvergnügen...«
WDR 3 Gutenbergs Welt, Insa Wilke, 29.10.2017
»Diese haltlos satirische Prosa, 2006 von Hanns Zischler mit gewohnter Sonorität und Aufmerksamkeit für sanft gesetzte Akzente eingelesen, stammt von 1922. Glaubt man das?... eine kunstvoll geschriebene abgründige Argumentation, verführerisch suggestiv. Am besten zu hören, während man den Ton der TV-Berichte von den Börsen abdreht.«
Der Standard, Alexander Kluy, 05.10.2017
»Es kostet Kraft, Pessoas faszinierender Deduktion zu folgen, der Hanns Zischler mit gedämpfter Stimme Schärfe verleiht... Mit dieser "Gebrauchsanweisung für radikale Denker" kann man die Aktualität des portugiesischen Schriftstellers... neu entdecken.«
hr2 Kultur, Jochanan Shelliem, 29.10.2017
»... eine abenteuerliche, geniale, absurde und überraschend komische argumentationsakrobatische Performance, feinste Hirngourmetkost und eine famose Anregung zum selbstständigen Denken, panniert mit Hanns Zischlers Gelassenheitsautorität, wie sie sonst nur Zeitreisende auftischen, die alles schon kennen...«
IN München, Jonny Rieder, 10.10.2017
Inhalt

Selbstverständlich sei er immer noch ein Anarchist, erklärt der Bankier seinem reichlich verdutzten Gast. Es ist dies der Auftakt zu einem langen Monolog, der beweisen soll, warum ausgerechnet er, der Bankier, der wahre Anarchist sei. Alle Fiktionen der Gesellschaft habe er abschaffen wollen. Dabei sei er zu der Überzeugung gelangt, man müsse allein kämpfen, niemanden außer sich selbst könne man aus den Zwängen des Kapitalismus befreien. Eben das habe er durch das Anhäufen von Geld getan. Er hat sich die Freiheit erworben und ist damit am Ziel angekommen. Hanns Zischler liest Pessoas raffiniertes Spiel mit der Logik und stellt dabei einmal mehr seine Meisterschaft unter Beweis.

Sprecher

Hanns Zischler

Hanns Zischler, geboren 1947 in Nürnberg, arbeitet als Schauspieler, Publizist und freischaffender Künstler. Neben zahlreichen Auftritten im Fernsehen ist er seit 1967 in deutschen und internationalen Filmen zu sehen, wie z. B. in Wim Wenders »Im Lauf der Zeit«, Rudolf Thomes »Berlin Chamissoplatz«, Robert van Ackerens »Eine flambierte Frau«, Costa Gavras »Amen«, Liliana Cavanis »Ripley’s Game« und Steven Spielbergs »Munich«.
Seine Veröffentlichungen befassen sich mit Forschungen zum frühen Film, Berliner Stadt- und Literaturgeschichte und dem Verhältnis zwischen Kunst und Wissenschaft.

1 h 26  min

1 CD

  • Genre:

    Klassiker

  • Format:

    Lesung

  • Fassung:

    gekürzt

  • Veröffentlichung:

    08.09.2017

  • ISBN:

    978-3-7424-0218-9

  • UVP:

    EUR 10

Pressematerial

Hinweis: Mit dem Download verpflichte ich mich zur Einhaltung der AGB des Anbieters.