Die Toten

Ungekürzte Fassung mit Wanja Mues

Bestellen Sie bei Ihrem Webshop:

»... ein penibel durchkomponiertes und ultrahochkonzentriertes Experiment aus Geschichte und Sprachlust. Ein selbstverliebtes aber faszinierendes Werk, besonders als Hörbuch.«
Nordwestradio/radio bremen, Florian Bänsch, 04.10.2016
»Die Stimme von Wanja Mues passt bestens, weil sie sich nicht aufdrängt. Sie konzentriert den Roman auf seinen Inhalt... bestimmt nicht Krachts bester Roman, mit Wanja Mues jedoch ein großes Hörvernügen.«
BÜCHER Magazin, 17.11.2016
»Christian Kracht ist mit „Die Toten“ ein ebenso spannender wie witziger Roman über Allmachtsfantasien in Politik und Kultur gelungen, der sich auch als Hörbuch ganz ausgezeichnet macht. Wanja Mues liest den Text auf fröhlich-lakonische Art. Man kann gar nicht genug kriegen von dieser Erzählstimme.«
wien live, Dr. Helmut Schneider, 01.11.2016
»Wanja Mues... liest diesen sprachlich sehr anspruchsvollen Roman... absolut überzeugend. Die vielen Namen und Bezeichnungen aus dem Japanischen,...Fachtermini aus Film und Theater, Kleidungsstücke und Accessoires... bringt er... mit perfekt dosierten Betonungen und Nuancierungen an die Hörmuschel – ein ganz klarer Anwärter auf Hörbuch- und Sprecherpreise! «
Radio freeFM, Martin Gaiser, 11.11.2016
»Kracht schreibt das kristallklarste Deutsch seit Gottfried Benn. « Stern
Inhalt

»Die Toten« von Christian Kracht als ungekürzte Lesung im DAV, gelesen von Wanja Mues

Es ist Anfang der 1930er Jahre. Die Weimarer Republik steht, vom Nationalsozialismus bedroht, kurz vor ihrem Untergang, als bei der UFA ein schauriger Selbstmordfilm aus Japan eintrifft. Die Sendung stammt vom Bürokraten Masahiko Amakasu, zuständig für kulturelle Angelegenheiten des Kaiserreichs und fest entschlossen, dem rasanten Aufstreben der Hollywood-Industrie Einhalt zu gebieten. Dieses Ziel verfolgt auch UFA-Tycoon Alfred Hugenberg und so kommt ihm der Schweizer Regisseur Emil Nägeli gerade recht, der durch den internationalen Erfolg seines letzten Werks unter Zugzwang steht und deshalb ohne große Mühen für das geplante Vorhaben zu begeistern ist: Es muss ein Zeichen der Filmkunst gesetzt werden. Mit einem Gruselfilm, gedreht von Emil Nägeli. In Japan. Die ungekürzte Lesung des Romans erscheint nun als Hörbuch bei Der Audio Verlag.

»Wenn wir jemanden leiden sehen, finden wir es in uns, ihm fast alles zu verzeihen.«

»Die Toten« gewährt einen faszinierenden Einblick in die kulturgeschichtlichen Ereignisse der 1930er Jahre, zeigt den Einfluss der Filmindustrie auf das gesellschaftliche Leben in zwei Nationen und lässt dabei mit Fritz Lang, Charlie Chaplin, Lotte Eisner oder Siegfried Kracauer kaum eine der gefeierten Größen des Films unerwähnt. Dennoch ist es nicht nur das Nachzeichnen eines Zeitalters, sondern besonders auch der Umgang mit den agierenden Figuren, der Christian Krachts Werk einzigartig macht. Es ist das bedingungslose Durchleuchten zweier Charaktere, Emil Nägeli und Masahiko Amakasu, unweigerlich beeinflusst von den Spuren ihrer Vergangenheit. So wird Nägeli durch den Tod seines Vaters erneut mit den einschneidenden Erlebnissen seiner Kindheit konfrontiert und auch Amakasu führen die Beweggründe seines Handelns viele Jahre zurück. Dabei schwebt das Hörbuch zwischen Fiktion und Dokumentation und lässt angenehm viel Zeit zur Reflektion des Gehörten.

Wanja Mues führt durch eine Zeit des weltweiten kulturellen Umbruchs

»Zitternd wedelte er mit der Hand, Philip möge näher kommen, ganz nahe, so dass des Vaters Lippen dicht an seinem Ohr lägen«, liest Wanja Mues und es ist, als würde der Hörer fast selbst neben Emil Nägeli am Sterbebett des Vaters sitzen. Der Schauspieler und Sprecher, der neben zahlreichen anderen Hörbüchern auch Werke von Martin Suter und Haruki Murakami einlas, verleiht der Geschichte um den Filmemacher subtil aber eindringlich Nachdruck und unterstreicht damit die virtuose Stilistik des Autors. »Die Toten« von Christian Kracht erscheint im DAV als ungekürzte Lesung auf vier CDs.

Autor

Christian Kracht

Christian Kracht wurde 1966 in der Schweiz geboren. Seine Romane »Faserland«, »1979«, »Ich werde hier sein im Sonnenschein und im Schatten« und »Imperium« machten ihn zu einem der wichtigsten Autoren der deutschsprachigen Gegenwartsliteratur und wurden in 30 Sprachen übersetzt. Sein letzter Roman »Imperium« wird mit Tom Schilling in der Hauptrolle verfilmt. 2012 erhielt Christian Kracht den Wilhelm-Raabe-Preis und ein Jahr darauf den »Preis der deutschen Filmkritik« für sein Drehbuchdebüt zum Kinofilm »Finsterworld«.

Sprecher

Wanja Mues

Wanja Mues spielte u. a. in »Der Pianist« und »Yella« mit und ist als Privatdetektiv im ZDF-Freitagskrimi »Ein Fall für zwei« zu sehen. Er las zuletzt Haruki Murakami und Martin Suter ein.

4 h 44  min

4 CDs

  • Genre:

    Literatur

  • Format:

    Lesung

  • Fassung:

    ungekürzt

  • Veröffentlichung:

    23.09.2016

  • ISBN:

    978-3-86231-978-7

  • UVP:

    EUR 19,99
    |
    SFR 28,50

Pressematerial

Hinweis: Mit dem Download verpflichte ich mich zur Einhaltung der AGB des Anbieters.