Die Poggenpuhls

Ungekürzte Fassung mit Gert Westphal

Bestellen Sie bei Ihrem Webshop:

»Diese Dialoge, diese gescheit geschriebenen Plaudereien. Man hört die Leute richtig reden. Es ist, als seien die Worte von ihren Lippen auf Fontanes Papier getropft.« Leipziger Volkszeitung
Inhalt

»Die Poggenpuhls«: die ungekürzte Lesung als Hörbuch in der DAV-Edition »Große Werke. Große Stimmen.«

Berlin, Ende des 19. Jahrhunderts: Die Epoche des preußischen Adels neigt sich langsam dem Ende entgegen. Auch die Poggenpuhls haben ihre adlige Abstammung zwar noch im Blut, allerdings seit dem ruhmreichen Tod des Majors von Poggenpuhl verschwindend wenig finanzielle Mittel, um ihren Lebensstandard aufrecht zu erhalten. NDR Kultur produzierte 1990 eine ungekürzte Lesung von Theodor Fontanes Roman mit Gert Westphal. In der Hörbuch-Edition »Große Werke. Große Stimmen.« ist sie auf 1 mp3-CD bei Der Audio Verlag erschienen.

Adelig, aber arm

Die Poggenpuhls sind eine adlige Familie, die eines gewissen Standards bedarf. Doch Albertine Pogge von Poggenpuhl ist seit der Schlacht von Gravelotte verwitwet und blickt zusammen mit ihren fünf erwachsenen Kindern einem Leben in Armut entgegen. Diese versuchen auf ihre Art mit dem finanziellen und somit auch sozialen Abstieg der Familie umzugehen: Verdrängung der Tatsachen, Flucht in die Kunst und Pläne zur Auswanderung sind nur einige der Möglichkeiten. Den Fallschirm gegen den Absturz öffnet schließlich Onkel Eberhard, der Bruder des gefallenen Patriarchen.

Fontane beobachtet poetisch und pointiert

Als Reiseschriftsteller, Theaterkritiker und Kriegsberichterstatter hat Theodor Fontane die Facetten der adligen und bürgerlichen Gesellschaft genau beobachtet und kennengelernt. »Die Poggenpuhls«, sein kürzester Roman, erzählt die Geschehnisse der fiktiven Familie vor allem in Dialogen und Briefwechseln, die Fontane pointierte und gleichzeitig humorvoll ironische Charakterstudien gelingen lassen.

Die NDR Kultur-Lesung als Hörbuch: Gert Westphal liest Theodor Fontanes Klassiker

Gert Westphal unterstreicht durch seine Interpretation von Theodor Fontanes Roman »Die Poggenpuhls« die Schlagfertigkeit in den Dialogen, spielt mit ihrem teils ironischen Unterton und gibt jedem Familienmitglied eine ganz eigene Stimme. Von der ZEIT zum »König der Vorleser« gekürt, wurde Gert Westphal für seine Lesungen im Rundfunk auch mit dem deutschen Schallplattenpreis ausgezeichnet. Seine Vorliebe galt vor allem Klassikern wie den Texten von Fontane, Mann und Goethe. In der DAV-Edition »Große Werke. Große Stimmen.« ist die von NDR Kultur produzierte ungekürzte Lesung als Hörbuch auf 1 mp3-CD erschienen. »Die Poggenpuhls« ist eines der Hörbücher, die eine ganz eigene Eleganz besitzen.

Sprecher

Gert Westphal

Gert Westphal, geboren am 5. Oktober 1920 in Dresden. Schauspielausbildung am Dresdener Konservatorium. Westphal arbeitete als Schauspieler, Sprecher sowie als Theater- und Opernregisseur. 1945 erhielt er sein erstes Engagement an den Bremer Kammerspielen. 1946 begann seine zweite Karriere im Rundfunk als Sprecher bei Radio Bremen, wo er 1948 zum Chef der Hörspielabteilung avancierte. 1953 Wechsel zum Südwestfunk in Baden-Baden. 1959-1980 Mitglied im Ensemble des Zürcher Schauspielhauses. 1980 wurde er als Schauspieler, Regisseur und Rezitator auf der Bühne und in Rundfunkproduktionen freiberuflich tätig. 1984 nannte »Die Zeit« ihn den »König der Vorleser«. Zu seinen Lieblingsautoren zählten Johann Wolfgang Goethe, Theodor Fontane und Thomas Mann, dessen gesamtes Werk er für den Hörfunk gelesen hat. Er erhielt zahlreiche Auszeichnungen, darunter den Literaturpreis der Stadt Zürich, das Bundesverdienstkreuz 1. Klasse und den deutschen Schallplattenpreis. Gert Westphal starb am 11. November 2002 in Zürich.

Foto: Picture Alliance / dpa

3 h 44  min

1 CD

  • Genre:

    Klassiker

  • Format:

    Lesung

  • Fassung:

    ungekürzt

  • Veröffentlichung:

    22.09.2015

  • ISBN:

    978-3-86231-630-4

  • UVP:

    EUR 10,00

Pressematerial

Hinweis: Mit dem Download verpflichte ich mich zur Einhaltung der AGB des Anbieters.