Die Geschichte der 1002. Nacht

Ungekürzte Fassung mit Gustl Weishappel

Bestellen Sie bei Ihrem Webshop:

»Ein grandioses Unsittengemälde, bitterbös und spitz, wie nur Roth es konnte!« BÜCHERmagazin
Inhalt

Eine Wiener Adlige als Haremsdame? – »Die Geschichte der 1002. Nacht« von Joseph Roth als Hörbuch bei Der Audio Verlag

Joseph Roth zählt zu den größten Schriftstellern Österreichs. In seinem Roman »Die Geschichte der 1002. Nacht« lässt er die Wiener Adelsgesellschaft auf die Sitten und Gebräuche des Orients treffen und zeichnet so ein gestochen scharfes Bild der diplomatischen Gepflogenheiten und der Doppelmoral im Österreich der Kaiserzeit. Die ungekürzte Lesung des beliebten Klassikers ist in Kooperation mit dem BR als Hörbuch in der DAV-Edition »Große Werke. Große Stimmen.« erschienen und umfasst eine mp3-CD.

Clash der Kulturen im Wien des 19. Jahrhundert

Als der Schah von Persien um 1880 zu Besuch in Wien ist, wird ihm zu Ehren ein Ball im Redoutensaal gegeben. Dort entdeckt er die schöne Gräfin Helene W. aus Paditz. Seiner Haremsdamen überdrüssig begehrt er sie auf der Stelle und fordert eine Liebesnacht mit der jungen Adligen. Eine brenzlige Situation für die österreichischen Gastgeber: Die Gräfin ist verheiratet, doch dem persischen Herrscher seinen Wunsch abzuschlagen, käme einem diplomatischen Selbstmord gleich. Einen Ausweg aus dem Dilemma kennt Baron von Taittinger: Er engagiert die Prostituierte Mizzi Schninagl, die der Gräfin zum Verwechseln ähnlich sieht. Ausgestattet mit fürstlichen Gewändern verbringt Mizzi die Nacht mit dem Schah, der die Verwechslung nicht bemerkt. Ein genialer Schachzug – doch die List bleibt nicht ohne Folgen.

Joseph Roths Roman »Die Geschichte der 1002. Nacht« als ungekürzte Lesung mit Gustl Weishappl, produziert vom BR

Wer könnte Roths facettenreichem Roman besser intonieren als sein Landsmann Gustl Weishappl? In seiner vom BR produzierten, ungekürzten Lesung der packenden Verwechslungsgeschichte um Mizzi Schinagl und Gräfin W. arbeitet der Schauspieler gekonnt jede noch so tief liegende Ebene von Roths Meisterwerk heraus. So entsteht eine beeindruckende Interpretation, die den Hörer volle neun Stunden lang in das Wien der Kaiserzeit entführt.

Wie zahlreiche andere Klassiker der Weltliteratur ist auch das Hörbuch »Die Geschichte der 1002. Nacht«, gelesen von Gustl Weishappl, in der DAV-Edition »Große Werke. Große Stimmen« erschienen. Joseph-Roth-Fans finden hier viele weitere Titel des Autors, beispielsweise die Hörbücher »Radetzkymarsch« und »Hiob«.

Weitere Hörbücher von Joseph Roth bei DAV:

Autor

Joseph Roth

Joseph Roth wurde in Brody/Ostgalizien als Sohn jüdischer Eltern geboren. Nach einem Germanistik-Studium in Wien nahm er als österreichischer Offizier bis Kriegsende am 1. Weltkrieg teil. 1919 begann er seine journalistische Karriere bei der Wiener Tageszeitung „Der neue Tag“.

1920 übersiedelte er nach Berlin. In der Folgezeit entwickelte er sich als Feuilletonist, Reiseschriftsteller und Essayist zu einem der glänzendsten Stilisten des deutschsprachigen Raums. Als Paris-Korrespondent der „Frankfurter Zeitung“ arbeitete er in Frankreich und schrieb aufsehenerregende Reportage-Serien über seine Reisen nach Polen, Russland, Albanien, Italien – und ins Saargebiet.

Roth, der Wert darauf legte, in den namhaften linken und bürgerlich liberalen Zeitungen, für die er schrieb, nicht „Zugabe, sondern Hauptmahlzeit“ zu sein, ließ auch seine belletristischen Werke zuerst in Zeitungen als Fortsetzungsdrucke erscheinen. Als Romancier und Novellist gehört er zu den bedeutendsten Autoren der Zwischenkriegszeit und des Exils. Seine wichtigsten Romane „Hiob“, „Die Kapuzinergruft“, „Die Legende vom heiligen Trinker“, „Radetzkymarsch“, „Das Spinnennetz“ wurden zwischen 1963 und 1989, u. a. von Johannes Schaaf und Bernhard Wicki verfilmt.

Als Roths Frau Friedl 1928, sechs Jahre nach der Hochzeit, an Schizophrenie erkrankte, hatte dies schwere Schuldgefühle und eine desolate finanzielle Situation für Joseph Roth zur Folge. Er wurde zum Trinker und starb 1939 im Pariser Exil im Alter von nur 45 Jahren. Seine Frau wurde 1940 von den Nazis ermordet.

Sprecher

Gustl Weishappel

Gustl Weishappel, geboren 1925, war ein aus Österreich stammender Schauspieler und Hörfunkmoderator, der in Deutschland tätig war. Er wirkte an diversen Filmen und Serien für Kinder und Erwachsene mit, u.a. in »Derrick« und diversen »Tatort«-Folgen, und arbeitete beim Bayerischen Rundfunk in den Bereichen Unterhaltung und Schulfunk. Er starb 2008.

7 h 20  min

1 CD

  • Genre:

    Klassiker

  • Format:

    Lesung

  • Fassung:

    ungekürzt

  • Veröffentlichung:

    23.09.2016

  • ISBN:

    978-3-86231-872-8

  • UVP:

    EUR 10,00
    |
    SFR 14,90

Pressematerial

Hinweis: Mit dem Download verpflichte ich mich zur Einhaltung der AGB des Anbieters.