Dichtung und Wahrheit – Teil III und IV

Gekürzte Fassung mit Gert Westphal

Bestellen Sie bei Ihrem Webshop:

»Gert Westphal, unter allen Goethe Vorlesern der Beste, kommt hier richtig in Fahrt beim Lesen...Für alle Fans von Gert Westphal ist es ein großes Geschenk, dass nun diese jahrzehntealten Lesungen wieder aus den Radio-Archiven aufgetaucht sind.«
Josef Fromholzer
»Goethe – nicht nur ein guter und großer Mensch, sondern eine Kultur.« Friedrich Nietzsche
Inhalt

»Dichtung und Wahrheit Teil III und IV« von Johann Wolfgang von Goethe als DAV-Hörbuch in der Klassiker-Edition »Große Werke. Große Stimmen.«

1813 veröffentlichte Johann Wolfgang von Goethe den dritten Band seines autobiografischen Klassikers »Dichtung und Wahrheit«. Danach entschloss er sich, seine Arbeit vorerst ruhen zu lassen, um die noch lebenden Personen seines Umfeldes, die in seinem Werk vorkommen sollten, nicht zu verärgern. Der vierte Band erschien somit erst nach Goethes Tod 1833. Sein Gesamtwerk »Dichtung und Wahrheit« beginnt mit seiner Kindheit ab 1749 und endet mit seiner Abreise 1775 nach Weimar. In vier Teilen, bestehend aus insgesamt 20 Büchern, beschreibt und reflektiert der Schriftsteller in diesem monumentalen Werk sein Leben und lässt seine Rezipienten an seinen Plänen, sowie an seinem Verständnis von Religion, Kultur, Gesellschaft und Natur teilhaben. Neben den exklusiven Einblicken in sein Leben, Selbstverständnis und seine Persönlichkeit bezieht Goethe auch Stellung zu politischen und kulturellen Entwicklungen seiner Zeit, sofern sie ihn beeinflussten und beschäftigten. Das DAV-Hörbuch »Dichtung und Wahrheit Teil I und II«, sowie die Teile III und IV sind eine Produktion von SWR2 und werden von Gert Westphal gelesen.

Die Irrungen, Wirrungen und größten Erfolge des Johann Wolfgang von Goethe als Hörbuch

Mit dem Abschluss seines Studiums 1771 in Straßburg beendet Goethe auch die Beziehung mit Friederike Brion und geht nach Frankfurt zurück, wo er eine Anwaltskanzlei eröffnet. Seine wahre Leidenschaft gilt aber weiterhin der Dichtkunst und so schreibt er in dieser Zeit grenzenloser Schaffenslust ein Werk nach dem anderen. 1773 verfasst er in nur wenigen Wochen »Götz von Berlichingen« und verarbeitet 1774 im »Werther« seine unerwiderte Liebe zu Charlotte Buff. Diese beiden Werke machen Goethe zu Symbolfigur des Sturm und Drang. Ein Jahr später verlobt er sich mit Anna Elisabeth (Lili) Schönemann, aber zu einer Hochzeit kommt es nie. Eine willkommene Fluchtmöglichkeit vor der Ehe bietet die Einladung von Erbprinz Carl August von Sachsen-Weimar-Eisenach, den er in Frankfurt kennengelernt hat, und so reist Goethe 1775 nach Weimar.

»Dichtung und Wahrheit«: Eine SWR2-Lesung mit Gert Westphal

Gert Westphal wurde 1920 in Dresden geboren und war Schauspieler, Sprecher, Theater-und Opernregisseur. Bei den Bremer Kammerspielen bekam er 1945 sein erstes Engagement und begann ab 1946 seine zweite Karriere als Sprecher bei Radio Bremen, wo er bald die Leitung der Hörspielabteilung übernahm. Die Lesungen von Westphal stießen auf so große Begeisterung, dass »Die Zeit« ihn »König der Vorleser« nannte. Mit der SWR2-Produktion »Dichtung und Wahrheit« liest Gert Westphal einen absoluten Klassiker Goethes, der zu seinen Lieblingsautoren gehört. Teil III und IV der Autobiografie sind als Hörbuch bei Der Audio Verlag auf einer mp3-CD erhältlich. Die DAV-Hörbücher »Das Schloss« von Franz Kafka, »Die Poggenpuhls« von Theodor Fontane und »Die Elenden/Les Misérables« von Victor Hugo werden ebenfalls von Gert Westphal gelesen.

Sprecher

Gert Westphal

Gert Westphal, geboren am 5. Oktober 1920 in Dresden. Schauspielausbildung am Dresdener Konservatorium. Westphal arbeitete als Schauspieler, Sprecher sowie als Theater- und Opernregisseur. 1945 erhielt er sein erstes Engagement an den Bremer Kammerspielen. 1946 begann seine zweite Karriere im Rundfunk als Sprecher bei Radio Bremen, wo er 1948 zum Chef der Hörspielabteilung avancierte. 1953 Wechsel zum Südwestfunk in Baden-Baden. 1959-1980 Mitglied im Ensemble des Zürcher Schauspielhauses. 1980 wurde er als Schauspieler, Regisseur und Rezitator auf der Bühne und in Rundfunkproduktionen freiberuflich tätig. 1984 nannte »Die Zeit« ihn den »König der Vorleser«. Zu seinen Lieblingsautoren zählten Johann Wolfgang Goethe, Theodor Fontane und Thomas Mann, dessen gesamtes Werk er für den Hörfunk gelesen hat. Er erhielt zahlreiche Auszeichnungen, darunter den Literaturpreis der Stadt Zürich, das Bundesverdienstkreuz 1. Klasse und den deutschen Schallplattenpreis. Gert Westphal starb am 11. November 2002 in Zürich.

Foto: Picture Alliance / dpa

6 h 30  min

1 CD

  • Genre:

    Klassiker

  • Format:

    Lesung

  • Fassung:

    gekürzt

  • Veröffentlichung:

    18.03.2016

  • ISBN:

    978-3-86231-718-9

  • UVP:

    EUR 10,00
    |
    SFR 14,90

Pressematerial

Hinweis: Mit dem Download verpflichte ich mich zur Einhaltung der AGB des Anbieters.