Biografie

William Shakespeare gilt als einer der größten Dramatiker und Dichter der Weltgeschichte. Er wurde 1564 in Stratford-upon-Avon in England geboren, wo er 1616 auch starb. Berühmt ist er vor allem für seine zahlreichen Dramen, die zu den meist gespielten Stücken der Welt zählen. Zu seinem dichterischen Werk zählen allerdings auch über 150 Sonette. Während seiner Londoner Zeit gehörter er der Schauspielergruppe »Lord Chamberlain’s Men« an, für die er Stücke schrieb und kleinere Rollen übernahm. Er wurde schließlich Mitbesitzer des Globe Theatre und war mit seiner Truppe auch am königlichen Hof zu Gast. Wenige Jahre vor seinem Tod kehrte er nach Stratford zurück. Zu seinen bedeutendsten Stücken gehören die Königsdramen und die späteren Dramen wie »Othello« und »Hamlet«. Großer Beliebtheit erfreuen sich aber auch seine Komödien »Viel Lärm um nichts« und »Ein Sommernachtstraum«.