Biografie

Vladimir Nabokov entstammte einer großbürgerlichen, russischen Familie. Er wurde 1892 in St. Petersburg geboren. Schon in seiner Kindheit schrieb er Gedichte und begeisterte sich für Schmetterlinge. Im Zuge der Oktoberrevolution 1917 floh auch Nabokovs Familie nach Europa. Er verbrachte viele Jahre in Berlin, nachdem er in London Naturwissenschaften und Literatur studiert hatte. Kurze Zeit nach der Machtergreifung der Nazis siedelte Nabokov mit seiner Familie in die USA über. Dort erhielt er 1940 einen Forschungsauftrag als Schmetterlingsforscher, bevor er eine Professur für Vergleichende Literaturwissenschaften annahm. Seit dem Welterfolg von »Lolita« konnte er sich auf die Schriftstellerei konzentrieren. In der Schweiz, seiner letzten Station, übersetzte er seine eigenen Werke ins Englische und schrieb weitere Romane.