Biografie

Jack Kerouac wurde als Jean Louis Lebrie de Kerouac Lowell in Massachusetts geboren. Der US-amerikanische Schriftsteller franko-kanadischer Herkunft avanciert in den 1950er- und 60er-Jahren zur Symbolfigur der Beat-Generation. Zunächst verhilft ihm sein fußballerisches Talent 1940 zu einem Stipendium an der New Yorker Columbia University, von der er bereits 1941 wieder verwiesen wird. Von 1942 bis 1946 verpflichtet er sich bei der Kriegs- und Handelsmarine, wird jedoch wegen psychischer Probleme entlassen. Im Jahr 1944 heiratet Kerouac Edie Parker – diese erste von insgesamt drei Ehen hält ganze zwei Monate. Kerouac reist jahrelang durch die USA, Mexiko, Nordafrika und Europa. Die Erlebnisse dieser Zeit bilden die Grundlage für seine autobiografisch gefärbten Romane, in denen er die bürgerliche Lebensordnung in seinem spontan-assoziativen Schreibstil kritisiert, der später bezeichnend für Kerouac und die »Beat-Generation« wird. Kerouac verfällt mehr und mehr dem Alkohol. Er zieht sich zunehmend zurück und verbringt seine letzten Lebensjahre bei seiner Mutter. Er stirbt 1969 im Alter von 47 Jahren in Saint Petersburg, Florida.