Biografie

Alexandre Dumas wurde 1824 in Paris als unehelicher Sohn von Alexandre Dumas dem Älteren geboren. Nachdem er das Collège Bourbon abgeschlossen hatte, begann im Alter von 17 Jahren seine schriftstellerische Laufbahn. Nach einer Reise durch Spanien und Nordafrika veröffentlichte Dumas seinen ersten Roman »Histoire de quatre femmes et d’un perroque« (1847). In der Zeit von 1847 bis 1856 folgten zahlreiche weitere Veröffentlichungen, u. a. auch »Die Kameliendame« (1848), welches als erfolgreichstes Werk des Schriftstellers gilt. Später schrieb er es zum Bühnestück um. Nach der Uraufführung 1852 galt Dumas als Begründer des Gesellschaftsdramas in Frankreich. Fast alle seine Werke thematisieren soziale und gesellschaftliche Probleme. Alexandre Dumas starb 1895 in Marly-le-Roi. 1911 wurde »Die Kameliendame« erstmals verfilmt. Guiseppe Verdi übernahm das Thema für seine Oper »La Traviata«.